1. Strand-Liegen. Was kostenlose Badeplätze angeht, kann Graz Wien freilich nicht das Wasser reichen. Die Mur können wir als Badegewässer nicht unbedingt empfehlen, aber herrliches Strandfeeling ohne Eintritt gibt es durchaus: am Stadtstrand beim Puchsteg, südlich der Seifenfabrik.

  2. Events, Events, Events. Jeden Mittwoch heißt es tanzen bei "Latin Live" am Lendplatz oder neue Musiktalente bei der Open Stage am "Citypeach" entdecken. Jeden Donnerstag bietet die Hör- & Seebühne des ORF jeden Donnerstag Literatur plus Musik. Das Sommertheater der Kunstuni (beim LKH, nur noch heute) ist ebenso kostenlos wie viele AIMS-Konzerte (etwa am 20. und 22. Juli im Kaiserfeld und am 30. Juli auf der Murinsel). Bei La Strada ab 29. Juli sind auch wieder einige Produktionen kostenlos (etwa die Barcode Circus Company am Hauptplatz oder Theater Feuerblau im Lesliehof und Murpark). "Eintritt frei!" gilt auch beim Hitzendorfer Kultursommer, der am 30. Juli startet.



  3. Total am Sand. 150 Tonnen Sand stehen ab sofort wieder am Hauptplatz bereit – ein Drittel davon bildet die wohl größte Sandkiste des Landes, aus dem Rest entstehen Sandskulpturen, die von 19. bis 27. Juli gratis zu bewundern sind.

    Elf mal elf Meter groß ist die riesige Sandkiste vor dem Rathaus
    Elf mal elf Meter groß ist die riesige Sandkiste vor dem Rathaus
    © Jürgen Fuchs



  4. Auf Tour. In vielen internationalen Städten sind sie Anlaufpunkte für Touristen: Sogenannte "Free Tours", bei denen Fremdenführerinnen und -führer gegen eine freiwillige Spende durch die Stadt führen. In Graz bietet Ruth Nezmahen mit "Discover Graz" eine Reihe von Stadtführungen auf Deutsch und Englisch an – Termine und Anmeldung auf discovergraz.at.

  5. Auf Schiene(n). Die beliebte Oldtimer-Bim ist wieder auf Schiene(n) und gibt Einblick in die Geschichte der Grazer Straßenbahnen. Jeden Freitag, Samstag und Sonntag pendelt die Straßenbahn zwischen 12 und 18 Uhr auf der Strecke Jakominiplatz (Haltestelle der Linie 4) zur Laudongasse. Die Mitfahrt ist kostenlos!

    Die Oldtimer-Tramway
    Die Oldtimer-Tramway
    © Holding Graz



  6. Kunst entdecken. Nicht nur für Kunstfans ein Muss: Der Österreichische Skulpturenpark in Premstätten (neben dem Schwarzlsee) hat nicht nur großartige Kunstwerke zu bieten, seine gesamte Anlage ist ein spannender Ort zum Entdecken. Der Eintritt ist frei, und mit dem Schwarzl-Shuttle der Graz Linien auch noch kostenfrei.

    Österreichischer Skulpturenpark in Premstätten
    Österreichischer Skulpturenpark in Premstätten
    © Jürgen Fuchs



  7. Wasser marsch! Vor allem in der sommerlichen Hitze ist es wichtig, immer genügend Wasser zu trinken. Die eigene Wasserflasche leert sich? Kein Grund zur Panik! Insgesamt 121 Trinkbrunnen gibt es in und um Graz. Mit der neuen "Graz Wasser"-App lassen sie sich übrigens ganz leicht finden.

    - App-Download für Apple
    - App-Download für Android

  8. Kino mitten in der Mur. Kinoklassiker zum Immer-Wieder-Gerne-Sehen stehen auf der Murinsel am Dienstag, Mittwoch und Freitag am Programm – bei freiem Eintritt, das Murrauschen gibt’s obendrein dazu. Nächste Woche: "Terminator", "Mamma Mia!" und die Doku über Alice Schwarzer.

  9. Auf Graz Owischau’n. Zum Beispiel von der frisch sanierten Aussichtsplattform St. Johann und Paul in Wetzelsdorf: Von der Bim-Station Wetzelsdorf (Linie 7) oder Straßgang aus wandert man auf einer Länge von fünf Kilometer den Osthang des Kogels zur Kirche St. Johann und Paul hinauf – lohnt sich!

    Aussichtsplattform St. Johann und Paul
    Aussichtsplattform St. Johann und Paul
    © Foto Fischer



  10. Literatur-Wundertüte. Keinen einzigen Cent kostet es, durch die offenen Bücherregale zu schmökern. Ein neues Abenteuer von Dr. Stefan Frank, ein spannender Krimi, ein Schulbuch-Atlas aus den Achtzigern oder ein Klassiker, den man schon immer lesen wollte: Man weiß nie, was einen erwartet.