Corona-DemosFPÖ verteidigt Demo-Teilnahme, Freiheitliche Wirtschaft bittet um „Weihnachtsfrieden“

Die FPÖ verteidigt ihre Teilnahme an Coronademos. Blaue Wirtschaftsvertreter bitten indes um einen „Weihnachtsfrieden“ ohne Demonstrationen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FPÖ-Chef Herbert Kickl auf der Demo am Samstag
FPÖ-Chef Herbert Kickl auf der Demo am Samstag © APA/FLORIAN WIESER
 

Die FPÖ verteidigt ihre Teilnahme an den Corona-Protesten vom Wochenende. Es habe sich um ein „großes friedliches Fest“ gehandelt, so FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz und der stellvertretende Klubchef im Parlament Peter Wurm am Dienstag. FPÖ-Wirtschaftsvertreter sind indes für Demo-„Weihnachtsfrieden“.

Bei der Demo in Wien am Samstag war die FPÖ als Mitveranstalter aufgetreten. Schnedlitz hatte dort das Wort ergriffen, genauso wie Parteichef Herbert Kickl. Es seien dort deutlich mehr als die von der Polizei und „einem ÖVP-Innenminister“ (Gerhard Karner, Anm.) kolportierten 44.000 Menschen dabei gewesen, versicherte Schnedlitz heute bei einer Pressekonferenz.

Bei den Demonstrationen am Samstag in Wien gab es 771 Anzeigen, großteils wegen Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen, eine wegen Wiederbetätigung, extreme Redner sprachen auf derselben Bühne wie Kickl und Schnedlitz. Der Verfassungsschutz betrachtet die Radikalisierung der Coronaleugner als eine der größten Gefahren und führte Gefährderansprachen mit Demo-Teilnehmenden durch. Der FPÖ-Generalsekretär ist aber überzeugt: Es handle sich bei den Demonstrierenden um rechtschaffene Bürger, die in Sorge seien.

Freiheitliche Wirtschaft will „Weihnachtsfrieden“

In der FPÖ sind allerdings nicht alle auf Corona-Demo-Kurs. Die Freiheitliche Wirtschaft (FW) ersuchte in einer Aussendung am Dienstag um „Weihnachtsfrieden“ am kommenden Einkaufswochenende. Es solle „bitte ungestört gearbeitet werden können“, ersuchte FW-Bundesobmann Matthias Krenn. Man habe Verständnis für die Proteste, die letzten Tage vor den Feiertagen seien aber für Zigtausende Betriebe überlebenswichtig, hieß es.

Genau am kommenden Sonntag soll aber auch ein Kontrapunkt zu den lauten Demos der Impfskeptiker gesetzt werden: Tausende sollen am Wiener Ring um 17 Uhr schweigend eine Minute lang ein Lichterspalier für die bald 13.000 Coronatoten und das unermüdliche Engagement des Gesundheitspersonals abhalten.

Kommentare (13)
Beschämend
0
9
Lesenswert?

Nicht ärgern

Macht es euch nicht so schwer wählt einfach die Partei und Kickl nicht mehr und fertig!

samro
2
20
Lesenswert?

saemtliche demos verbieten

warum lassen wir uns diese demos weiterhin bieten? verkehrsbehinderungen
verletzte polizisten
medienverteter eingekreist
kameraleute muessen beschuetzt werden von der polizei

telegram
was da abgeht ist unglaublich.
da geht es nicht mehr um eine angst vor der impfung.

schaut euch das an:
ich war fassungslos

wjs13
1
13
Lesenswert?

Als erster Schritt

müßten alle Schwachköpfe, die vor und sogar in Krankenhäusern demonstrieren, registriert und mit Betretungsverbot für alle öffentlichen Spitäler belegt werden. Die sollen dann schauen wo sie im Falle einer Infektion behandelt werden (für die kein Problem, denn Corona ist sowieso nur eine Erfindung des tiefen Staates).

samro
1
12
Lesenswert?

wie weit sind wir schon?

mir ist klar das sind nur beispiele. nur 2 kanaele was sich da tut.

ich war wirklich entsetzt was ich da heute nacht gefunden und gelesen habe.
1. kanal: deutschland oesterreich
Post:****
*** "nur bloed dass nur bloede aeh geimpfte da waren": Deutschland ( anmerkung: ja bei euch gehts sicher drum : gegen die spaltung der gesllschaft 🤮!)

***in niederoesterreich: polizei wird von einem ohne maske angeschrien: "schleichts eich. RAUS mit der polizei"
was bilden sich solche leute ein?
was die polizei zur zeit mitmachen soll mit diesen demos ist weit unter jeder kritik!

*****"bereits in am 15.12. wird es in allen 9 landeshauptstaedten wieder sehr sehr laut werden."

2. kanal: oesterreich:
**** gesundheits ministerium: "holt sie raus. und dann muessen sie sich erklaeren.." "nicht erklaeren. auf der stelle inhaftieren" " und kastrieren" "kastrieren....fast schon zu milde"
**********"alle regierungen muessen weg dann hoert der spuk auf..die luegenmedien gehoeren entsorgt"
*******(zusammengefasst:) plan der neuen weltordnung: nationalstaaten werden aufgeloest. vereinigte staaten von europa entstehen. dann wird man anbieten auf EU ebene zu helfen und die regierungen entmachten.
*****( geht um kirche): "der und sein krankes pack gehoeren abgeschlachtet"
*****: " haengt ihn hoeher"
******"wien. alle hin zum generalstreik. wenn lkw fahrer in genuegend menge mitmachen und die ein und ausfahrten....blockieren. dann bricht da alles zusammen"

mich schaudert was da alles steht.

schteirischprovessa
1
23
Lesenswert?

Das Schlimme ist,

dass sich viel zu viele Menschen von diesen Anarchisten aufhetzen lassen und gar nicht mitbekommen, wem sie da nachlaufen.

schteirischprovessa
3
14
Lesenswert?

Jetzt wissen wir eh schon,

dass die Spitze der FPÖ gegen Impfung und Impfpflicht sind, ebenso jene rund 40.000, die sich jeden Samstag in Wien zu den von den Rechten veranstalteten Demos einfinden und natürlich jene Rechtsextremisten, für die Corona und Impfung nur der Vorwand für demokratiefeindliche Agitation sind.
Ein gar nicht so kleiner Teil nutzt die Demos zur wöchentlichen Fahrt nach Wien aus allen Bundesländern.
Jetzt wäre es wirklich mal an der Zeit, mit der Belästigung der Menschen, die im Zentrum Wiens leben und arbeiten aufzuhören.
Jede Woche die gleichen Demos mit den gleichen Veranstaltern und den gleichen Demonstranten geht an die Grenze des Mißbrauchs des Demonstrationsrechts, insbesondere wenn immer die gleichen Menschen durch die Demos eingeschränkt werden.

wjs13
2
11
Lesenswert?

Überfällig

Allgemeines und permanentes Demonstrationsverbot für den ersten Wiener Bezirk.

HansWurst
3
22
Lesenswert?

40.000

marschieren Seite an Seite mit Rechtsradikalen.
Ist ihnen das bewusst?

Patriot
1
20
Lesenswert?

Der Kickl versaut seinen blauen Unternehmern das Weihnachtsgeschäft!

Gut so!

wischi_waschi
31
2
Lesenswert?

Patriot

Bleiben sie schön auf den Boden, nicht der Kickl, sondern das ist schon diese Regierung!!!!!!!

schteirischprovessa
3
21
Lesenswert?

Wischi, wo bist aungrennt?

Jetzt hob i 6 oda 7 Kommentare von dir glesen, ana mehr wischiwaschi wia da aundere!

Beschämend
1
9
Lesenswert?

Richtig

Deswegen heißt er wischi waschi!!!

wjs13
0
11
Lesenswert?

Ånrennan

ist die Eintrittskarte für Coronademos.