Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In der ZiB2Rendi-Wagner sieht keinen Grund für einen Rückzug

Das Votum am Parteitag sei ein Auftrag, um als Parteichefin weiterzumachen, erklärte SPÖ-Chefin Rendi-Wagner in der Zib2. Rendi-Kritiker nennen drei Gründen, warum ein Viertel der Delegierten ihr die Gefolgschaft versagt haben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Rendi-Wagner bei der Rede am SPÖ-Parteitag
Rendi-Wagner bei der Rede am SPÖ-Parteitag © APA/MICHAEL GRUBER
 

In der SPÖ herrscht nach der Wahlschlappe von Parteichefin Pamela Rendi-Wagner Bunkerstimmung. In der Parteizentrale in der Löwelstraße ist man schwer verärgert über die, wie man sie nennt, „Heckenschützen“, die der Parteivorsitzenden bei der Wiederwahl auf dem Bundesparteitag am Samstag in der Wiener Messehalle ein denkwürdiges Streichkonzert beschert haben. Ein Viertel der Delegierten, etwas mehr als 140 Funktionäre, versagten ihr die Gefolgschaft.

Kommentare (37)
Kommentieren
Peterkarl Moscher
2
4
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Sehr geehrte Frau Wagner, bitte sehen Sie es ein der ganze Palawatsch bringt Sie
nicht weiter und auch nicht die Partei. Sorgen Sie für einen Neuaufbau der Partei
alles andere geschieht nur zu ihren Schaden. Herr Kurz lacht sich einen wenn er sieht
wie gespalten die Partei in sich ist. Und das wollen sie sich sicherlich nicht mehr
antun. Alles Gute !

zweigerl
3
12
Lesenswert?

Zubetoniert

Zwar hat sich längst herausgestellt, dass Frau R-W über keinerlei politisches Charisma verfügt und daher immer eine bieder durchschnittliche Quereinsteigerin bleiben wird, die mit lachhaft hysterischen Untertönen ihre Nichtssagenheit übeschminken will, aber der Riss der SP besteht seit der Ausländereuphorie mit "Lichtermeer" und "Willkommensrufen", die sich zuerst am Feindbild J. Haider abgearbeitet und danach gegen den großen Ansturm ihren rhetorischen Humanismus nachgeplappert hat. Somit ist die historisch überlebte SPÖ auf das Niveau der Baubetoniertruppe um den Herrn Muchitsch geschrumpft, die Österreich zupflastert und billige ausländische Arbeitskräfte anlockt. Mehr ist da nicht mehr, nachdem sich die pseudointellktuellen Bobos a la Kern und Drozka verabschiedet haben.

voit60
6
7
Lesenswert?

Warum soll die Renti angeschlagen sein?

Würde wohl eher sagen, dass die Partei mit ihren FEIGEN Funktionären angeschlagen ist. Zu hinterfragen ist wohl auch der Bundesgeschäftsführer Deutsch, der es nicht schafft, seine Funktionäre bis zum Ende bei der Versammlung zu halten. Diese Feiglinge sind eine absolute Frechheit. Was kann die Renti für diese Charakterlosigkeit? Auf diese Art ist die SPÖ am Weg des Untergangs.

voit60
2
2
Lesenswert?

Rendi

Natürlich

zweigerl
5
3
Lesenswert?

Ab in die Politpension

"Renti" war nicht schlecht: Politpensionistin = Rentière = Renti.

Schindelschwinger
3
12
Lesenswert?

FEIGLINGE

Jene welche Frau Dr.Rendi Wagner die Stimme versagt haben,sollten wenigstens aufstehen und sagen was ihnen nicht passt.
Die SPÖ braucht ja nicht unbedingt ein nordkoreanisches Ergebnis, aber was hier abgeht ist nicht akzeptabel.
Rücknahme der Pensionsküzung für lang arbeitende Menschen,4 Tage Woche,
Millionärssteuer, Erbschaftssteuer ab 1 Million ist das kein Parteiprogramm?
Verlierer sind immer die Arbeitnehmer.
Wobei die Staatsbürgerschaftsdebatte auch ein aufgelegter Elfer für Türkis und Blau ist. Wäre sicher besser vorher nachzudenken, bevor irgendwelche Forderungen in den Raum gestellt werden.

freeman666
2
12
Lesenswert?

Da jede Demokratie eine funktionierende Opposition braucht,

ist es umso mehr schade, dass die 3 Parteien dazu nicht fähig sind.
Eine hysterische NEOS - Haselsteiner Privatpartei (die logischerweise ein Ablaufdatum hat)
Eine hoffnungslose und chaotische SPÖ (die Jahre brauchen wird - sich zu einen, wenn die Truppe Leichtfried - Rendi endlich gegangen wird.)
Eine FPÖ, die maximal von Aluhutträgern und Extremen ernst genommen wird.

pescador
1
11
Lesenswert?

Rendi-Wagner sieht keinen Grund für einen Rückzug

Warum tut sich diese Frau das an?

Nixalsverdruss
2
26
Lesenswert?

Es gibt vermutlich auch noch andere Gründe ....

.... als oben angeführt:
a) Die SPÖ ist momentan auf kommunaler Ebene teilweise nicht mehr vorhanden - da stehen sie sich selbst im weg.
b) Das Team um R.-W. ist eine absolute Katastrophe - siehe BGF Deutsch.
c) Die Performance im U-Ausschuss kommt bei vielen Mitgliedern der SPÖ nicht an - Leichtfried und Jan Krainer tun alles, um mit ihren Auftritten den Anspruch als eine staatstragende Partei wahrgenommen zu werden zu zerstören. Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen - was war damals mit NORICUM, Club45, etc. - und ein Ausschuss kann kein Gerichtsverfahren ersetzen.
d) Das ewige "Kurz-Bashing" geht sogar eingefleischten Genossen auf den Wecker ....

beneathome
8
17
Lesenswert?

Endlich Demokratie

in der Parteikaserne. Die wiener Parteisoldaten werden das nicht verstehen. 75% in der Bundeswahl ist die absolute Mehrheit. Einstimmigkeit bedeutet Blödheit. Wohl die Basis der Parteischulen.

pescador
5
7
Lesenswert?

Dann sollte

man aber auch offen zum Wahlverhalten stehen und diese begründen. Aber begeistert klatschen und anonym abwählen geht nicht!

VH7F
9
31
Lesenswert?

Recht hat sie

Das Delegiertenpack straft Sie mit Schweigen und Gegenstimmen. Sie rächt sich mit ihrem Bleiben.

derschwarze
15
25
Lesenswert?

Genau aus diesem Grund und dem Fakt,

dass die Lady es nicht zur Kenntnis nehmen will, wird die SPÖ zur Nullnummer. Es wird Zeit der Parteivorsitzenden zu zeigen, dass sie verantwortlich für den Niedergang der SPÖ ist.

mtttt
7
25
Lesenswert?

Schwache Vorstellung

wenn keiner der 25% nicht PRW follower das Wort ergreift. Damit setzt sich auch eine Linie Dosko/ Lercher / Dornauer ins Eck. Oder warten sie still auf die Selbstzerstoerung der BoBoLinie. Was nicht das schlechteste wäre. Zeigt die Orientierungslosigkeit. Programmatisch nix, personell wohl nur eine, die sich das antut. Personal ist austauschbar aber ohne Programm, Botschaft wird das NIX. Bitter weil Türkis den Reibebaum braeuchte, zum Wohle der Gesellschaft.

Vielgut1000
3
29
Lesenswert?

Der Parteitag war nicht mehr beschlussfähig.

Nehme an, alle gingen vorzeitig weg, um sich Österreich - Italien anzusehen.

rochuskobler
19
26
Lesenswert?

..das passt zu ihr

Weitermachen, bis zum bitteren Ende! Gerade jetzt wäre eine vernünftige und starke SPÖ gefragt, die eventuell auch wieder einmal Regierungsverantwortung übernehmen kann. Es muss ja nicht gleich die Kanzlerpartei sein. Aber die Frau Rendi wirtschaftet die Partei weiter ab, bis nichts mehr geht.

Ragnar Lodbrok
6
18
Lesenswert?

Es ist ja nicht so,

das Fr. Wagner sonst nichts gelernt hätte...

Bergr
22
39
Lesenswert?

Sympathie

kann man nicht kaufen. Auch wenn sie ihre Aufgabe nach besten Wissen erfüllt, fehlt die Aura für eine Führungspersönlichkeit. Zur Zeit sind Experten leider nicht gefragt. Gewählt werden Ankünder mit leeren Aussagen.

Adler48
26
28
Lesenswert?

PRW

Diese SPÖ braucht doch eh Keiner mehr. Tut dem Land nur gut, wenn die in der Bedeutunglosigkeit versinken!

zeus9020
3
37
Lesenswert?

FRÜHER EINMAL…

…als man noch nicht stets auf beleidigte Leberwurst machte und Wunden lecken musste, hat man das DEMOKRATIE genannt… heute scheint man Wahlergebnisse bestellen zu wollen….

DannyHanny
4
53
Lesenswert?

Es wird Zeit

den Stall auszumisten Frau Doktor!

Patriot
37
15
Lesenswert?

Lercher will Bundeskanzler werden,

zumindest aber Landeshauptmann der Steiermark!

CBP9
3
29
Lesenswert?

Oder Vizebürgermeister von

Unterstinkenbrunn 🥳

hortig
1
22
Lesenswert?

@patriot

Schon seinerzeit wollte er mit Hilfe der steirischen Gewerkschaftsbonzen Nachfolger von Voves werden, was dieser noch verhindern konnte.
Wenn man seine Wutreden auf FB ansieht da ist der Kickl noch harmlos dagegen.

hortig
20
69
Lesenswert?

Rücktritt

Auf was wartet sie eigentlich? Alle Wahlen verloren, keinen Rückhalt in der eigenen Partei, kein Programm,.....

Jeder vernünftige Mensch würde gehen, bevor er gegangen wird. Oder glaubt sie im Ernst Kanzlerin oder Ministerin noch zu werden??

mobile49
4
59
Lesenswert?

wie heißt es so schön?

vor denen , die "voll" hinter dir stehen , geht die größte gefahr aus !
entweder , weil sie "voll" auf dich fallen oder "voll" auf dich treten

 
Kommentare 1-26 von 37