Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vergleich abgelehnt Ex-Physio klagt WAC auf Europa-League-Prämien

Wolfgang Schriebl, Ex-Physiotherapeut beim WAC klagt seinem ehemaligen Arbeitgeber. Erneut ergebnislose Verhandlung vor dem Arbeitsgericht. Ein Vergleichsangebot wurde abgelehnt.

SOCCER - BL, WAC, training start
Wolfgang Schriebl © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
 

Rund drei Millionen Euro hoch ist die Startprämie der UEFA für alle teilnehmenden Mannschaften der Gruppenphase in der Europa League. Ein Teil des Geldes – es geht um jenes aus der Vorsaison – ist direkt in die Mannschaftskasse gewandert. Der Spielerrat hat die Prämie anschließend innerhalb des Teams aufgeteilt. Ein Stück dieses Kuchens fordert auch der ehemalige Physiotherapeut Wolfgang Schriebl. Bereits im Juli gab es einen Termin vor dem Arbeitsgericht in Graz, kurz vor Weihnachten endete ein weiterer ohne Ergebnis. „Schriebl gehörte weder zum Spieler- noch zum Betreuerteam. Er hat ein fixes Gehalt bezogen. Erfolgsprämien waren nicht vorgesehen“, sagt WAC-Anwalt Thomas Schuster. Ein „angemessenes Vergleichsangebot“ habe die Gegenseite erneut abgelehnt. Dem Vernehmen nach geht es um mehrere 10.000 Euro.

Kommentare (1)
Kommentieren
Peterkarl Moscher
0
5
Lesenswert?

Die Gier ist ein Luder !

Geld ist einfach geil, wieso wenn er Angestellter war soll der mit kassieren.
Herr Schriebl sie sind einfach zum Schähmen !!!!!!