KommentarHammer, Sichel, Sowjet-Nostalgie: Die Wahrheit der KPÖ-Graz

Der erste Mann im All ist ein historisches Ereignis, das man reflektieren kann. Aber nicht so, wie der Rathaus-Klub der Grazer KPÖ in einer tränenerstickten Aussendung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Die steirische KPÖ ist ein international beäugtes Phänomen. Trotz der Gräuel kommunistischer Regime, der Pleiten kommunistischer Systeme, ist sie im Landtag und in Graz mit 20,3 Prozent zweitstärkste Partei. Distanzierungen von mörderischen Regimen unter Hammer und Sichel bleiben halbherzig. Die KPÖ habe sich nichts vorzuwerfen, sagte die
Grazer Stadträtin Elke Kahr einmal: „Wenn überhaupt, hat sie manches in den sozialistischen Staaten zu wenig kritisch hinterfragt.“

Kommentare (7)
joulrich
4
10
Lesenswert?

Die KPÖ sind nun mal Kommunisten

Man kann jetzt ideologisch zur KPÖ stehen wie man will und mit einigen engagierten Aktionen machen sich die KPÖ Politiker in Graz und der Steiermark sympathisch.
Die Sowjet-Verherrlichung aber auch die DDR-Verherrlichung (von Stalin schreib ich erst gar nicht) sind genauso wie die Beschwichtigungen zur Menschrechtssituation in allem was irgendwie kommunistisch ist, wie teilweise China, ein riesen Problem im Grundsatzverständnis der KPÖ mit Demokratie.
Dabei wird einem wieder klar, Kommunismus läuft am Ende halt dann doch immer auf kommunistische Parteidiktaturen hinaus. Insofern sind die KPÖ Politiker teilweise zwar "liab" solange sie nicht wirklich was zusagen haben, aber mehr soll es dann bitte auch nicht werden.

stprei
9
10
Lesenswert?

Bedenklich

Während bei der FPÖ sofort die Alarmglocken schrillen würden und wohl keine 17 Sekunden bis zum Bericht über Ermittlungen vergehen würden, tut man diese Seite der SPÖ als schrullige Folklore ab.

Kommunismus ist eine menschenverachtende Ideologie, die unendlich viel Leid in diese Welt gebracht hat. Und keiner aus der KPÖ schafft eine ehrliche Distanzierung.

Gewählt erden sie vom Grazer-BoBo-Milieu trotzdem, weil sie irgendwie nett sind und das gute Gewissen mit ihren Almosen bedienen. Die Kleine setzt sich endlich kritisch damit auseinander und benennt klarer, das war in der Vergangenheit nicht so.

stprei
2
9
Lesenswert?

Typo

KPÖ natürlich, nicht SPÖ.
Man verzeihe.

Styrian007
15
15
Lesenswert?

Nach und nach...

...zeigt die KPÖ ihr wahres Gesicht. Mit Krotzer wird bald ein noch viel härterer Ideologie mit strammer kommunistischer Ausrichtung am Ruder sein, der es aber nicht schafft, seine Gesinnung so lieblich zu verstecken wie Kahr.

seierberger
11
16
Lesenswert?

Vergangenheitsbewältigung

Jetzt haben wir in Graz schon 2 Parteien, die aus der Vergangenheit nichts oder nur sehr wenig gelernt haben.

dizeit
7
16
Lesenswert?

KPÖ kein Phänomen

Die Stärke der KPÖ gründet in der Schwäche der SPÖ..

notokey
3
25
Lesenswert?

Ich würde mich freuen

wenn sich die Grazer KPÖ für die politisch Gefangenen in Russland einsetzt.