19. DezemberSonderlösung: Geschäfte dürfen am Sonntag vor Weihnachten öffnen

Regelung gilt nur für von Lockdown betroffene Branchen – Supermärkte und Drogerien müssen daher am 19. Dezember zu bleiben. 100 Prozent Zuschlag und Ersatzruhetag für Handelsbeschäftigte. Und: Warum an diesem "Goldenen Sonntag" in der Vergangenheit immer wieder mal geöffnet war.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
So der Lockdown bis dahin beendet ist, will der Handel am 19. 12. aufsperren
So der Lockdown bis dahin beendet ist, will der Handel am 19. 12. aufsperren © (c) imtmphoto - stock.adobe.com (imtmphoto)
 

Die Sozialpartner haben sich auf eine Sonntagsöffnung am 19. Dezember geeinigt. Aufgrund des Lockdowns fällt der stationäre Handel heuer um drei Einkaufssamstage im Advent und den traditionell starken Marienfeiertag. Der offene Sonntag vor Weihnachten soll zumindest einen Teil des Umsatzes nachholen. Beschäftigte, die sich freiwillig für diesen Tag melden, verdienen das Doppelte und bekommen einen extra freien Tag.

Voraussetzung ist, dass die Pandemiesituation eine Öffnung zulässt. Die Regelung gilt außerdem nicht für Supermärkte und Drogerien, die auch derzeit im Lockdown offen haben dürfen. Profitieren sollen etwa Modehändler, Elektrogeschäfte, Spielzeugläden sowie Möbel- oder Buchhandel. "Die Möglichkeit der einmaligen Öffnung betrifft ausschließlich jene Geschäftsstellen, die während der Zeit des Lockdowns geschlossen haben", stellte die Gewerkschaft klar. "Mit dieser Sonderlösung könnte es gelingen, den wirtschaftlichen Schaden für den österreichischen Handel einzugrenzen", hofft Handelsobmann Rainer Trefelik.

Ein Türöffner für die generelle Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten soll der Ausnahmesonntag nicht werden. "Klar ist für uns, dass wir weiterhin eine Öffnung des Handels am Sonntag abseits einer möglichen Ausnahmeregelung für den 19.12. strikt ablehnen", so Martin Müllauer, Vorsitzender des Wirtschaftsbereiches Handel in der Gewerkschaft GPA.

Rahmenbedingungen der Sonderlösung

  • Überstunden werden an diesem Sonntag mit einem Zuschlag von 100 Prozent bezahlt
  • Es ist jedenfalls Ersatzruhe zu gewähren, die an die Arbeitszeit anzurechnen ist
  • Lehrlinge dürfen nicht beschäftigt werden
  • Die Kosten für Kinderbetreuung müssen übernommen werden
  • Gearbeitet darf nur auf freiwilliger Basis werden

Der "Goldene Sonntag"

Die Sonderlösung für den 19. Dezember kam gewissermaßen überraschend – ein Novum aber ist sie nicht.

Schon 1893 wurde die Verordnung über die Sonntagsruhe für den Sonntag vor Weihnachten auf Drängen der Wiener Kaufmannschaft außer Kraft gesetzt. Dem Handel war es somit gestattet, bis 19 Uhr Geschäfte zu machen. Später folgte zudem der "Silberne Sonntag", also der zweite Einkaufssonntag vor Weihnachten.

Der letzte Goldene Sonntag – ebenso wie der letzte Silberne Sonntag – fand zur Weihnachtszeit 1960 statt. Im darauffolgenden November wurden die Sonderbestimmungen aufgehoben. Ersetzt wurden die Sonntage als Haupteinkaufstage fortan von den vier Einkaufssamstagen vor Weihnachten.

Mehr dazu lesen Sie hier

Kommentare (21)
josepe62
0
2
Lesenswert?

ohne mich!

Ich brauch keinen Sonntags- und Feiertagseinkauf und auch kein Amazon und Co und hab immer alles was ich brauche. Ich gehe auch normal arbeiten mit durchschnittlich 40 Wochenstunden und fahre ca. 45 min. zur Arbeit.

madmote
0
5
Lesenswert?

Machts was wollts

Ich feiere dann den KaufNixSonntag

4047690schl
2
12
Lesenswert?

Hurra - Corona Sonntag!!!!

Dumm und Dümmer!

Senatorin
1
11
Lesenswert?

Entscheiden jetzt

Die Sozialpartner über Lockdowns?

UHBP
3
19
Lesenswert?

Wichtig ist nur,

Dass die Gewinne diese Tages nicht auf die Förderungen angerechnet werden.

livius
6
39
Lesenswert?

Öffnungszeiten der goldenen 70er Jahre

Fein wäre es, wenn wir wieder die Öffnungszeiten der goldenen 70er-Jahre hätten. Mo. und Mi. bis Fr. von 08:00 - 12:00 Uhr und 15:00 bis 18:00 Uhr, Di. und Sa. von 08:00 bis 12:00 Uhr (Adventsamstage bis 18:00 Uhr)!
Ist seinerzeit auch ohne Probleme gegangen. Alle konnten einkaufen. Bei der Ladendichte, die wir in Österreich haben, sollte das kein Problem sein.

owlet123
4
16
Lesenswert?

Nachdem die Geschäfte anscheinend am 13.12. öffnen werden

bleibt noch ein Wochenende vor Weihnachten zum Einkaufen, vielleicht ist es sogar besser, wenn zwei Tage zur Verfügung stehen und sich der Ansturm ertwas aufteilt. Ansonsten wäre der 18. sowieso der Superspreadertag also kommts auf den einen Tag mehr wohl auch nicht so sehr an.

metropole
15
33
Lesenswert?

Gier

Die Gier nach Umsatz und Gewinn hat wieder einmal gesiegt.Wie lautet einFaschingsgruß : nia gnua !

Bobby_01
40
19
Lesenswert?

Ich kaufe

Fast immer am Sonntag ein. Da habe ich Zeit und Ruhe.
Und mein Verkäufer AMAZON liefert schnell und zuverlässig.
Und billiger ist es auch noch.

Peterl123
49
11
Lesenswert?

Höchste Eisenbahn

In fast ganz Europa kann man am Sonntag einkaufen. An der Sonntagsöffnung führt kein Weg vorbei, wie damals bei der Samstagsöffnung.
In die Kirche kann man auch am Samstag gehen.

ronin1234
5
25
Lesenswert?

Reaktion

Ich nehme an das sie nicht im Besitz eines Kühlschrankes sind!

SOEDING1956
16
16
Lesenswert?

haben wir CORONA .....................

ja oder nein - wen ja dann Lockdown bis alles wieder ok ist - Sonntag sperren wir auf am Montag vielleicht 2 Stunden zu - Dienstag nur bis 19 Uhr - Mittwoch nur die Gaststätten offen - hört auf mit dem Kasperspiel - oder wollt ihr das CORONA sich zu tote lacht

madermax
7
44
Lesenswert?

Epidemiologische Logik…

Nach 19 Uhr zum Interspar wird ab Donnerstag verboten, aber dafür dann Sonntagmittag zum MediaMarkt. Vorschlag für den Duden: „Superspreaderweihnachtseinkaufssonntag“...

uomo23
14
4
Lesenswert?

Super….

Spreaderweihnachtssonntag?
Gilt doch 2G ! Da sind nur geimpfte unterwegs !
Da passiert sowas nicht ?
Die ungeimpften sind bis zum 1.2.22 ausgeschlossen.
Oder hat sich etwas geändert?

checker43
1
3
Lesenswert?

uomo

Wo steht 2G?

uomo23
2
3
Lesenswert?

Checker

bis zum LD waren die ungeimpften vom shoppen ausgeschlossen und nachdem LD so der BK werde nur für geimpfte geöffnet.
Deshalb war meine Frage, hat sich was geändert?

Denn wenn nur geimpfte unterwegs sind kann ja nix passieren.

Bobby_01
17
17
Lesenswert?

Hoffe sehr dass die

Regierung das lockdown um weitere 2 Wochen verlängert um eine neuerlichen Anstieg der Inzidenz und den nächsten lockdown zu vermeiden.
Den Betreiber der Geschäfte interessiert die Gesundheit der Menschen nicht.
Denen geht es nur um den eigenen Vorteil.

mike37
14
60
Lesenswert?

Sehr intelligent

Und a Woche später explodieren die Zahlen dann wieder🤦‍♀️🤦‍♀️ weil alle an einem Tag dann alles überrennen

Steirer79
10
43
Lesenswert?

Freiwillig

Ja genau das ich nicht lache

madermax
14
32
Lesenswert?

Nach 3 Wochen Zwangsurlaub…

werdens den einen Tag schon irgendwie ohne bleibende Schäden überstehen… obendrauf mit einem Überstundenzuschlag von 100 Prozent…

Steirer79
1
20
Lesenswert?

Der

Sonntag sollte unangetastet beiben. Meistens wird aus einer Ausnahme leider die Regel. Ich komm nicht aus der Branche und muss auch nicht arbeiten. Werde aber niemals am 8.12 und niemals an einem Sonntag einkaufen gehn. Die Gier is a 🐷