Die gesunde Rivalität zwischen Kapfenberg und Gmunden kennt Nemanja Krstic aus eigener Erfahrung. Im Vorjahr mussten die Bullen dem Erzrivalen im Finale den Titel überlassen. Heute könnte eine kleine Revanche gelingen. Um 19 Uhr spielen die Schwäne in Walfersam und die Bullen haben sich nach dem verpatzten Ligastart gefangen. "Wir sind jetzt eine vollkommen andere Mannschaft als zu Beginn. Wir sind komplett, trainieren und spielen viel besser. Ich denke, dass wir jetzt auf einem höheren Level kämpfen und ins Finale kommen." Er selbst ist mit einem Schnitt von 17,45 Punkten bester Werfer des Teams.