Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Grazer KPÖ-DebatteÜber die "Glorifizierung des menschenverachtenden Sowjet-Kommunismus"

Der KPÖ-Jubel über Gagarin und die Leistungen der Sowjetunion war laut. Jetzt forderte die ÖVP eine Distanzierung vom "Sowjet-Kommunismus" ein, die die KPÖ aber schuldig blieb.

Eine Aussendung von KPÖ-Klubchef Manfred Eber feierte Kosmonaut Juri Gagarin - und löste eine Debatte aus. KPÖ-Parteichefin Elke Kahr wollte sich nicht vom Sowjet-Kommunismus distanzieren © Jürgen Fuchs, Stefan Pajman, KK
 

Es ist eine wiederkehrende Debatte in Graz, jener Stadt, in der die Kommunistische Partei mehr als 20 Prozent bei der jüngsten Gemeinderatswahl geholt hat und zweitstärkste Partei ist. Europaweit als Phänomen bestaunt, von den anderen Parteien in der Stadt kritisch beäugt. Auch, weil die KPÖ immer wieder in Sojwet-Nostalgie schwelgt.

Kommentare (10)
Kommentieren
Styrian007
2
1
Lesenswert?

Und bei der Fuck Capitalism Demo der KPÖ

marschiert die PKK mit. Kannst du nicht erfinden.

Campino
6
10
Lesenswert?

Vorwahlkampfgeplänkel

Die ÖVP ist scheinbar mitten im Wahlkampf angekommen und teilt fleißig Tiefschläge aus. Schade ist vor allem, dass die Kleine Zeitung so bereitwillig darauf einsteigt und sich instrumentalisieren lässt. Inhaltlich kann zur Causa gar nicht viel gesagt werden, eine Distanzierungsaufforderung von der FPÖ ist ohnehin an Heuchelei nicht zu übertreffen, und auch die ÖVP sollte sich ihre Kritikpunkte ob der aktuellen türkisen Ausrichtung und auch vieler Vorkommnisse in der Vergangenheit (das Dollfuß-Gemälde hat man doch sehr ungern abgehängt) sehr gut überlegen.

SagServus
8
7
Lesenswert?

"Die Sowjetunion gibt es seit 30 Jahren nicht mehr, jetzt will man uns anpatzen."

Autsch, nicht wirklich überlegt diese Aussage.

Ist quasi ein aufgelegter für die FPÖ: "Das Naziregime gibt es seit 76 Jahren nicht mehr, jetzt will man uns anpatzen"

Bereits
5
13
Lesenswert?

.

Lächerlicher Blödsinn sowohl von der KPÖ als auch von der ÖVP. Als ob es aktuell keine anderen Probleme geben würde. Man sieht zum Beispiel oft den Stadtrat für Sport Hohensinner in den Medien, meistens beim Eröffnen von Basketballkörben. Aber wer ist eigentlich in Zeiten der Rekordarbeitslosigkeit Sozialstadtrat?

Herzilein1103
6
18
Lesenswert?

Schwarze Heuchler

Nagl & Co sollten sich um das hier und jetzt in der eigenen Partei kümmern . Kurz, Sobotka & Co treten gerade die rechtlichen und parlamentarischen Institutionen der Republik mit den Füßen.

battlefronter007
4
15
Lesenswert?

Und all diese Leute

Werden für so ne schwachsinnige Zeitverschwendung im Gemeinderat auch noch bezahlt???

wasloswerden
22
16
Lesenswert?

Ewiggestrige KPÖ

...

ma12
3
13
Lesenswert?

OMG

Und die Freiheitlichen dürfen ihre rechten Träume noch immer laut aussagen und leben? Diese Typen werden immer freigesprochen!

menatwork
8
24
Lesenswert?

Lächerlich und durchschaubar, die ÖVP auf McCartys Spuren

verdrängt natürlich wie der damalige ÖVP Kanzler und der ÖVP-Landeshauptmann Gagarin hofiert haben, meiner Ansicht nach ohehin zu Recht, er war nun mal der erste, der oben war.

Wenn man sich also abarbeiten will, dann bittschön an der Parteigeschichte der ÖVP, die im Gegensatz zur KPÖ von Elke Kahr über Österreich tatsächlich schon schweres Unheil gebracht hat.

ma12
5
15
Lesenswert?

HaHa

Das machen die Türkisen jetzt ja nur, da sie die Blauen schon rechts überholt haben. Diese türkisen Stimmenschleimer!!