AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Hirscher-RücktrittSo verabschiedet Atomic sein Aushängeschild

Die österreichische Skisportfirma überschüttet in einer Hommage Marcel Hirscher mit Lob.

Hirscher Atomic
Erst letztes Jahr hat Hirscher seinen Vertrag mit Atomic bis 2020 verlängert – nun kam das vorzeitige Ende. © (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
 

Mit einer textlichen Hommage voller Superlative hat sich Skifirma Atomic von seinem Aushängeschild verabschiedet. Marcel Hirscher habe den Inbegriff des Athleten im Skirennsport auf eine neue Dimension gehoben. "Er war der Archetyp des Komplett-Athleten", meinte der österreichische Hersteller in einer Aussendung am "Tag danach".

Hirscher hatte am Mittwoch in weißem TV-Shirt ohne einen einzigen Sponsor auf der Brust im TV-Hauptabendprogramm seinen Rücktritt verkündet. Der Abgesang des Sponsors, der von Hirschers Sieger-Image über ein Jahrzehnt zehrte, fiel dennoch dankbar – und statistikreich aus.

Um die 2.000 Paar Rennskier seien für Hirscher getestet worden, so der Weltmarktführer aus Altenmarkt im Pongau, das Grundset einer Saison betrug 100 Paar. Das Unternehmen hat die Netto-Rennzeit des achtfachen Gesamtweltcupsiegers zusammengerechnet: 7 Stunden, 17 Minuten, 50 Sekunden und 40 Hundertstel. Die Vorsprung all seiner Siege addiert: 51,16 Sekunden.

Die Skifirma verliert ihr neben der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin größtes Zugpferd. Rennchef Christian Höflehner sieht Atomic aber weiterhin gut aufgestellt. Mit dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde und Eva-Maria Brem verzeichnete man zuletzt zwei prominente Rückkehrer.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren