Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neues ProblemDie britische Virusmutation ist schon wieder mutiert

Die in Großbritannien vorherrschende Variante des Coronavirus ist offenbar schon wieder mutiert. Laut einem Bericht der Gesundheitsbehörde macht diese Veränderung sogar Antikörper zum Teil unwirksam. Wie groß das Problem ist, kann noch niemand sagen.

 

Ein neuer Bericht der britischen Gesundheitsbehörde Public Health England (PHE) liefert beunruhigende Erkenntnisse über die „britische“ Coronavirus-Variante B.1.1.7. Das Virus breitet sich demnach weiter aus und hat sich in Großbritannien offenbar genetisch weiter verändert. Es passt sich offenbar immer mehr seiner menschlichen Umgebung an.

In elf dokumentierten Fällen ist bei jüngsten Genomanalysen die Mutation E484K aufgetaucht, die unabhängig davon auf anderen Kontinenten entstanden war und bei der „südafrikanischen“ und „brasilianischen“ Variante enthalten ist, berichtet die FAZ. Noch ist unklar, ob die neue Mutation gefährlicher ist.

Mutation E484K dürfte nicht eingeschleppt worden sein, sondern sich aus der britischen Coronamutation spontan entwickelt haben.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (37)
Kommentieren
lieschenmueller
1
7
Lesenswert?

Resilienz kann man uns nicht absprechen,

wir ertragen seit 11 Monaten täglich solche Schlagzeilen!

felixus
1
13
Lesenswert?

Die gefährlichste Mutation

heißt Homo Sapiens. Verantwortlich für das Aussterben unzähliger Tier- und Pflanzenarten seit tausenden von Jahren....

Irgendeiner
0
2
Lesenswert?

Ja,wir sind die größte Katastrophe des Planeten,denn wir stehen im größten Faunenschnitt

der ganzen Erdgeschichte und der ist unser Werk.Aber es hat nicht nur mit uns als Spezies zu tun,sondern auch mit der Kultur die wir entwickelt haben und die vorherrscht,schau nur als Beispiel auf die Trias der Hochreligionen Judentum, Christentum,Islam, alles verwandt und eine Abfolge und denk an das basale "Macht Euch die Erde untertan",das ist eine psychologisch sehr gute Unterstützung für kleine Afferln die der recht harschen Umwelt hilflos ohne biologische Waffen gegenüberstehen, das wir nur zur Pest wenn die kleinen Afferln eine Technik entwickeln mit der sie es wirklich können und dann dran festhalten, Größenwahn und Gier und mangelnder Einblick in die Prämissen der eigenen Existenz.Das endet dann in der quasireligiösen Begründung von Priestern die sachlich nackt das Mantra "Es rechnet sich "ausgeben,Betriebswirte heißen die und das zur Grundlage machen,daß alles untergehen darf was sich nicht rechnet,weil sie schlicht Trotteln sind.Und da simma jetzt.

umo10
2
3
Lesenswert?

Was bedeutet das?

AstraZeneca B.1.1.7 60% wirksam,
AstraZeneca X.1.1.7 0% ????

feringo
0
1
Lesenswert?

@umo10 : Was bedeutet ...

Vielleicht bedeutet es: Wer mit AstraZeneca geimpft ist, braucht keinesfalls einen schweren Verlauf oder Tod befürchten.

gb355
3
17
Lesenswert?

na ja..

DAS IST DIE NATUR!!!
WER WEISS,WIEVIELE MUTATIONEN ES SCHON GIBT.
WO EIN VIRUS SICH WOHL FÜHLT, DORT MUTIERT ES!

maexx558
8
23
Lesenswert?

Lockdown forever

Juchu.
Das Ebolavirus sitzt auf der Couch und lässt sich seinen Minderwertigkeitskomplex behandeln.
Im Gegenzug wird das Covidvirus wegen Hochstapelei gesucht.

Schwoazasteira92
142
28
Lesenswert?

Mutation

Geh bitte hört endlich auf mit die Schmehs. Des glaubt kein normaler Mensch mehr...

soge
3
8
Lesenswert?

Mutation

Ohne Mutation würdest du nicht auf deiner Couch sitzen und blö-de Kommentare schreiben.

zweigerl
3
7
Lesenswert?

Verfelschte Fakten

Bäh, Schmäh mit ä! Damit fä(e)ngt sich's an, wenn man Fakten verfelscht.

calcit
3
19
Lesenswert?

Wer glaubt...

...der weiß halt nichts.

Irgendeiner
12
83
Lesenswert?

Du glaubst es nicht,der restliche Schluß ist falsch.

Wo hast du Einwände, glaubst du nicht daß es Mutationen gibt,glaubst du nicht das Viren das tun,glaubst du nicht an die Existenz von Viren, glaubst du nicht andie Existenz dieses Virus,erzähl.

lucaslackner
29
13
Lesenswert?

eine Bitte:

Du böses Virus du - sei endlich brav!

Irgendeiner
7
33
Lesenswert?

Das ist brav,daß tut genau was es soll,ist es weit verbreitet, ist die Wahrscheinlichkeit

auf Mutationen größer,was nicht funktioniert ist seine Bekämpfung.

lapinkultaIII
21
71
Lesenswert?

Was soll diese Überschrift?

Viren mutieren ständig, ist ein ganz normaler Vorgang und findet statt, seit es Leben auf der Erde gibt. Das heißt nicht, daß sie deswegen gefährlicher werden.

Es bedeutet auch nicht, daß die Impfstoffe deswegen nicht mehr wirken, es bedeutet auch nicht, daß es tötlicher wird. Es verändert sich - so wie zahllose andere Viren es auch ständig tun!

Solche Titel bei einem Artikel tragen nur dazu bei, daß die Menschen verunsichert werden.

zweigerl
0
10
Lesenswert?

Überhaupt nicht tödlich

Diese Beruhigungspille, dass alles gar nicht so arg und vor allem: nicht tödlich (sic!) sei, habe ich auch genau vor einem Jahr gehört, als man den epidemischen Überfall weggelacht hat. Is halt a bissl so "a andere Grippe". Ein Jahr später steht die ganze Welt händeringend da, sind Millionen Existenzen zerbrochen und vulnerable Menschen in hochinfizierten Regionen wie die Fliegen gestorben..

lapinkultaIII
0
0
Lesenswert?

Zweigerl,

du hast mein Posting so gar nicht verstanden. Ich spreche CoVid19 nicht die Gefährlichkeit an sich ab - mir macht bloss die Mutation wenig Sorgen.

Irgendeiner
9
21
Lesenswert?

Ob die Impfstoffe wirken hängt davon ab,,welche Regionen es verändert,

und nein,eine Veränderung macht es nicht automatisch gefährlicher,aber das wird es auch so wenn es sich dadurch besser verbreitet,dann wirds für uns auch gefährlicher,wobei ein Virus, daß ein absoluter Killer ist sich mitumbringt,weil der "Wirt" stirbt bevor er es weiter geben kann.Aber dieses ist ohnehin sehr clever, es streut schon bevors richtig zur Sache geht,womit steigende Gefährlichkeit seine Verbreitung weniger behindern würde.Man wird sehen.

griesbocha
7
39
Lesenswert?

Viren mutieren ständig. Soweit richtig.

Und genau diese zufälligen Mutationen führen mitunter zu besseren Anpassungen.
Es dürfte dir hoffentlich klar sein, dass eine Mutation erst in einem Artikel Erwähnung findet, wenn sie bereits stabil ist und eine bestimmte Verbreitung findet. Dies passiert nämlich selten.

Im Artikel ist deswegen auch von einer bestimmten Mutation die Rede, die bereits etabliert zu sein scheint.

ElCapitan_80
3
5
Lesenswert?

etabliert?

In diesem Fall ist von einer Mutation die Rede die bisher 11 mal nachgewiesen wurde, keine Ahnung ob man da schon von etabliert Reden kann.
Im Moment habe ich den Eindruck dass in einigen Medien gezielt versucht wird die Angst hoch zu halten damit nicht zu viel positive Stimmung aufgrund der Impfungen aufkommt.
Dieses Gefühl hat sich gestern noch mal verstärkt als auf der Startseite KZ hauptsächlich darüber berichtet wurde wie gefährlich die Lockerungen sind, in diesen Artikel jedoch so gut wie kein Wort darüber verloren wird wie die Zusatzmaßnahmen wirken könnten.

Das ganze scheint für mich die komplett falsche Art der Berichterstattung zu sein um die Bevölkerung dazu zubringen wieder die Maßnahmen mitzutragen, so wird eher der Eindruck vermittelt es ist eh vollkommen egal was wir machen, was immer mehr dazu führt dass sich die Menschen einfach an nichts mehr halt wollen.

HASENADI
12
33
Lesenswert?

Das klingt gar nicht gut!

Ist das jetzt so, dass nur unsere hohen sozialen und medizinischen Standards ein ungezügeltes, nicht mehr kontrollierbares Davongaloppieren und Ausbreiten der Mutationen verhindern? Wäre mit Lebensbedingungen wie vor hundertfünfzig Jahren der Kontinent möglicherweise schon entvölkert?
Nur eines ist fix: Was zum Schluss noch da sein wird, ist die Erde, ist der mehr oder weniger schon zerstörte Lebensraum, sind Pflanzen und Tierarten. Das vermeintlich höchstentwickelte Wesen, gleichzeitig der größte Zerstörer von Leben und Umwelt, wir Masslosen, die Menschen, werden von Mutter Erde abgeworfen werden auf einen Schlag, innerhalb weniger Generationen, wie ein lästiger Parasit...

Netwilli
8
37
Lesenswert?

Die Erde wehrt sich...

Das ist auch meine Meinung. Wir werden in absehbarer Zeit wieder bei Null anfangen. Das wäre nicht das erste Mal in der Menschheitsgeschichte. Es könnte durchaus noch etwas länger dauern aufgrund des derzeitigen hohen medizinischen Standards. Aber ganz aufzuhalten ist das nicht mehr. Und nein, kein Tier zerstört seinen eigenen Lebensraum. Das schafft nur der Mensch.

feringo
2
4
Lesenswert?

@Netwilli : Die Erde ...

"Die Erde wehrt sich ...", dem kann man schon etwas abgewinnen, obwohl da ein Hauch von Esoterik mitschwingt. Eher würde ich meinen, dass das Gesamtsystem reagiert.
".., kein Tier zerstört seinen eigenen Lebensraum." stimmt nicht. Sogar ein Virus, welches seinen Wirt tötet zerstört seinen eigenen Lebensraum.

zweigerl
0
0
Lesenswert?

Die Erde ...

Plädiere dafür, so ins Abstrakte hochgejazzte Begriffe wie "Gesamtsystem" zu erden. Es ist die Erde, die blutet, und man schreibt so was nicht leichtfertig hin, weil Blut und Boden-Vorwürfe bereits im Köcher unserer neokapitalistischen Naturraum-Verwüster sind. "Die acht Todsünden der Menschheit" von KOnrad Lorenz (den man auch schon einmal braun eingefärbt hat) wäre vielleicht wieder einmal aus dem Regal zu holen, um Antworten zu finden auf die menschengemachte Virus-Offensive.

55plus
33
32
Lesenswert?

Die Influenza Viren veränden sich auch ständig

und das hat man nur bedingt unter Kontrolle, der Corona Virus wurde nun aus Gründen die ich nicht näher erkennen will aus der Liste der Erkältungskrankheiten entfernt zumindest auf der Seite des Innenministeriums. Ich wünsche mir einen Lockdown für immer bzw keine sozialen Kontakte mehr ( die braucht man genau genommen eh nicht ) dann sind wir alle immer virenfrei - treffen dürfen wir uns halt nie mehr, aber das schaffen wir schon.

melahide
12
12
Lesenswert?

Warum

Man Corona immer mit Grippe vergleichen muss

 
Kommentare 1-26 von 37