AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Schützenhöfer hält trotz Plagiatsvorwürfen an Buchmann fest

Die Causa aberkannter Doktortitel des steirischen Wirtschaftslandesrats Christian Buchmann (ÖVP) köchelt Tage nach der Aberkennung des Titels immer noch vor sich hin. LH Hermann Schützenhöfer (ÖVP), der gerade auf Urlaub ist, will jedoch am bisherigen Standpunkt bleiben: Buchmann soll weiterhin Landesrat bleiben. Vom Ziehen einer Reißleine sei keine Rede, meinte sein Sprecher am Montag.

© APA
 

Die "Kleine Zeitung" und der "Standard" berichteten am Montag von einem "Brodeln" in der steirischen ÖVP und im Wirtschaftsbund sowie von "beträchtlicher Unruhe". Man warte auf eine Reaktion des Parteiobmanns, denn es müsse zu einem Rücktritt kommen. Wer es konkret brodeln lässt, ist jedoch nicht öffentlich bekannt, Namen wurden keine genannt.

An der Universität Graz sorgte der an die Medien gelangte Bescheid zur Aberkennung des Doktortitels jedenfalls für Unruhe. In einer Stellungnahme am Montag hieß es: "Die Karl-Franzens-Universität Graz wird umgehend und sorgfältig untersuchen, wie das Dokument an die Medien gelangt ist. Zudem werden rechtliche Schritte geprüft."

Aus dem Büro von Buchmann gab es am Montag ebenso wie bei Schützenhöfer nichts Neues: Es sei vergangene Woche alles gesagt worden und auch die aktuelle Berichterstattung vereinzelter Medien ändere an den Standpunkten des Landesrats nichts.

Einmischen will sich von Bundesseite auch der ÖVP-Wirtschaftsbund nicht. Generalsekretär Peter Haubner erklärte am Montag gegenüber der APA: "Diese Angelegenheit wird in der Steiermark entschieden." Buchmann ist auch Obmann des steirischen Wirtschaftsbundes.

Kommentare (4)

Kommentieren
Lodengrün
1
0
Lesenswert?

Das ist ein Armutszeugnis

Herr Schützenhöfer lässt ausrichten. Und warum die Recherchen bezüglich des Lecks? Ich bin dafür dankbar denn sonst kommt nie die Wahrheit auf den Tisch.

Antworten
buerger90
2
1
Lesenswert?

Der Betrüger handelt nicht gutwillig!

Es spricht nicht für die die charakterliche Eignung von Herrn Buchmann, das ist klar, aber dass selbst die ÖVP Spitze die Frechheit besitzt, das Problem auszusitzen, spricht für die Abgehobenheit der Herrschaften.
Schimpf und Schande über die ganze Bagage!

Antworten
hermannsteinacher
1
2
Lesenswert?

Soll sich doch die ÖVP betreffend nächste Wahlen ...

... ruhig selber schädigen!

Antworten
perplesso
1
3
Lesenswert?

Trotz dieser Nichtstellungnahme des Herrn Landeshauptmanns,

ist anzunehmen, daß hinter den Kulissen bereits eifrig an einer beruflichen Neuversorgung des Herrn Buchmann gebastelt wird !?

Antworten