"Auch wenn wir die vorpandemischen Gepflogenheiten noch nicht wieder erreicht haben: Wir merken, dass die Nutzung des Kulturangebots wieder in Schwung kommt." Isabella Holzmann, Initiatorin der Aktion "Hunger auf Kunst und Kultur" in der Steiermark, ist nicht grundlos zuversichtlich: Ihre Initiative verschafft Menschen, die es sich gerade nicht leisten können, gratis Zugang zum Veranstaltungsgeschehen in Kunst und Kultur.

Nach zweijähriger Covid-19-Pause wurde Mitte Mai der Betrieb wiederaufgenommen, seither haben sich Scharen von Menschen für den Kulturpass angemeldet, der zum Gratis-Eintritt bei derzeit 216 Kulturinstitutionen in der Steiermark sowie in vielen weiteren in ganz Österreich berechtigt. Darunter waren auch 800 Pässe für Menschen aus der Ukraine. Für sie gab es jüngst gar eigene Aktionen von engagierten Aktionspartnern – etwa die Einladung zu einer Generalprobe des Steirischen Musikvereins und eine Familienvorstellung von "Pippi Langstrumpf" im Next Liberty, "und das sogar mit einer Einführung auf Ukrainisch", berichtet Holzmann. Dass derartige Aktionen gerade von vor dem Krieg geflüchteten Menschen intensiv genutzt werden, sieht sie als Zeichen dafür, "wie wichtig es auch in existenziellen Krisensituationen sein kann, das Bedürfnis nach Kultur zu stillen".

Für die Feriensaison empfiehlt die Managerin von "Hunger auf Kunst und Kultur" nebst Ausstellungseröffnungen, Sommertheater ("Da arbeiten wir mit besonders vielen Partnern in der ganzen Steiermark zusammen") und dem aktuell stattfindenden Tanzfestival "Bühnenwerkstatt" auch Open-Air-Kinos und in Graz Festivals wie das Weltmusikreihe "Murszene" oder das Straßentheaterfestival "La Strada" (siehe auch unsere Tipps in den Randspalten): "Vieles davon findet im Freien statt. Das macht es wegen der geringeren Ansteckungsgefahr auch einfacher, dass man sich wieder angewöhnt, Kulturangebote in Anspruch zu nehmen."

(Fast) Gratis ... Weitere Tipps

Skulpturenpark: Der 2003 gegründete Österreichische Skulpturenpark in Unterpremstätten bietet 75 zeitgenössische Skulpturen von Erwin Wurm bis Yoko Ono. Als Teil des Joanneums ist er von April bis Oktober frei zugängig. museum-joanneum.at/skulpturenpark

La Strada: La Strada feiert heuer sein 25-jähriges Betriebsjubiläum. Das Festival nimmt seinen italienischen Namen sehr ernst, etwa, wenn in der Kaiserfeldgasse wieder alle tanzen dürfen und Bands wie die Fanfare Jo Bithume Beine machen. lastrada.at

Hör- & Seebühne: Seit mehr als 30 Jahren ist die Bühne im Park des ORF-Landesstudios eine Plattform herausragender heimischer Literatur und Musik. Bis 25. August immer donnerstags ab 20 Uhr, am 14. Juli treten Cordula Simon, Fritz Krenn und Georg Laube auf. Mit der Styriarte lädt der ORF heute auch zur "Klangwolke" (Konzert "Te Deum"). steiermark.orf.at/literatursommer

Die Hör- und Seebühne im Park des ORF-Landesstudios in Graz-St. Peter
© ORF/SCHOETTL
Lesliehof: Freiluftkino und Livebühne bis 11. September im Joanneumsviertel: Heute und morgen um 19 Uhr Projekte der Bühnenwerkstatt (heuer mit vergünstigten Karten), morgen um 21 Uhr die Filmkomödie "Meine schrecklich verwöhnte Familie" (gratis). wanderkino.com

Jazz im Generalihof: Das kleine, feine Festival in einem der schönsten Höfe der Grazer Innenstadt lädt zu seiner 31. Ausgabe. Jeden Mittwoch bis 17. August ist man um nur 5,60 Euro dabei. Der nächste Act: Gitarrist und Posaunist Emiliano Sampaio mit seinem Meretrio (13. Juli). gamsbartjazz.at

Joanneum: Für das Universalmuseum mit seinen 19 Standorten gibt es Jahreskarten zu 25 Euro bzw. zu 11 Euro (Schüler, Lehrlinge, Studierende, Präsenz- oder Zivildiener unter 26 Jahren). In den Sommerferien haben Unter-19-Jährige freien Eintritt.
museum-joanneum.at

Styriarte: Das Klassikfestival hat heimische Musikerinnen, Musiker und Bands geladen, die bei After-Show-Partys nach "normalen" Konzerten im Foyer der List-Halle spielen. Der nächste Act, gratis zu hören: Florian Pichlbauer, Frontman der Kronskies (11. Juli). styriarte.com

Florian Pichlbauer ist Frontman der Grazer Indie-Rock-Band The Kronskies
© Styriarte