VSV-Trainer Rob Daum"Hätten Derby-Sieg nach 60 Minuten fixieren können"

Während der Overtime-Sieg im Derby für den VSV eher ein verlorener Punkt war, freuten sich die Rotjacken über eine, trotz dezimierten Kader, kämpferisch tadellose Leistung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Routinier Nico Brunner gegen Niki Kraus © (c) GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber
 

Mit dem 4:3-Sieg nach Verlängerung für den VSV im 341. Kärntner Derby konnten beide Trainer gut leben. Für die Adler war es wohl eher ein verlorener Punkt (nach 3:1-Führung), für den KAC hingegen definitv ein gewonnener, wenn man die vielen Klagenfurter Ausfälle bedenkt."Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Wir haben über die gesamten 60 Minuten ein gutes Spiel geliefert. Ich bin sehr stolz darauf, wie wir mit unserem dezimierten Kader gespielt haben", fasste Petri Matikainen nach der Niederlage zusammen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!