Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SPÖ-Parteitagsrebell aus Knittelfeld"Statt über die Alltagssorgen der Leute reden wir über Luxusprobleme"

Knittelfelds Bürgermeister Harald Bergmann ließ am SPÖ-Parteitag als einziger mit kritischen Worten aufhorchen. Im Interview erzählt er von Reaktionen, wo er Probleme und Lösungen sieht und ob Rendi-Wagner zurücktreten soll.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
"Schon auf dem Parteitag haben mir viele gratuliert": Harald Bergmann
"Schon auf dem Parteitag haben mir viele gratuliert": Harald Bergmann © Marietta Wolf
 

Es sei unfair, zuvor keine offene Kritik zu üben und Parteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner dann mit Streichungen abzustrafen, wusste sich der steirische Parteichef Anton Lang nach dem Parteitag mit vielen Genossen einer Meinung. Einer hatte am Parteitag aber doch offene Kritik geäußert: Harald Bergmann, Bürgermeister der 13.000-Einwohner-Stadt Knittelfeld.

Kommentare (31)
Kommentieren
4047690schl
0
0
Lesenswert?

23% Migrationsanteil

In Knittelfeld sind eindeutig zu wenig!

Das müssen mindesten 40 - 50% werden!!!

Bürgermeister tun einfach alles für Wählerstimmen

Limone2
0
4
Lesenswert?

Ein Neandertaler in der SPÖ

BGM Bergmann scheint einer der letzten SPÖ Funktionäre zu sein, der die Ideologie der einst gegründeten SPÖ noch lebt. Sein Vorgänger war ja auch ein Blender und nur auf seinen Hauptplatz fixiert. Unter seiner Federführung wurde einst die komplette Stadtpartei etc. eingestellt. Wie soll eine SPÖ funktionieren, wenn die FunktionäreInnen nicht zusammen kommen. Bleibt die Hoffnung, dass BGM Bergmann seiner Meinung treu bleibt und auch weiterhin lebt.

autobahn1
1
4
Lesenswert?

warum wohl

wurde mein Beitrag gestrichen,bitte um eine Antwort,bzw. ist es nicht erlaubt die Wahrheit zu schreiben,es ist doch nicht zu bestreiten das von Asylanten vier Morde an Deutsche bzw. Österreicher in letzter Woche stattfanden,und dann gibt es in der SPÖ Bestrebungen den Zugang zur Staatsbürgerschaft zu erleichtern ein Wahnsinn

KleineZeitung
1
3
Lesenswert?

@autobahn1

Gerade weil Sie nicht die Wahrheit geschrieben haben wurde Ihr Beitrag gelöscht. In Österreich haben nicht 54,6 % der Gefängnisinsassen keine österreichische Staatsbürgerschaft!
Liebe Grüße!

Zwiepack
1
2
Lesenswert?

Wieviel % hätte sie bekommen

wenn es nur ein paar mehr so mutige Parteitagsdelegierte gegeben hätte.?
So gesehen geht der Vorwurf, die Gegner hätten sich offen deklarieren sollen völlig ins Leere!

ronny999
3
26
Lesenswert?

Wer wagt es die Rendi

mit ihrer Politik, welche auf SPÖ Bonzen Drozda zugeschnitten ist zu kritisieren. Drozda hat Rolex, Porsche und von der Wiener SPÖ zugeschanzten Job mit weit über € 10.000,— pro Monat - was interessieren dem Drozda die Sorgen des kleinen Mannes?

hansi01
3
28
Lesenswert?

Das Problem der Linken ist

Außer Gendern haben sie kein Thema. Und Gerdern mag gut sein ist aber nicht das wahre Problem der Bevölkerung.

RonaldMessics
10
0
Lesenswert?

Falsch

....hansi01

Hausverstand100
2
17
Lesenswert?

Was immer verwechselt wird:

Das sind nicht die "Linken", das sind die Blöden, die sich einbilden, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben!
Die, die in ihrer eigrnen Beschränktheit so verhaftet sind, dass sie keine andere Meinung außer ihrer eigenen gelten lassen.
Für die jeder, der ihren Orchideenthemen nicht nahe tritt, rechts, bildungsfern, rassistisch und sowie ein Paria ist.
Diese paar lauten Handvoll sind die wahren Spalter unserer Gesellschaft, sind aber blöd genug, dies den einigermaßen Vernünftigen vorzuwerfen.
Auch in diesem Forum gibt es genug dieser "Leuchten"!

ReinholdSchurz
18
9
Lesenswert?

Was?

Die Arme, mir tut sie so leid, die Frauen feindlichen Genossen mögen die kleine hübsche Pamela nicht😉
Sie wollen Frauen wie Donal, Eder, Hoschek oder eine Pures männliche Frauen die nicht unschuldig Mädchenhaft wirken😀

RonaldMessics
13
4
Lesenswert?

So ist es richtig

ACHTUNG: Ab 1. Juli 2021 entfällt die Steuer-Freigrenze für den Import von Sendungen aus Nicht-EU-Ländern mit einem Warenwert unter 22 Euro. Mit 1. Juli 2021 ist also grundsätzlich für jede importierte Sendung/Ware ab dem 1. Cent Warenwert Einfuhrumsatzsteuer zu bezahlen.

glashaus
11
1
Lesenswert?

Messics

und trotzdem werde ich weiter in China bestellen. Weil das Produkt ist trotz Steuer noch immer um ein Vielfaches billiger als bei einem österreichischen Händler.

RonaldMessics
0
5
Lesenswert?

Wenn Sie...

....meinen. So wie sie es posten, dürfte ihnen das sozial gute System ziemlich egal sein. Auch gut über sie zu wissen.

SoundofThunder
7
39
Lesenswert?

🤔

Ich wage zu behaupten dass sich die Wagner keine drei Jahre (bis zur nächsten Wahl) halten kann. Bergmann hat in allem recht was er sagt. Debatten über Staatsbürgerschaften grenzen an Selbstzerstörung. Vielleicht hat er den Mut das Zepter zu übernehmen? Zurück zur Basis. In türkisen Zeiten wie diesen brauchen die Arbeiter mehr Unterstützung denn je.

vandiemen
7
56
Lesenswert?

Sehr symphatischer Bgm.!

Treffender kann man die Lage der SPÖ nich formulieren. Danke für die ehrlichen Wortspenden!

pescador
1
81
Lesenswert?

"Statt über die Alltagssorgen der Leute reden wir über Luxusprobleme"

Ein Merkmal aller Parteien ist derzeit, dass sie sich hauptsächlich mit sich selbst beschäftigen. Damit meine ich Pateigeplänkel, Wahlkampf und Postenerhalt. Anstehende Probleme der Österreicher bzw. Lösungen suchen und aufzeigen sind nebensächlich.

HansF
10
67
Lesenswert?

Starke Stimme aus der Stmk

Vielen Dank Herr Bürgermeister Bergmann. Wenn die Bundesparteivorsitzende schon nicht den Bürgern zuhört, so soll sie zumindest ihren Genossen zuhören, die dies tun! Nur nach Möglichkeiten zu suchen, andere Politiker oder Parteien schlecht zu machen oder die Koalition zu schwächen (Staatsbürgerschaft), heißt für mich nicht, Politik zu machen. Es gäbe viele Dinge, wo die SPÖ wirklich Kompetenz hat. Arbeitet daran, dann kommen auch die Wähler wieder zurück!

AndreasZ
9
59
Lesenswert?

Danke Harald Bergmann!

Er bringt es auf den Punkt - die Sozialdemokratie war einmal die Partei der Arbeiter/Angestellten und hat für eine gerechte Verteilung gekämpft. Jetzt ist sie eine Partei der Bobos aus Wien, die sich um die unnötigsten Dinge Sorgen machen - und so kommt es in der Bevölkerung auch an. Dabei wäre gerade jetzt, wo es durch die "türkise Familie" um die Zukunft Österreichs in Richtung Orban und illiberale Demokratie geht, eine starke SPÖ so wichtig! Auch das ewige herumeiern der SPÖ macht sie unwählbar für jene, die Angst vor der Migration haben. Aber genau Knittelfeld zeigt vor, dass Integration auch funktioniert und man sich vor dem Thema Migration nicht fürchten muss.

glashaus
8
47
Lesenswert?

RMecis

genau deswegen hat die PRW nur 75 % bekommen. Und die wirklichen Probleme der Menschen interessiert auch weiterhin niemanden.

RonaldMessics
3
11
Lesenswert?

@glashaus

die wahren Probleme der Gesellschaft

Mangelhafte Erziehung
Miese Charakteren
Übertriebener Egoismus
Verlogen und korrupt
Rückgratlosigkeit (zeigt sich im anonymen posten)
Vergnügungssucht vor Verhalten durch Verstand
Einbildung ohne Wissensmerkmal
Sturheit
Angeberei
Ablehnung bei Weiterbildung
Staat als Selbstbedienungsladen verwenden

Aber es gibt Gott sei Dank jene, die diese Eigenschaften nicht haben, die sind die Mehrheit, und mit und wegen diesen funktioniert noch unsere Gesellschaft

Wünsche trotzdem allen einen schönen Sommerbadetag

DergeerderteSteirer
3
12
Lesenswert?

Endlich mal ein Kommentar in dem die Haupteigenschaften und Verhaltensstörungen in der Gesellschaft angesprochen werden, ..................


................ toll, korrekt und richtig @RonaldMessics !!

Da ich die gleiche Sichtweise habe füge ich nichts dazu bei, einen herzlichen Dank für die offene Art und Weise !!

glashaus
5
4
Lesenswert?

Sichtweise

wozu diese Sichtweisen führen sieht man gerade mal wieder ganz schlimm im Wiener Mädchenmord. Aber das wird bei dieser Sichtweise von euch halt gerne ausgeblendet.

RonaldMessics
4
4
Lesenswert?

Und ihnen.....

....ist das Chinesische Studentenmorden oder die Behandlung der Uiguren durch Chinesen scheinbar lieber. Gratulation an ihren messserscharfen Verhalten. Es entspricht meiner Beschreibung.

RonaldMessics
28
13
Lesenswert?

von der SPÖ-Homepage

Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind für uns nicht nur Schlagworte, sondern unverrückbare Grundwerte der SPÖ.

Alle profitieren davon, wenn es jedem Einzelnen gut geht und jeder Mensch ein eigenständiges, sinnerfülltes Leben führen kann. Davon sind wir überzeugt. Und danach richtet die SPÖ auch ihre Politik aus. Gemeinsam machen wir unsere Welt gerechter und positiver.

aber Freiheit mit Regel, die für alle gleich gilt
Gleichheit beim Bildungszugang, Gleichheit für alle in der Lebensabsicherung
Gerechtigkeit im Rechtsinn, aber auch bei der sozialen Absicherung aller österreichischen Staatsbürger und EU-Bürger, die in Österreich durch behördliche Prüfung tatsächlich leben.

Solidarität für Menschen, die am gesellschaftlichen Leben und wirtschaftlichen Aufstieg nicht teilhaben können, sowie Solidarität für Menschen, die in Diktaturen unterdrückt werden, sowie Solidarität mit jenen Staaten, die diese Grundwerte politisch weltweit einfordern.

Nihiltimeo
10
23
Lesenswert?

Ja eh…

Und was bedeutet das für die Menschen da draußen ?
Besser kann man das Versagen der Sozialisten nicht beschreiben ….

RonaldMessics
20
16
Lesenswert?

@Nihiltimeo

Das bedeutet für die Menschen in Österreich:
mehr lernen, weil guter Bildungszugang die Forderung ist,
zehntes Schuljahr einführen
Pensionen auch in Zukunft ab 63, aber für alle
Pensionshöhe je nach Einzahlung, aber mit staatlicher Unterstützung
mehr Mut zur Freiheit der Meinungsäußerung mit dem wirklichen Namen
mehr wirtschaftliche Konflikte akzeptieren
weniger auf Populisten hören
mehr für die wahren Werte des Lebens kämpfen
30 Stundenwoche für alle
Akzeptanz für Solidarität auch wenn's mal mir nicht passt (Unterstützung EU-Bürger)
Verständnis für mehr Staat, da mehr kontrolliert werden muss (Unterstützungen und Bedingungen)
mehr Verständnis für Personal beim Finanzamt und Polizei

Solidarität für unsere Umwelt - Zweitwohnsitze in Form von Häusern beenden
da gäbe es mehr als genug, über das der Mensch sich seine Gedanken machen sollte

 
Kommentare 1-26 von 31