AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Aho gefeuertNeuer VSV-Trainer soll in den nächsten drei Tagen eintreffen

Immer wieder stand es zur Debatte, jetzt ist es passiert. Der VSV und Trainer Jyrki Aho gehen getrennte Wege. Marco Pewal übernimmt interimistisch, soll dann Co-Trainer bleiben. In den nächsten drei Tagen soll der neue Übungsleiter da sein. Team war überrascht.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Trainer Jyrki Aho wurde vom VSV freigestellt © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ David Bitzan)
 

Der EC Panaceo VSV und Trainer Jyrki Aho ​gehen ab sofort getrennte Wege. Der  44-jährige Finne wurde am Montag nach einer Sitzung des Vorstandes freigestellt.  „Aufgrund der abnehmenden Leistungen vor der Play-off-Phase haben wir eine  rasche Entscheidung treffen müssen, ” erklärt​ Sportvorstand Gerald Rauchenwald.

Kommentare (2)

Kommentieren
Anasindahamas
9
3
Lesenswert?

Die Zeit ist reif!

Holt Dieter Kalt!

Antworten
pink69
9
20
Lesenswert?

Warum

nicht sofort wieder den looser Unterluggauer ans Ruder lassen, der wird ja nach wie vor fürstlich entlohnt ?/ also ganz ehrlich, was da seit dem Weggang vom Mion für sportliche Fehlentscheidungen getroffen werden ist schon Atem beraubend ...

Antworten