Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach zweitem KAC-Sieg"Salzburg weiß, wie man einen Rückstand aufholt"

Weder für den KAC, noch für Red Bull Salzburg ist das Halbfinaleduell nach dem zweiten Sieg der Rotjacken bereits entschieden. Bereits gegen Dornbirn lagen die Mozartstädter bereits mit 0:2 in der Serie zurück, siegten schließlich aber noch mit 4:2.

Am Donnerstag steigt das dritte Halbfinal-Duell in Klagenfurt © (c) GEPA pictures/ Jasmin Walter
 

Nichts für schwache Nerven war das zweite Aufeinandertreffen im Halbfinale zwischen Salzburg und dem KAC - vor allem in der Schlussphase des Spiels. Eigentlich schien nach dem 2:1-Treffer von Dominique Heinrich knapp vier Minuten vor dem Ende das Spiel zugunsten der Red Bulls entschieden. Doch die Heimischen schwächten sich nur kurze Zeit später selbst mit zwei unnötigen Strafen. In einer Sechs gegen Drei-Überlegenheit (Goalie Sebastian Dahm wurde vom Eis genommen) sorgte Rok Ticar mit seinem zweiten Treffer für den Ausgleich 26 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit. Ein Tor, dass sich die undisziplinierten Mozartstädter selbst zuzuschreiben haben. Ebenfalls kurios war der Siegtreffer in numerischer Unterlegenheit von KAC-Verteidiger Clemens Unterweger in der 65. Minute der Verlängerung. Die sonst so strukturierten Salzburger, die in den ersten vierzig Minuten mehr vom Spiel hatten, nagten wohl nach am späten Ausgleich.

Kommentare (1)
Kommentieren
Amadeus005
0
0
Lesenswert?

KAC wie man Serienmeister wird

😀