AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ski alpinHeute Auftakt in Sölden: Das ist neu in der Saison 2019/20

Mit dem Riesentorlauf der Damen in Sölden startet heute (10.00/13.00 Uhr/live ORF 1, Kleine-Zeitung-Liveticker) die Jagd auf die Kristallkugeln. Das sind die Neuerungen der alpinen Ski-Weltcup-Saison 2019/20.

SKI-WELTCUP IN SOeLDEN - VORBERICHTE
Mit dem Damen-RTL in Sölden startet heute die Jagd auf die Kristallkugeln © APA/EXPA/JOHANN GRODER
 

Hier kommen Sie zum Liveticker!

Alpine Kombination

Die kritisierte Kombi hat überlebt und wird im Weltcupwinter 2019/20 sogar aufgewertet. Die Damen bestreiten vier Bewerbe, die Herren drei. Gefahren wird nach neuem Format. Nach dem Speed-Teil (Abfahrt oder Super-G) wird der Slalom nicht mehr in gestürzter Reihenfolge gefahren, sondern der Beste im ersten Teilbewerb startet als Erster im zweiten. "Wir wollen den Bewerb attraktiver machen und mehr Drama kreieren", erklärte Markus Waldner, der Chef-Renndirektor der Herren in der FIS.

Parallelbewerbe

Die Herren fahren im kommenden Winter zwei Parallel-Riesentorläufe, die Damen zwei Parallel-Slaloms und einen Parallel-Riesentorlauf. Es gibt dafür auch Weltcup-Kugeln, gefahren werden müssen allerdings - wie in allen Disziplinen - mindestens zwei Bewerbe. Die Punkte zählen auch nicht mehr zu den RTL- oder Slalom-Disziplinwertungen, sondern für die Parallelwertung. Die Regeln für Parallel-Events wurden harmonisiert, City Events für nur 16 Athleten pro Geschlecht gibt es nicht mehr. Es wird eine Parallel-World-Seeding-List geführt, die es Athleten aus allen Disziplinen ermöglicht, in der Qualifikation anzutreten. Ende der Saison wird wie in jeder anderen Disziplin eine WCSL-Liste (Weltcup-Startliste) eingeführt.

Olympia-Testevent der Herren in China

Atle Skaardal, der als Chef-Renndirektor bei den Damen zurücktrat und dem Peter Gerdol nachfolgte, arbeitet als Technischer Experte weiterhin für die FIS und war auf Inspektionstour am Olympia-Schauplatz Yanqing, wo am 15./16. Februar 2020 eine Abfahrt und ein Super-G der Herren stattfinden werden. "Ich war positiv überrascht, die machen einen großartigen Job, es ist alles auf Schiene, die arbeiten 24 Stunden am Tag. Der Berg verlang alles ab, (Bernhard/Anm.) Russi und (Didier) Defago haben eine herausfordernde Linie gefunden."

E-Sports

Die digitale Gaming-Zukunft des Wintersports wurde ebenfalls beim Forum in Sölden präsentiert. Das von ehemaligen Athleten betriebene Unternehmen "Session" aus Vancouver ist offizieller FIS-Partner und hat das Spiel "World Cup Ski Racing" speziell für Handys entwickelt, um die Teilnahme zu erleichtern. Mit dem Online-Spiel sollen auch Zehntausende neue Ski-Fans gewonnen werden. Soft-Launch ist der 15. November, richtig los geht es am 9. Jänner 2020, also kurz vor Adelboden und Wengen. Der ÖSV lädt indes auf seiner Website www.oesv.at zum Mitmachen ein. "Sei dein eigener Manager", heißt es da. Wer sich registriert, kann ein Fantasy-Team erstellen und sich mit anderen Mitstreitern messen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren