Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Handelsverband warnt6000 Geschäften in Österreich könnte das Aus drohen

Konsumklima im Keller: Die Handelsbranche fordert von der Politik, den EU-Beihilferahmen voll auszuschöpfen, damit notleidende Unternehmen mehr Unterstützung bekommen.

Für den Textilhandel ist 2020 ein Katastrophenjahr
Für den Textilhandel ist 2020 ein Katastrophenjahr © APA/Herbert Neubauer
 

Noch ist es ein Appell, eine Hoffnung, dass der Handel vom Lockdown diesmal verschont bleiben wird. Aber auch wenn Österreich den deutschen Weg wählt, sei es um die Branche schlecht bestellt: Rainer Will, Chef des Handelsverbandes, warnt davor, dass in Österreich 6000 Einzelhandelsgeschäfte vor dem Aus stehen. Das wären 14 Prozent aller 42.000 Händler – und ein weiterer Aderlass vor dem Hintergrund, dass deren Zahl seit 2010 bereits um 10.000 gesunken ist.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Horstreinhard
6
10
Lesenswert?

Schuld daran sind diejenigen,

die sich nicht an die Abstandsregeln halten und munter weiter Parties feiern. Und alle diejenigen, die die Maskenpflicht ignorieren bzw. die Maske lässig unter der Nase tragen.

Avro
21
9
Lesenswert?

Covid Gott

Alles kein Problem, wird von der Corona Fetisch Abteilung gerne dem Covid 19 Gott geopfert.
Zuhause sitzen, Fetzen vorm Gesicht und allen anderen die Welt erklären.
Wenn dann Covid 20 oder ähnliches kommt kann man den restlichen Einzelhandel auch noch vernichten.