Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SK SturmAndreas Schicker: "Wir verfallen sicher nicht mehr in Panik"

Sturms Geschäftsführer Andreas Schicker ist am Dienstag 100 Tage im Amt und spricht im Exklusiv-Interview über Fehler, Ziele, Transfers, Neo-Trainer Christian Ilzer und die Abnabelung von seinem Vorgänger Günter Kreissl.

Andreas Schicker
Andreas Schicker © Michael Lorber
 

Genau 100 Tage nach Ihrer Präsentation als Geschäftsführer wird am Dienstag Sturm-Trainer Christian Ilzer präsentiert. Welche Bilanz ziehen Sie nach 99 Tagen Amtszeit?
ANDREAS SCHICKER: Ich habe zu Beginn gesagt, dass ich nicht weiß, wie ich reagiere, wenn es von allen Seiten reinregnet. Das ist jetzt passiert. Wir haben neun von zehn Spielen verloren, ein komplett neues Trainerteam und auch sehr viele Abgänge in der Mannschaft. Viel mehr kann nicht mehr passieren. Ich glaube aber, dass ich, auch wenn es schwierig war, die Ruhe bewahrt habe.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

vanhelsing
0
2
Lesenswert?

Ich wünsche Herrn Schicker,

dass all seine Sätze auch bald den Tatsachen entsprechen werden!

chris14
1
9
Lesenswert?

bitter

Der Bericht ist schon viele Stunden online und nur ein Post. Da sieht man wie interessant Sturm derzeit ist, anscheinend gar nicht

Lodengrün
6
2
Lesenswert?

Wir verfallen nicht mehr in Panik

Verstehe ich, ist auch nichts mehr da was dazu verleiten würde. Weder Spiel, Spieler oder Ambition. Vermasseln wir nun jedes Spiel kommt das Argument man wäre im Aufbau. Aufbauend sicher für die jungen Männer wenn sie eine Schraube nach der anderen in Zukunft kassieren.