Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neuer Handels-KVPrämien für Mitarbeiter: Wer im Handel jetzt schnell handelt

Der Lebensmittelhandel will die 150 Euro Prämie für die Angestellten teilweise sogar aufstocken. Allgemeine Zufriedenheit mit dem neuen Kollektivvertrag.

Shopkeeper running business while wearing mask, coronavirus pandemic concept
Shopkeeper running business while wearing mask, coronavirus pandemic concept © Minerva Studio - stock.adobe.com
 

So schnell, wie die Sozialpartner die Gehaltserhöhung von 1,5 Prozent für die 415.000 Handelsangestellten unter Dach und Fach gebracht haben, so blitzartig haben sich alle großen Lebensmittelketten gemeldet, auch die freiwillige Prämie von mindestens 150 Euro zahlen zu wollen. Laut Anita Palkovich, Chefverhandlerin der GPA-djp, darf jeder vierte Handelsmitarbeiter auf eine Prämie hoffen. In den Konzernzentralen von Spar, Rewe, Hofer und Lidl wird jetzt intensiv gerechnet. Wie schon bei den Corona-Prämien im Frühjahr werden Schlüssel ausgearbeitet, nach welchen Kriterien das Geld insbesondere entsprechend der Arbeitszeit aufgeteilt wird. In Summe geht es für die Unternehmen um Millionen. Zum Beispiel hatte Spar nach dem Lockdown drei Millionen Euro verteilt. „Geplant war, im Herbst einen zweiten Bonus auszuzahlen“, sagt Spar-Chef Gerhard Drexel. Für die Ausgestaltung des Dankeschöns habe man aber die Verhandlungen abwarten wollen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren