Egger GlasHartberg präsentiert den neuen Hauptsponsor

Der TSV Hartberg hat wieder einen Hauptsponsor. Nachdem die Zusammenarbeit mit Prolactal beendet wurde, kehrt Hartberg nun zu einem Hauptsponsor aus vergangenen Tagen zurück.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© GEPA pictures
 

Der TSV Hartberg hat wieder einen Hauptsponsor. Nachdem die Zusammenarbeit mit Prolactal beendet wurde, kehrt Hartberg nun zu einem Hauptsponsor aus vergangenen Tagen zurück. Die Firma Egger Glas ist neuer Hauptsponsor und auch Namensgeber.

"Wir freuen uns riesig, mit der Firma Egger Glas einen langjährigen, sehr treuen und verlässlichen Partner wieder für die Rolle des Hauptsponsors gewonnen zu haben. Damit setzen wir weiterhin auf Regionalität und bauen die hervorragende Zusammenarbeit weiter aus. Ein derartiges Sponsoring in diesen schwierigen Zeiten ist absolut keine Selbstverständlichkeit. Die Firma Egger Glas steht in der Region und über die Grenzen hinaus für Qualität auf hohem Niveau. Durch die sehr guten Kontakte unseres Vorstandsmitglieds Johann Gremsl stehen wir mit der Firma Egger Glas auch ständig in Kontakt. Herzlichen Dank bei den Verantwortlichen rund um Eigentümer Josef Ertl sowie Geschäftsführer Philipp Schuller. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche, intensivierte Zusammenarbeit", wird Hartberg-Geschäftsführer Erich Korherr in einer Aussendung zitiert.

"Aufgrund des Wegfalls des bisherigen Hauptsponsors und nach langen, konstruktiven Gesprächen mit der Vereinsführung, hat sich die Firma Egger Glas GmbH dazu entschlossen, die Rolle des Hauptsponsors zu übernehmen. Wir sehen, dass im Verein äußerst professionell, großteils sogar ehrenamtlich gearbeitet wird. Diese Arbeitsweise und der Zusammenhalt spiegeln sich jedenfalls auch in den Erfolgen des Vereins wider. Mit diesem Zusammenhalt und den an den Tag gelegten Fleiß können wir uns als Firma Egger Glas identifizieren", sagt Egger-Glas-Geschäftsführer Philipp Schuller.

Kommentare (1)
Peterkarl Moscher
6
0
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Ist die Frau Präsidentin auch ausgestiegen, oder nur das Geld ? Nächstes Jahr geht es
wieder retour in die 2. Liga, dafür braucht man auch kein neues Stadion mehr.