Regionalliga wird verkürztDer SK Sturm geht seinen Weg unbeirrt weiter

Der SK Sturm geht trotz Regionalliga-„Kürzung“ den eingeschlagenen Weg unbeirrt weiter.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sandro Schendl (links) ist einer der großen Hoffnungsträger beim SK Sturm
Sandro Schendl (links) ist einer der großen Hoffnungsträger beim SK Sturm © 
 

Nur noch letzte Details sind zu klären, aber da sich die Steiermark und Oberösterreich bereits einig sind, handelt es sich nur noch um einen Formalakt. Wie die Amateurligen im steirischen Landesverband (Landesliga bis 1. Klasse) werden auch in der Regionalliga Mitte nur noch die ausständigen Runden der Hinrunde zu Ende gespielt und die Endtabelle nach 15 Spieltagen ermittelt.

Kommentare (1)
mussbaer
0
2
Lesenswert?

Aufstieg der Amateure

MMn leider ein schwerwiegender Fehler des Managements im Vorjahr auf einen möglichen Aufstieg der Sturm Amateure in die 2 Liga zu verzichten. Das bringt die jungen Kicker um sehr viel Spielzeit und ein Jahr Erfahrung im Profigeschäft. Salzburg, LASK, Austria und Rapid sind da leider einiges voraus.