Köstinger übt Kritik"Kickl hat mittlerweile Blut an den Händen"

Die FPÖ rufe zu Demonstrationen, zu Widerstand, "fast zu Gewalt" auf, obwohl die Wissenschaft mit der Impfung eigentlich die Lösung in der Hand habe, warf Elisabeth Köstinger (ÖVP) der Oppositionspartei vor.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP)
Ministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) © APA/ROBERT JAEGER
 

Scharfe Kritik am Corona-Kurs der Freiheitlichen kommt von Ministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP): Sie habe sich jetzt schon ein paar Mal gedacht, dass FPÖ-Chef "Herbert Kickl eigentlich mittlerweile Blut an den Händen hat", sagte sie am Samstag in der Ö1-Reihe "Im Journal zu Gast". Die FPÖ rufe zu Demonstrationen, zu Widerstand, "fast zu Gewalt" auf, obwohl die Wissenschaft mit der Impfung eigentlich die Lösung in der Hand habe, warf die Ministerin der Oppositionspartei vor. Kickls Replik im Rahmen einer Demonstration fiel in ähnlicher Tonlage aus: "Wer mir ausrichtet, dass ich Blut an den Händen habe, dem richte ich aus, dass er nur Mist im Kopf hat"

Zuletzt wurde publik, dass auch Kinder-Herz- oder Krebsoperationen verschoben werden müssen, weil Intensivbetten in den Krankenhäusern von Corona-Patienten belegt sind. Die überwiegende Mehrheit dieser Patienten ist ungeimpft. Köstinger sieht die Verantwortung für die Situation nicht primär bei der Bundesregierung, die sehr wohl bemüht sei, die Menschen zum Impfen zu bringen. Es gebe aber "eine sehr große Partei in Österreich, die extrem Verschwörungstheorien anhängt, die keine Gelegenheit auslässt, um Menschen zu überzeugen, eben die Impfung nicht in Anspruch zu nehmen", kritisierte sie die FPÖ. Die Blauen hätten sogar ein Entwurmungsmittel statt der Impfung empfohlen.

Mit dem neuen Kanzler weht laut Mückstein ein neuer Wind

Dass die ÖVP noch im Sommer gemeint hatte, die Pandemie sei gemeistert, verteidigte Köstinger damit, dass eine Pandemie eben "sehr unberechenbar" sei. Es habe vor dem Sommer durchaus Signale gegeben, dass die Impfung der große "Gamechanger" sei. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) meinte unterdessen laut Vorabmeldung im "profil", es sei ein Fehler gewesen, dass man sich im Herbst "an der Überschreitung einer gewissen Anzahl belegter Betten orientiert" habe, statt auf die Prognose von Experten zu hören. "Da haben wir uns nicht durchsetzen können", der Konterpart sei damals Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) gewesen. Auch der Impfkampagne habe es nicht gutgetan, dass "die Pandemie für beendet und zu einem individuellen Problem erklärt worden war". Mit dem neuen Kanzler Karl Nehammer (ÖVP) wehe "ein neuer Wind", glaubt Mückstein.

Die Öffnung der Gasthäuser und Hotels ab morgen, Sonntag, in Vorarlberg, Tirol und im Burgenland verteidigte die Tourismusministerin, obwohl gerade Vorarlberg die höchste Sieben-Tage-Inzidenz aller Bundesländer aufweist. "Entscheidend ist die Situation im Gesundheitswesen, die reine Inzidenz sagt ja nicht alles aus", meinte sie, man habe im Westen alles im Griff. Speziell im Westen Österreichs sei man auch wirtschaftlich in einem anderen Umfeld, da in den Nachbarländern Deutschland, Schweiz und Italien die Hotels geöffnet seien. Sie werde sich auch weiterhin dafür einsetzen, dass deutsche Urlauberkinder bei der Rückreise aus Österreich nicht in Deutschland in Quarantäne müssen, bisher ist diese deutsche Bestimmung aber aufrecht.

"Nicht wir beherrschen das Virus, sondern das Virus beherrscht uns"

Als Tourismusministerin hätte sie sich gewünscht, dass man alle Betriebe in Gastronomie und Hotellerie gleich öffnen könne, aber dies sei aufgrund der unterschiedlichen Einschätzung der Landeshauptleute nicht möglich gewesen. Wichtig sei auch die Kontrolle: Die Wirtschaftshilfen seien an die Einhaltung der Covid-Bestimmungen gekoppelt, ein Betrieb, der den 2G-Nachweis nicht kontrolliere, riskiere die Hilfen zu verlieren. Gefragt zu einem weiteren möglichen Lockdown Anfang kommenden Jahres meinte die Ministerin, "nicht wir beherrschen das Virus, sondern das Virus beherrscht uns".

Welche Sperrstundenregelungen über Silvester gelten, ist noch nicht fix. Man werde vor Weihnachten die Maßnahmen noch einmal evaluieren und schauen, was für die Weihnachtsfeiertage und Silvester praxistauglich sei. Köstinger findet aber, es sei sinnvoller, in kontrollierten Bereichen wie in Lokalen zu feiern, als sich unkontrolliert in privaten Räumen zu treffen.

Kommentare (93)
forumuser1
0
1
Lesenswert?

beide,

Kickl und Köstlinger sind zwei der hellsten Sterne am Ö-Politikhimmel!

Lodengrün
8
25
Lesenswert?

Wir wissen

Kickl hat ein Rad ab. Und dennoch, die Ansage von ihr ist daneben. So etwas hört man in einem B Western.

tomtitan
0
1
Lesenswert?

Deswegen

B-Elli...

rochuskobler
18
27
Lesenswert?

Sie hat recht,

..nicht die Regierung ist schuld am Lockdown und daran, dass wir beim Impfen nicht vom Fleck kommen. Schuld ist Kickl und seine FPÖ, die die Menschen verunsichern und gegen die Impfung aufhetzen und somit unzählige Kranke und Tote zu verantworten haben. Kickl hat damit definitiv Blut an den Händen. Dafür gehört er angeklagt und verurteilt. Aber unsere dekadente Justiz ermittelt lieber jahrelang wegen Falschaussagen im U-Ausschuss.

Hazel15
27
12
Lesenswert?

Und Sie

haben Stroh im Kopf!!! Und können Sie das beweisen? Dann zeigen Sie ihn doch an, es hindert Sie keiner. Ansonsten könnte es sein, das neben Köstinger auch Sie eine Anzeige wegen übler Nachrede bekommen.

Airwolf
14
26
Lesenswert?

Die ist komplett durch den Wind.
Basti ist weg.

Lepus52
5
27
Lesenswert?

K&K sind aus K

Gut für Kärnten und Kaiser, dass Kickl und Köstinger ihr Unwesen nicht in ihrem Herkunftsland Kärnten treiben.

excalibur
15
23
Lesenswert?

Was ist an Köstingers Wortwahl jetzt so viel besser...

...als an Kickls polemischem Geschrei?

kekw
10
16
Lesenswert?

Allgemein

Jeder gegen jeden in einer noch nie dagewesenen verbalen Brutalität! Bogner- Strauss: Todesengeln, Köstinger: Blut an den Händen!! Und was hat Nehammer in seiner Antrittsrede versprochen? Und wo bleibt Bundespräsident??? Mit seinem "Du, Du, das darfst aber nicht!" folgt ihm vielleicht noch sein Hund!! Trauerspiel!!!

metropole
28
23
Lesenswert?

Aufhetzung

Nachdem der von ihr angebetene Messias als Vorbeter abgetreten ist hat die grinsende Ministerin jegliche Kontrolle über sich verloren.Ihre Sager-Aufhetzung in Reinkultur - lassen sich an Tiefgang kaum mehr unterbieten.Vielleicht von ihr selbst....

FRED4712
7
15
Lesenswert?

bist du der meinung

dass sie unrecht hat?....du bist auch ein volldurchblicker

goggli67
4
15
Lesenswert?

Aufhetzung

Und was macht dann der Kickl der Hetz ja nicht das ist eine schreiende Dr..........u

compositore
2
5
Lesenswert?

@gog

Weil der Kikl . . . und das macht die Aussage der Köstinger besser?

Pelikan22
1
3
Lesenswert?

Zum Glück kann man das deuten und ....

ehrlich zustimmen! Wann i nur aufhören könnt, dem Kickl virtuell .....

FRED4712
4
34
Lesenswert?

ist es wirklich nicht möglich

das Wüten dieses Her......nein Herrr passt hier wirklich nicht.....extrem Verwirrten zu stoppen?...es darf doch nicht möglich sein, quasi zur Revolution gegen die Regierung aufzurufen!! wo leben wir denn ?? in einer Bananenrepublik wohl hoffentlich nicht .....dazu kommt ja auch noch, dass dieser ......seine einfach gestrickten Anhaänger dazu animiert, eine Pferdemedizin zu schlucken (wogegen eigentlich, corona gibts ja angeblich nicht), die in zu hoher Dosierung potentiell tödlich ist ....wann endlich tun Staatsanwälte das, wofür sie bezahlt werden???....man sollte diesen ....dazu verpflichten, 1 Tag mit Schutzkleidung in einer Intensiv zu verbringen...wenn er dann immer noch seinen mist absondert, dann ist er wirklich reif für eine Behandlung durch psychiater

voit60
8
32
Lesenswert?

Wo bleibt die ÖVP

die endlich, wie die Roten eine Zusammenarbeit mit diesen Blauen ausschließt. Sie könnten damit in OÖ beginnen.

FRED4712
3
19
Lesenswert?

die Futtertröge

sind halt sehr reizvoll.......normal zu arbeiten oft mühsam

voit60
6
35
Lesenswert?

Schade eigentlich,

dass man bei der notwendigen Regierungsumbildung auf die Köstinger vergessen hat. Wobei ich hier nicht diesen Sager von ihr meine, aber es gab davor schon unzählige andere, unnötige Sager von dieser Frau. Die sollte auch schleunigst zurück treten.

markus144
4
36
Lesenswert?

Wobei Frau Köstinger...

auch wenn sie prinzipiell recht hat, zumindest auch nicht sehr hilfreiche Ansagen geschoben hat - "Halte überhaupt nichts von den Wortmeldungen des Gesundheitsministers"

zeus9020
23
43
Lesenswert?

SCHADE,

dass diese - an sich absolut berechtigte - Kritik gerade von der Dümmsten aus der Mimisterriege kommt....

weihnachten2016
3
20
Lesenswert?

Auch

in Zeiten wie diesen wäre respektvoller Umgangston gefragt!!!

pecunianonolet
5
14
Lesenswert?

@weihnachten2016

Respekt haben weder Kickl noch Köstinger verdient

Mexx09
21
43
Lesenswert?

Und Tschüss!

Vielleicht sollte sie auch ihre Koffer packen!

Hapi67
36
44
Lesenswert?

9 Millionen getötete Küken

jährlich in Österreich und unsägliches Tierleid durch Wegschauen von Frau Köstinger.

Diese Frau kennt die Bedeutung von Blut an den Händen wie sonst niemand.

Vielen Dank

pecunianonolet
7
2
Lesenswert?

@Hapi67

wen interessierts?

Thomas Holzer
25
38
Lesenswert?

Diese Frau ist leider von Anbeginn an eine Fehlbesetzung!

Außerdem, "die" Wissenschaft gibt es nur in den Augen unbedarfter Politikerdarsteller

 
Kommentare 1-26 von 93