Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WirecardLuft statt Milliarden: Vom gefeierten Konzern zum Insolvenzfall

1,9 Milliarden Euro sind weg, nun muss Wirecard Insolvenz anmelden. Die Kernfrage: Wurde das Geld der Wirecard gestohlen oder hat es die Asien-Geschäfte in Wirklichkeit nie gegeben? Auch eine in Graz ansässige Tochterfirma ist in Gefahr.

© (c) AFP (CHRISTOF STACHE)
 

Vom gefeierten Milliardenkonzern zum Sanierungsfall in nicht einmal zwei Wochen: Die Wirecard AG stellt angesichts des Milliarden-Bilanzskandals einen Insolvenzantrag, erstmals ist damit ein im Aktienleitindex DAX gelisteter Konzern insolvent. Es drohe Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung, teilt das Unternehmen mit. Inzwischen glaubt nämlich selbst das Management nicht mehr, dass jene 1,9 Milliarden Euro überhaupt existieren, die jahrelang Basis des Asien-Geschäfts waren. Ein Viertel der Bilanzsumme des Unternehmens ist damit wohl eine reine Luftnummer.

Kommentare (3)

Kommentieren
zyni
1
5
Lesenswert?

Wie naiv

waren wohl die Riskmanager der kreditgebenden Banken 🤦🏼.

bebi
0
3
Lesenswert?

Nach dem Hochmut und der Gier kommt immer der tiefe Fall

Solche Historien von Firmen wird es in naher Zukunft noch einige geben. Aufstrebende Unternehmen werden in den Fokus gestellt und hochgepriesen, ohne hinter den Vorhang zu blicken. Denn wir wünschen uns ja nur grenzenlose Erfolge. Immer höher, schneller, weiter... Da läuft der Mensch leider immer wieder Gefahr, sich unlauterer Praktiken zu bedienen. Wirecard ist bei weitem nicht das erste und leider auch nicht das letzte Unternehmen, das stets als Vorbild dargestellt wurde, und dessen Gebilde sich als Luftschloss herausgestellt hat.
Ich habe noch immer einen Funken Hoffnung, dass Corona der Menschheit dieses gierige Streben nach maximalem Ertrag eindämmt und damit der Mensch mit weniger als dem Maximum nachhaltig zufrieden sein wird. Meine Hoffnung stirbt zuletzt.

VH7F
1
4
Lesenswert?

Wenn es gefälschte Bestätigungen von echten Bankmitarbeitern der Philippinen gibt

Haben die Banken auch ein Problem?