1. Mai in GrazDemos für höhere Löhne und kürzere Arbeitszeit

Trotz Pandemie gehen diesen 1. Mai Hunderte Gefolgsleute von KPÖ und SPÖ auf Grazer Straßen. Zwei Familienfeste zwischen "Austropop" und "Bella Ciao". Am Nachmittag fand noch eine Demo statt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Die Zeiten für Linksparteien sind in Mitteleuropa durchwegs hart. In den Regierungen sind sie eher nicht in der ersten Reihe zu finden, ja vielfach ist der Wählerzuspruch Besorgnis erregend. Graz ist auch hier anders: Nicht, dass es der SPÖ besser ginge als sonst wo, eher schlechter. Aber mit der KPÖ ist die zweitstärkste Partei im Grazer Gemeinderat eine, die weit links der Mitte steht.

Kommentare (3)
Styrian007
19
34
Lesenswert?

Kahr:

„Wir haben schon gesagt, dass nicht alles gut war im Osten“ ist also Elke Kahrs: „es war nicht alles schlecht damals“
Offenbarungseid...

Stubaital
6
38
Lesenswert?

Graz

VT werden nie aussterben.
Muss es immer Protest sein? Pandemie hat die Menschen gespaltet.

Styrian007
17
62
Lesenswert?

Wir haben längst klar gesagt, dass nicht alles gut war im Osten!"

Aber an PKK Fahnen bei der „Fuck Capitalism“ Demo der KPÖ stößt sich der rote Engel Elke wohl auch nicht. Solidarität mit einer als Terrororganisation eingestuften Gruppierung. Es ist unfassbar was die aufführen...