Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gegen Sperre verstoßen?Anzeige gegen Sturm-Trainer El Maestro

Der Trainer der Grazer soll gegen Richtlinien seiner Sperre verstoßen haben.

Nestor El Maestro © GEPA pictures
 

Gegen den Trainer des SK Sturm, Nestor El Maestro, wurde eine Anzeige eingebracht. Es besteht der Verdacht, dass El Maestro am Sonntag im Steirer-Derby gegen Hartberg gegen seine Funktionssperre von 4 Spielen verstoßen hat. Dies teilte die Bundesliga am Montagabend mit. Nestor El Maestro kann bis kommenden Montag, den 22. Juni 2020 um 12:00 Uhr eine Stellungnahme einbringen.

Rascher Verdacht

Bereits unmittelbar nach Spielende waren Gerüchte aufgekommen, dass El Maestro in der Halbzeitpause in Hartberg im Mannschaftsbus mit Sturms Sport-Geschäftsführer Andreas Schicker zusammengetroffen wäre. Schicker dementierte dies gegenüber dem TV-Sender "Sky" vehement.

Die Bundesliga wertete am Montag unter anderem den Bericht des zuständigen Spielbeobachters aus. Sollte El Maestro gegen seine Funktionssperre verstoßen haben, sieht der Strafrahmen laut einem Liga-Sprecher als Höchstmaß eine Verdopplung der bisherigen Sanktion vor. Der Serbe würde Sturm damit in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen.

El Maestro war am Freitag wegen unsportlichen Verhaltens und Schiedsrichterbeleidigung für vier Spiele gesperrt worden. Eine ursprünglich bedingt ausgesprochene Ein-Monats-Sperre für ein ähnliches Vergehen im September war durch einen Ausraster im Heimspiel gegen Salzburg (1:5) schlagend geworden, wegen des dichten Spielplans nach der Corona-Pause aber auf vier Spiele abgewandelt worden.

In Hartberg wurde El Maestro daraufhin an der Seitenlinie erstmals von seinem jüngeren Bruder Nikon El Maestro vertreten. Unter der Ägide des 27-Jährigen holten die Grazer im vierten Anlauf ihre ersten Punkte in der Meistergruppe.

Kommentare (19)

Kommentieren
pesosope
0
0
Lesenswert?

Etwas dümmeres als diese Regel gibt es wohl kaum in einer anderen Sportart

Was soll der im Mannschaftsbus in der Halbzeitpause dem Sportdirektor schon mitteilen?
Sinnvoller, logischer und auch absolut unprüfbar wäre doch, so wie es alle großen Clubs machen, einfach Nachrichten per Handy zu versenden, da gäbe es keinen direkten Kontakt und der ÖFB könnte sich brausen gehen

Genesis
0
0
Lesenswert?

Gesteuerte Medienkampagne ?

Ich finde, die Kleine Zeitung sollte als Steirischer bzw. Kärntner Medienvertreter mit ihrer Berichterstattung gegen Sturm etwas vorsichtiger sein, immerhin entspricht der oben abgedruckte Bericht nahezu wortwörtlich (!) jenem der über die neuen Anschuldigungen gegen den Sturm Trainer gerade auf orf.at zu lesen ist. Die Vermutung liegt hier nahe, dass Rapid oder wer auch immer in Wien der APA oder dem ORF obige Passage diktiert hat und die übrigen Medienvertreter die Sache einfach sofort ungeprüft aufnehmen und abdrucken. Für mich ist diese Schwarz-Weiß (hat nix mit Sturm zu tun) - Malerei, die nicht erst seit den Geisterspielen im Frühling stattfindet, einfach zu primitiv und durchsichtig: Auf der einen Seite die Guten (sprich der SK RAPID Wien, der Rekordmeister, der das Lebensgefühl vermittelt: RAPID ist eine Religion! Wir sind Rapid und wer seid ihr?) und dem diametral entgegenstehend die bösen Bauern aus der Provinz (das unsympathische Red Bull Salzburg, das Alles zusammenkauft; der erfolgsgeile LASK, der dabei über Leichen geht; und der SK STURM mit seinem Blender-Trainer und seinen demotivierten faulen Spielern). Wenn das der ORF laufend so bringt, dann ist das ja die eine Sache und leider aus der Historie heraus nicht einmal mehr verwunderlich (der Küniglberg wird von Grün-Weiß regiert, das weiß jedes Kind). Wenn jetzt aber die Bundesländerzeitungen auch ganz gleich in diese Kerbe schlagen dann erscheint mir das Ganze doch recht seltsam.

Bodensee
1
7
Lesenswert?

wäre ich Sturm-Boss.....

.......hätte ich den gemeinsam mit seinem Bruder schon längst verabschiedet.

satiricus
11
13
Lesenswert?

Unabhängig von den depperten Aktionen dieses Herrn frag ich mich aber schon:

Würde es sich bei Sturm und beim Lask nicht um sogenannte 'Provinz'vereine handeln, sondern um einen der beiden Wiener 'Großclubs' - wie hätten die strafrechtliche Sanktionen eigentlich dann ausgesehen?
Berücksichtigt man auch noch die schiedsrichterlichen Fehlleistungen gegen den WAC, könnte man glatt meinen, dass alles für Rapid und den 2.Tab-Platz gemacht werden muss.
Dieser Verdacht ist wohl nicht ganz von der Hand zu weisen, oder?

zyni
0
14
Lesenswert?

Hoffe der Bus wurde gründlich

gelüftet nach seinen Magen-Darm-Problemen 😷

HerbRen
2
22
Lesenswert?

Vereinsschädiges Verhalten

Vereinsschädiges Verhalten geht weiter! Wann trennt man sich von diesem Trainer? Der überforderte Sportdirektor bitte gleich mit. Holt den Markus Schupp und baut eine neue Mannschaft auf!!!!!

FerdinandBerger
7
37
Lesenswert?

Das passende Brüderpaar zum passenden Club.

Die Schwarzen haben einfach ein Händchen für gescheiterte Figuren.

cendrole
5
41
Lesenswert?

Es tut einfach nur weh,

wie lächerlich sich der SK Sturm mit dem Festhalten an diesen Maestro-Buberln macht.

vanhelsing
3
33
Lesenswert?

Fest steht:

Der gesperrte Trainer und der Sportdirektor haben in der Halbzeitpause gemeinsam das Stadion verlassen! Was haben die wohl gemacht???😜😜

blackpanther
1
41
Lesenswert?

Bitte

werft diesen Scharlatan und sein feines Brüderlein endlich raus! Was der mittlerweile alles aufführt, geht nicht mal auf die sprichwörtliche Kuhhaut!

marios
5
54
Lesenswert?

El Maestro

Sollte da auch nur irgend etwas dran sein, dann bitte schickt s alle zusammen (Trainerteam, Manager und den Präsidenten) in die Wüste.
Nach der LASK- Geschichte wäre dies nur mehr peinlich.

Bumsdi
20
7
Lesenswert?

Peinlich sind die fragwürdigen Methoden

Hier eine (anonyme ?) Anzeige gegen einen Sturm Graz - Mitarbeiter, dort beim LASK waren es heimlich angebrachte Kameras, die "die Geschichte" machten. Ob da nicht "etwas Geplantes" dahinter steckt?

ritus
2
2
Lesenswert?

Warum...

...erinnert mich Ihr Posting an die vielen Fans von HC Ibiza...?

drossman
1
15
Lesenswert?

Wo kein Kläger - da kein Richter?

Sprich - mach solange was falsches bis es jemand merkt und dann ist der schuld? Sicher sind da auch nicht immer rechte dinge am werk, aber deshalb etwas moralisch falsches zu verharmlosen auch nicht. Lg

Paizoni
1
11
Lesenswert?

FB

Wer nichts verbotenes unternimmt, hat auch nichts zu befürchten. Beim LASK steht das Ergebnis ja schon einmal fest. Hier wird man sehen.

Stubaital
4
46
Lesenswert?

Maestro

Schickts diesen Kasperl endlich nach Hause zusammen mit seinen Bruder.
Am Mittwoch in Pasching kommt wieder die Realität.

Carlo62
12
34
Lesenswert?

Jetzt wird es lächerlich!

Da in den Regeln und Statuten nicht explizit beschrieben ist, wie die Sperre als Betreuer zu absolvieren ist, kann hier nichts herauskommen. Wie in der Sky Übertragung zu sehen war, saß Herr Jeftic auf der Tribüne ohne Kontakt zu den Spielern. Ob er in der Pause am WC war und mit jemanden gesprochen hat, soll einmal jemand als Verletzung der Sperre beweisen.

Paizoni
3
24
Lesenswert?

EL M.

In der Halbzeit die Mannschaft zu coachen wird nunmal nicht Sinn einer Sperre sein. Aber ob er es getan hat ist ja noch nicht erwiesen. Es gibt ja einen offiziellen Spieltagsbeobachter der Bundesliga und abwarten was dieser in seinen Bericht stehen hat. Angezeigt wurde es ja bereits.

Carlo62
5
5
Lesenswert?

Der ältere Jeftic war in der Halbzeitpause...

...nicht mit der Mannschaft zusammen. Er kann die daher nicht gecoacht haben.