Regierung angelobtNeuer Kanzler Nehammer will "Ängste ernst nehmen und Spaltung überwinden"

Die neuen Regierungsmitglieder mit Karl Nehammer als neuem Bundeskanzler sind angelobt. Der Bundespräsident mahnte, sich auf die Gemeinsamkeit in der Bekämpfung der Pandemie zu konzentrieren. Der Kanzler will "die Menschen ernst nehmen und ihnen die Ängste nehmen".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Er wurde heute von Bundespräsident Alexander Van der Bellen als Bundeskanzler angelobt: Der bisherige Innenminister Karl Nehammer © AFP
 

Heute wurden die neuen ÖVP-Regierungsmitglieder angelobt, mit Kanzler Karl Nehammer an der Spitze. Einarbeitungszeit ist ihnen keine vergönnt: In dieser Woche ist über den Lockddown zu entscheiden und die Impfpflicht auf den Weg zu bringen. Außerdem endet morgen die Begutachtungsfrist für die Steuerreform. Lesen Sie hier, warum Nehammer die ersten Tage als Kanzler anders anlegt als sein Vorgänger.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

a4711
2
0
Lesenswert?

Nehammer verbindet

Zitate:
Die Schattenkanzlerin in St. Pölten.
Machtzentrum der Republik
Schützenhöfer hat Karl Nehammer die Show gestohlen
Das tragen die Landeshauptleute nun unverhohlen zur Schau:
Der Staat hängt ab von ihren Gnaden.
Österreich ist zurück in seiner Normalität.
Au weh Karli..damit hast Du:
Für viele die Grenze der "Zumutbarkeit" überschritten,
Bis Bald ..
Da Basti und da Gernot brauchen eh an dritten zum Kinder schauen.

Airwolf
1
2
Lesenswert?

A

Aussage von Nehammer war nie im Kreis von Kurz genau.
War bei jeder Pressekonferenz dabei.

Airwolf
3
2
Lesenswert?

G

Ich glaube keinen mehr von dieser Regierung.
Dieses Gerede von Nehammer. Geschwurbel.

aposch
1
9
Lesenswert?

Qualität

Wie soll die Qualität der Politik steigen, wenn grundsätzlich Alles, was die Regierung beschließt, als Falsch angeprangert wird und Diejenigen, die als Führungspersonen nicht ohne Grund ausgewählt wurden, immer wieder zum Rücktritt aufgefordert werden. Welcher gestaltungsbereite Politiker soll sich das noch antun, wenn geistige Schwächlinge ohnehin Alles kritisieren?

excalibur
0
7
Lesenswert?

Herr Kanzler...

...wir nehmen Sie beim Wort!

eston
10
10
Lesenswert?

Spaltung?

Schwurbler und Co. haben such ins Abseits gestellt.

pianofisch
3
4
Lesenswert?

Begriff

Was ist eigentlich ein Schwurbler?

Mein Graz
5
9
Lesenswert?

@pianofisch

Da du selbst nicht mächtig zu sein scheinst eine Suchmaschine in Betrieb zu nehmen helfe ich dir:
„Geschwurbel“ entspricht in etwa Geschwafel, Geschwätz oder Gelaber, im Sinne von bedeutungslosem, konfusem Gerede.
Jemand der Geschwurbel verbreitet, „schwurbelt“ und wird "Schwurbler" genannt.

Und ich hoffe, das ist jetzt ein- für allemal geklärt. Ohne Geschwurbel.

mahue
7
17
Lesenswert?

Manfred Hütter, 9330 Althofen: schon komisch, wenn ich die Kommentare lese

Kaum sind die ständig meist unsachlich kritisierten Regierungsmitglieder weg, werden die noch verbliebenen zum Kritisieren herangezogen.
Seid mir nicht böse, einmal versuchen in die Politik und das mediale Rampenlicht gehen, dann wird mancher der Kommentatoren egal bei welcher Partei, schon beim Portier scheitern.

Luxi100761
44
5
Lesenswert?

Van der Wau Wau

Alle beiden sind für die Fisch. Und weg damit.

Mein Graz
4
12
Lesenswert?

@Luxi100761

Dein Kommentar zeugt von hohem Niveau.
Oder wars doch was anderes?

WASGIBTSNEUES
1
26
Lesenswert?

Bei aller getätigten Kritik

Aber Österreich braucht wieder ruhiges Fahrwasser, alles weiter entscheidet ohnehin die nächste Wahl, wann immer die auch kommt. Jetzt gilt es zu arbeiten und uns aus der Pandemie zu führen.
Das Edstadler und Köstinger bleiben tut weh aber jetzt heißt es einmal Ruhe einkehren zu lassen die letzten 4 Jahre waren Chaos genug

11137772PEYE
33
15
Lesenswert?

super

Ich finde das super toll so tolle Politiker wieder in so kurzer Zeit aufzustellen
aber das können nicht alle so. Mehr als ein großes Lob an die ÖVP weil
sie es wirklich schwer hatte durch die Opposition denen nichts passt
Ich hoffe es dürfte Ihnen jetzt passen
L.G. Edith

hans31
8
14
Lesenswert?

@111 usw

Gut nur das der ÖVP immer alles passt....

Heißen sie wirklich Edith
Nicht Elisabeth?
KÖSTINGER???????

JohannAmbros
9
4
Lesenswert?

Hansiburli

Schwurbelst schon wieder ?? Reis di zam

GanzObjektivGesehen
1
8
Lesenswert?

Das alte Regime und der Morgenwind der Opposition. Nur eine Flatulenz ?

Sie hatten sogar schon einmal Rückenwind. Aber kein Segel (Programm), keine Mannschaft und keinen Plan wo sie eigentlich hin wollten. Mein Tip: Sammeln, neu formieren und sich nicht in kleine Geplänkel hineinsteigern. Dann könne sie im Nachhinein auch leichter sagen "Wir hätten es besser gemacht". Der Futtertrog wird immer da sein....

OE39
7
8
Lesenswert?

Neue Partei

Noch nie wäre der Zeitpunkt besser gewesen als jetzt, um eine neue Partei zu gründen, die nicht auf "Vorbelastete" alle couleurs besteht, sondern aus wirklichen Fachleuten. Leider lässt sich das wahrscheinlich finanziell nicht machen, ohne dass wieder ein edler "Gönner" natürlich frei von jeglichen Hintergedanken mit dabei ist.

Vielgut1000
9
25
Lesenswert?

Sehr geehrte Frau Gigler, die Bezeichnung Regime halte ich im höchsten Masse für unpassend.

Dies ist eher eine Bezeichnung, die man von Diktaturen kennt und nicht von Demokratien. Das sollte auch eine ehemalige Neue Zeit - Journalistin wissen. Neue Zeit, das ehemalige Organ der SPÖ Steiermark. Unabhängigkeit sieht - meine ich - ein bisserl anders aus. Denken Sie bitte daran, Sie sind heute als Journalistin der Kleinen Zeitung tätig.

UHBP
3
4
Lesenswert?

@viel...

Google einmal was Regime, ganz wertfrei ohne Zusatz, bedeutet.

peso
0
3
Lesenswert?

UHBP

Falls Sie, was bei Ihren ständigen Kommentaren ja anzunehmen ist, es selbst noch nicht wissen:

Re·gime
/reˈʒiːm/
Substantiv, Neutrum [das]
MEIST ABWERTEND
einem bestimmten politischen System entsprechende, von ihm geprägte Regierung, Regierungs-, Herrschaftsform
"ein totalitäres, autoritäres, kommunistisches Regime

UHBP
4
2
Lesenswert?

@pe...

Ich hab ja geschrieben, du sollst die Beispiele weglassen.
"Regime [ʀeˈʒiːm] (Plural: die Regime [ʀeˈʒiːmə] oder die Regimes [ʀeˈʒiːms], von französisch régime ‚Regierungsform‘, ‚Staatsform‘, lateinisch regimen [n.] ‚Lenkung‘, ‚Leitung‘, ‚Regierung‘; zu lateinisch regere ‚geraderichten‘, ‚lenken‘, ‚herrschen‘[1]) ist in der Politikwissenschaft und in verschiedenen anderen Fachwissenschaften ein Begriff für Regelungs- und/oder Ordnungssysteme,[2] die typischerweise Normen, Entscheidungsverfahren und Prinzipien beinhalten und den Umgang der beteiligten Akteure untereinander sowie mit bestimmten Aufgaben prägen. Die Bezeichnung kann im engeren Sinne synonym zu Leitung und spezifisch auch als Synonym für Regierungsform genutzt werden, wenn politische Leitung bzw. die Ordnungsprinzipien eines politischen Systems gemeint sind.[1]"

Schladming47
79
15
Lesenswert?

Neuwahlen

Wären gescheiter geweßen als das ständige Sessel verschieben. Dann wäre es wieder vom Volk gewählt der Bundeskanzel.

lacrima
3
73
Lesenswert?

Der Bundeskanzler.....

.......wird nicht vom Volk gewählt!!

hans31
1
0
Lesenswert?

Und hoffentlich kein 😂

Bei aller Toleranz

hans31
2
0
Lesenswert?

Und hoffentlich kein es

Sollte es heißen

rh222
60
36
Lesenswert?

Regierung

Bei der nächsten Wahl bekommt Schwarz (Türkis) - Grün so eine „Watschn“

 
Kommentare 1-26 von 60