Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Erlebnis ÖsterreichDie gesamte Steiermark suchte für diese TV-Dokumentation nach einem toten Reh

Unter dem Titel "Das neue Tor ins Almenland - die Naturwelten in Mixnitz" hat der Bärnbacher Filmemacher Wolfgang Scherz eine Dokumentation über das Projekt der steirischen Jägerschaft, aber auch die Aufgaben und die Geschichte der Jagd gedreht. Dafür wurden keine Mühen gescheut.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Aufsichtsjäger Rupert Benedikt bei einer Wildfütterungsstelle im Almenland © Visualize.at
 

Mit den "Naturwelten Steiermark" in Mixnitz hat die steirische Landesjägerschaft ein neues, modernes Zentrum zur Wissensvermittlung und Bewusstseinsbildung rund um Natur und Jagd errichtet. Zudem sollen dort auch Ausbildungen für die steirischen Waidmänner und -frauen abgehalten werden. Der weststeirische Filmemacher Wolfgang Scherz hat mit seiner Produktionsfirma Visualize eine Dokumentation über die "Naturwelten" und die steirische Jägerschaft gedreht. Präsentiert wurde der Streifen am Donnerstagabend, im ORF ausgestrahlt wird "Das neue Tor ins Almenland - die Naturwelten in Mixnitz" Anfang August (siehe unten).

Kommentare (1)
Kommentieren
margitarmin
20
7
Lesenswert?

Jägerpropaganda!

Die Natur hat noch nie und wird auch nie Menschen und im speziellen die sogenannten „Jäger“ benötigt!