Ärger über späten Sturm-TrefferPacult: "Man hat die Zeit herunterrinnen lassen, die nicht mehr vorhanden war"

Das Spiel zwischen Sturm Graz und Austria Klagenfurt wurde erst nach knapp 94 Minuten entschieden. Die Gäste haderten mit der Nachspielzeit der Nachspielzeit.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - BL, Sturm vs A.Klagenfurt
© GEPA pictures
 

Direkt mit dem Schlusspfiff stürmte Peter Pacult in die Kabine. Seine Mannschaft hat im letzten Moment ein Spiel verloren, das nach Ansicht des Austria-Trainers gar nicht mehr hätte laufen sollen. Drei Minuten Nachspielzeit waren angezeigt. Nach einem Wechsel und einer Foul-Unterbrechung waren es plötzlich vier. Die Extra-Zeit nützte Sturm Graz für den 2:1-Siegtreffer. „Der Schiedsrichter hätte zweimal die Möglichkeit gehabt, das Spiel abzupfeifen, weil keine Gefahr mehr da war. Wir sind für unsere Leistung leider nicht belohnt worden, weil man unnötigerweise die Zeit runterrinnen hat lassen, die nicht mehr vorhanden war“, ärgerte sich Pacult nach dem Spiel. In den fast 93 Minuten zuvor haben die Gäste dem Favoriten aus Graz einiges abverlangt.

Knapp eine halbe Stunde nach dem Schlusspfiff hat sich der Wiener dann etwas beruhigen können. Ganz verflogen ist der Ärger trotzdem nicht. "Wenn ich mich jetzt noch so aufpudeln würde, würde das am Ergebnis nichts ändern. Auch wenn ich nicht damit einverstanden bin, dass so lange nachgespielt wurde."

Kommentare (7)
schteirischprovessa
5
5
Lesenswert?

Das Häferl Pacult sollte besser mal realisieren,

dass ein Spiel erst nach dem Abpfiff aus ist.
Den Schiri für eine völlig korrekte Vorgehensweise zu kritisieren ist nicht gerade eine positive Charaktereigenschaft.

Genesis
10
10
Lesenswert?

AUSTRIA KLAGENFURT - MEISTER IM ZEITSCHINDEN

Unglaublich, wie heute der Kärntner Tormann in der 2. Hälfte bei jedem Ausschuss verzögert hat. Recht geschieht es diesen Zeitschindern, dass sie doch noch gestraft wurden für ihr unsportliches Vethalten!

vanhelsing
1
8
Lesenswert?

Übrigens,

Austria Wien hat erst in der 95sten das 2. Tor gemacht!

Faulischlumpf
2
9
Lesenswert?

Im Angriff

Es pfeiffen sehr wenige schiedsrichter mitten in einem Angriff ab.Noch dazu wurde in der Nachspielzeit noch einmal gewechselt

vanhelsing
0
16
Lesenswert?

Wahrscheinlich würde sich jeder Trainer aufregen!

B😜esonders Don Didi!

vonnixkummtnix
0
13
Lesenswert?

Die angezeigte Nachspielzeit

ist die Mindestzeit, die gespielt werden muss. Finden nach der regulären Spielzeit weitere Verzögerungen statt wie Spielerwechsel, Tormann findet keinen Platz für den Ball beim Abstoss, Spieler wälzt sich zwecks Zeitschinden am Boden.... wird das nach Ermessen des Schiris eingerechnet.

vonnixkummtnix
1
4
Lesenswert?

Die angezeigte Nachspielzeit

ist die Mindestzeit, die gespielt werden muss. Finden nach der regulären Spielzeit weitere Verzögerungen statt wie Spielerwechsel, Tormann findet keinen Platz für den Ball beim Abstoss, Spieler wälzt sich zwecks Zeitschinden am Boden.... wird das nach Ermessen des Schiris eingerechnet.