Über zwei Millionen SchuldenZwei Kärntner Unternehmer schlittern in die Privatinsolvenz

Ehemalige Restaurantbesitzerin aus Klagenfurt und früherer Unternehmensberater aus St. Veit streben Zahlungsplan an. Häufung von Privatkonkursen von Unternehmern ist Folge neuer gesetzlicher Regelung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sujets Insolvenz Insolvenzrecht Insolvenzantrag Oktober 2021
In beiden Fällen beabsichtigen die Schuldner, sich über einen Zahlungsplan zu entschulden. © Markus Traussnig
 

Gleich zwei Privatkonkurse erheblichen Ausmaßes von Unternehmern an einem Tag in Kärnten: Die ehemalige Eigentümerin von Asia Wok sitzt auf einem Schuldenberg von 865.000 Euro, 14 Gläubiger sind betroffen. In St. Veit belaufen sich die Schulden eines ehemaligen Unternehmensberaters auf 1,22 Millionen Euro. Hier sind 28 Gläubiger betroffen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

kritik53
0
11
Lesenswert?

Da

sich heute jeder Unbedarfte Unternehmensberater nennen darf, ist es ja logisch, dass er sich nicht einmal selbst über Wasser halten kann.
Wenn mir in meinem Betrieb ein Unternehmensberater - sei es vom Berater oder auch von der Wirtschaftskammer ausgehend - hineingeschaut hat, habe ich ihn immer rausgeschmissen.

Zwiepack
0
43
Lesenswert?

Unternehmensberater pleite

Viel Wert dürften seine Ratschläge nicht gewesen sein. Oder er ist ein besonders schlauer und skrupelloser Geselle, der den Gläubigern einfach die lange Nase dreht.