Austria KlagenfurtChristopher Cvetko: "Wir müssen uns das Standing erst erarbeiten"

Der Kärntner Christopher Cvetko feierte gegen Sturm Graz seinen Premierentreffer in der Bundesliga. Die Niederlage schmerzt aber noch.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Christopher Cvetko im Zweikampf mit Manprit Sarkaria
Christopher Cvetko im Zweikampf mit Manprit Sarkaria © GEPA pictures
 

"Ich habe beim Eckball gleich bemerkt, dass mich kein Gegenspieler beachtet. Klar bin ich nicht der Kopfballstärkste, aber war ein super Start und natürlich ein besonderes Tor", erzählt Austria Klagenfurt-Regisseur Christopher Cvetko, der nach seinem Premierentreffer in der Bundesliga offen zugibt, dass die 1:2-Niederlage beim Tabellenzweiten Sturm Graz „noch schmerzt und das Match richtig auf die Substanz gegangen ist. Der Kopf hat ordentlich gerattert. Ein paar Wehwehchen gehören nach so einer Begegnung dazu“.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

fersler
0
0
Lesenswert?

wäre

interessant was die Schiedsrichter vom 'Standing' Sager halten.

Peterkarl Moscher
0
4
Lesenswert?

Super

Sauber gespielt, super Tormannleistung, jetzt nicht den Kopf hängen lassen und
weiter so tollen Fußball liefern. Das Glück wird auch noch kommen.