Salzburg-Leihgabe"Jungbulle" Rebernig blüht im Adlerhorst richtig auf

Salzburg-Leihspieler Maximilian Rebernig spielt in Villachs vierter Linie munter auf. Große Freude beim KAC nach Heimsieg.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ICE HOCKEY - ICEHL, VSV vs KAC
Rebernig steuerte bereits zwei Tore und zwei Assists bei © GEPA pictures
 

Junge Stürmer, die auf Leihbasis von Salzburg nach Villach kommen, werden langsam zur Tradition. Wie zuvor schon Alexander Lahoda oder Christof Wappis geht auch Maximilian Rebernig diesen Weg. Mit einem Unterschied. Galten seine Vorgänger vor allem als harte Arbeiter, so weiß Rebernig selbst in der vierten Linie spielerisch zu überzeugen. An der Seite von Center Felix Maxa, der Rebernigs Laufwege inzwischen verinnerlicht hat, und Yannic Pilloni begeistert der 21-jährige Flügel die Fans immer wieder mit technischen Gustostückerln. Besonder schön war sein Derby-Tor zuletzt gegen den KAC. „Auch als Salzburger kenne ich die Faszination des Kärntner Derbys, habe es immer schon verfolgt. Und dann hier ein Tor zu schießen, war ein richtig geiles Gefühl“, stahlt Rebernig, der sich speziell mit „Flexe“ Maxa auch abseits des Eises gut versteht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!