SpittalFrüherer Bauunternehmer in Privatkonkurs: 8,1 Millionen Schulden

Bereits 2018 ging der Unternehmer mit seiner Firma pleite, nun folgt ein Schuldenregulierungsverfahren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Erneut Antrag auf Privatinsolvenz mit Passiva im Millionenbereich
Erneut Antrag auf Privatinsolvenz mit Passiva im Millionenbereich © Markus Traussnig
 

Die Serie an millionenschweren Privatkonkursen in Kärnten setzt sich fort. Der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) meldet, dass am Freitag über einen ehemaligen Bauträger-Unternehmer aus Döbriach am Bezirksgericht Spittal an der Drau ein Schuldenregulierungsverfahren eröffnet wurde.

Kommentare (1)
hewinkle10
1
11
Lesenswert?

Wann wird man endlich höhere Standards fürs Baugewerbe formulieren?

So viele Pleitefirmen, ganz oft durch eigenes Verschulden, Inkompetenz in der kaufmännischen Unternehmensführung. Leidtragende: die Kunden, Häuselbauer, etc. Es braucht eine ordentliche Regulierung in der Baubranche!