Grünes DribblingWolf nimmt Maurer in die Mangel: Wie hält sie's mit der FPÖ?

Von den Spitzen der ÖVP wollte niemand zu Armin Wolf ins ZiB-2-Studio kommen. Man überließ es dem Koalitionspartner, der Grünen Klubchefin Sigrid Maurer, die nur halbherzige Ablösung vom bisherigen Kanzler zu verteidigen. Diese übte sich dann vor allem auch im Dribbling in Sachen FPÖ.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Grüne Klubchefin Sigrid Maurer: Kein "sehr gelungenes" Statement des neuen Kanzlers, aber irgendwie verständlich
Grüne Klubchefin Sigrid Maurer: Kein "sehr gelungenes" Statement des neuen Kanzlers, aber irgendwie verständlich © ORF - screenshot
 

Einstimmig wurde Sebastian Kurz Montagabend von den ÖVP-Abgeordneten zum neuen Klubobmann gewählt. "In geheimer Wahl", wie der bisherige Klubchef, August Wöginger, danach gegenüber der Presse betonte. Dieses "Zeichen der Einstimmigkeit und Geschlossenheit" lasse die ÖVP mit Mut und Zuversicht in die Zukunft schauen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

voit60
17
10
Lesenswert?

Wie kann so eine Schwäche Person Klubobfrau ei er Regierungspartei sein

Andererseits passt sie bestens zum kleinen Gusterl.

Balrog206
7
1
Lesenswert?

Voit

Solltest nicht lieber dir Steinzeit Pensionisten Partei analysieren ?

HannesK
16
16
Lesenswert?

Kurz flüchtete ....

Sagen wir es doch einmal klipp und klar: Kurz flüchtete auf die Abgeord.Bank bzw. auf den Klubchef-Sessel, um die begehrte Immunität zu erhalten - somit will und kann er sich vor jeder gerichtlichen Verfolgung schützen. Alles klar oder nicht?
Logischerweise hat Kurz einiges oder viel zu befürchten!

Zuckerpuppe2000
4
16
Lesenswert?

Es schein

Als ob wir in einer Bananenrepublik leben würden. Zum Schämen!!

freeman666
29
68
Lesenswert?

In diesem Chaos waren die Grünen noch am ehrlichsten

Die ÖVP kommt naturgemäß ganz ganz schlecht weg.
Die NEOS stehen für was?
Die FPÖ mit Kickl als Chef ist unterirdisch.
Die SPÖ mit der peinlichen Anbiederung an die FPÖ indiskutabel,
Die Grünen waren in der Sache noch am ehrlichsten und konstruktiv.

beobachter2014
23
76
Lesenswert?

Schattenregierung

Die Schattenregierung sind in Österreich inzwischen die Journalisten! Da werden Schuldsprüche ohne Anklage, ohne Gerichtsverhandlungen, ohne die Möglichkeit der Verteidigung gefällt! Da werden Unschuldsvermutungen, wenn sie für jemanden, den die Medien schon verurteilen, ausgesprochen werden, als Eingriff in die Justiz (wenn nicht sogar als Angriff) verurteilt. Da werden Interviews zu scharfen Verhören, die einem Inquisitor zu aller Ehre reichen würden! Da werden Chats (zugegeben teilweise fürchterliche) zum einen ungesetzlich veröffentlicht (Datenschutz), dann nicht bei Bekanntwerden veröffentlicht, sondern nach und nach, wenn es das jeweilige Medium für seine politischen Ziele braucht! Journalisten sollten, wenn sie sich schon als unabhängig bezeichnen, objektiv berichten und den Lesern, Sehern zutrauen, sich eine eigene Meinung zu bilden! Ihre persönliche Meinung können sie ja in gekennzeichneten Kommentaren kundtun ....

goje
21
17
Lesenswert?

Die Medien und unabhängigen Journalist*innen in diesem land

sind die 4. Instanz und übernehmen (endlich) die Aufgabe der Aufklärung/Information. Dazu gehört auch das Veröffentlichen von Material wie Chatprotokollen usw. Sich daraus eine, nämlich eine eigene, Meinung zu bilden, obliegt jedem von uns. Nun, auch Journalisten haben eine eigene Meinung. Allerdings gibt es, wie tatsächlich nun klar wurde, ein massives Einwirken auf deren Berufsstand und der Meinungsfreiheit. Dagegen muss man massiv entgegenwirken. Gleiches gilt für die Unabhängigkeit der Justiz. Im Übrigen berufen Sie sich hier auf Objektivität einzelner Medien. Die ist, wie im Fall Fellner, nicht gegeben, da es sich um fremdfinanzierte Inseratenblättchen handelt. Schäbig von Anfang bis Ende.

RonaldMessics
32
11
Lesenswert?

@beobachter2014 sie meinten sicher die....

...Zeitschrift ÖSTERREICH von den Fellner Brüdern. Die Zeitung ist ja schon vor de Wahl eine Schattenregierung der Türkisen gewesen.
Übrigens, für jene, die mit einer Partei sympathisieren oder dieser angehören kann man niemals objektiv berichten. Diese sehen immer alles aus einer Parteibrille. Der Beweis ist, dass alle Parteien, je nach Vorfall, diese Position eine unobjektiven Berichterstattung einnehmen.
Ihnen sei aber an Herz gelegt, dass wir Gott sei Dank in einer Zeit und Land leben, in der die Medienvielfalt vorhanden ist. Sie können sich ja eh ihren Medienfavoriten aussuchen.
Übrigens in Nordkorea ist ihr Wunsch und Kritik an den Medien nachzuverfolgen. Dies würde ihnen gefallen?

GanzObjektivGesehen
20
90
Lesenswert?

Wenn BK Schallenberg seine Meinung kundtut....

...ist das ein Zuruf an die Justiz? Wenn Leichtfried, Krainer, Meinl-Reisinger, Kickl das tun aber nicht ?
Natürlich sind diese Äußerungen alle entbehrlich, aber irgend wann sollte man beginnen mit gleichem Maß zu messen. Für mich sind das alles Meinungsäußerungen. Ein Grundrecht in unserem Land......

Lepus52
24
9
Lesenswert?

Ganz objektiv gesehen

ist es nicht das Gleiche, wenn es ein amtsführender Minister oder ein oppositioneller Abgeordneter sagt. Wenn ein Chef im Betrieb sagt, dass er morgen gerne Schweinebraten essen würde und der Portier sich ein Brathähnchen wünscht, was wird die Betriebsküche wohl auf den Menüplan setzen?

GanzObjektivGesehen
3
19
Lesenswert?

Na gut. In Österreich wird gerade das Recht auf Privatsphäre und die Unschuldsvermutung zu Grabe getragen.

Vielleicht sogar aus einer noblen Gesinnung heraus. Dennoch ist das eines Rechtsstaats nicht würdig. Warum soll also der Gleichheitsgrundsatz nicht gleich mit verschwinden?
Nur zur Erinnerung:

Sollten Die Oppositionsparteien als Sieger hervorgehen, sind morgen sie es, von denen sie verlangen gleicher als gleich zu sein. Sie sind dann in der Pflicht, in der heute BK Schallenberg ist. Aber eine Gesinnung, eine Weltanschauung und moralische Werte ändern sich nicht über Nacht. Außer man belügt sich oder andere.

Also ja, man kann und muss alle Menschen in einem politischen Amt, und auch jene die ein solches anstreben, mit dem gleichen Maßstab messen. Wie alle Menschen vor dem Gesetz gleich sein sollten !

UHBP
8
3
Lesenswert?

@ganz...

"Na gut. In Österreich wird gerade das Recht auf Privatsphäre und die Unschuldsvermutung zu Grabe getragen."
Ich teile dein Bedauern nicht, dass die vier Afghanen (mutmaßliche Tötung eines Mädchens) eingesperrt wurden. Verstehe nicht warum die frei herumlaufen sollten, obwohl natürlich auch für sie die Unschuldsvermutung gilt.
Und natürlich hat jeder ein Recht auf Privatsphäre, aber wenn der Mörder die Tatwaffe verschwinden lassen will, sollte man das nicht gutheißen, oder? Dazu haben wir einen Rechtsstaat und de muss für alle gelten.
PS: "Das Verbrechen, das das Mädchen mit dem Leben bezahlt hatte, mache ihn "extrem wütend. Ich halte es für untragbar, dass Menschen zu uns kommen, Schutz suchen und solche grausamen, barbarischen Verbrechen begehen", sagte der Kanzler Kurz."
Wo ist den da die Unschuldsvermutung? Kurz schließt aus Ermittlungserkenntnissen auf die Schuld! Das darf nur der Kanzler, oder. Umgekehrt gilt natürlich trotz Beweise die Unschuldsvermutung.

GanzObjektivGesehen
1
3
Lesenswert?

Totale Themenverfehlung.

Wenn sie ein Kapitalverbrechen mit einem Wirtschaftsdelikt gleichsetzen, dann tun sie den Äpfeln und Birnen unrecht, die sie für ihren absurden Vergleich heranziehen. Im gleichen Atemzug unterstellen sie mir, ich würde Empathie ´für mutmaßliche Mörder empfinden.

Was sie hier machen ist eine schwerwiegende Unterstellung und Beleidigung. Und sie wollen über Rechte oder den Rechtsstatt diskutieren ? Egal ob von ihrer Seite noch eine Entschuldigung kommt, ich entziehe ihnen hiermit das Du-Wort, das sie sich ohne Fragen angeeignet haben.

Wenn man ihren Kommentar aus dem Dreck hebt, dann würde er wohl in der untersten Schublade seinen Platz finden.

SoundofThunder
66
32
Lesenswert?

🤔

Kurzenberg hat keine eigene Meinung. Merken Sie sich das.

feringo
3
24
Lesenswert?

@SoundofThunder, "... keine eigene Meinung."


Ein Bundeskanzler braucht das nicht. Ein BK hat eine Rolle zu spielen. Ich habe keine Sehnsucht nach einem starken Mann, der seine Meinung durchsetzen will. Ich möchte einen Politiker, der auf meine Meinung und die des Volkes hört. Aber es ist in Österreich leider noch immer sehr stark verbreitet, sich von oben "bemeinen" zu lassen.
SoundofThunder, was ist Ihnen lieber?
Dass ein BK als starker Mann seine Meinug für Sie durchsetzt oder
dass ein BK Ihre Meinung aufnimmt und durchsetzt.
Im ersten Fall ist der BK als Starker der Souverän,
im anderen Fall wären Sie der Souverän.

GanzObjektivGesehen
7
35
Lesenswert?

Und wer hat ihnen die ihre zur Verfügung gestellt ?

SoundofThunder
5
2
Lesenswert?

🤔

Ich brauche keinen der mir eine Meinung vorgibt. Die bilde ich mir selber.Das unterscheidet mich von Ihnen.

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Sound

Wie kannst du dann eine eigene Meinung zum 12 std Tag haben ? Learning by doing wird’s wohl nicht gewesen sein !

GanzObjektivGesehen
0
1
Lesenswert?

Wir unterscheiden uns in unzähligen Punkten, aber nicht in diesem.

Ihre abstruse Theorie zum Thema Meinungsbildung ist nicht einmal lustig und entbehrt jeder Grundlage. Wenn sie anderer Meinung sind, dann treten sie den Beweis an. Entschuldigung, habe vergessen dass man das in ihrer kleinen Welt nicht braucht....

feringo
5
10
Lesenswert?

@GanzObjektivGesehen : Und wer hat ...

Ich hoffe Ihre scharf gewürzte Antwort wird richtig zugeordnet!

GanzObjektivGesehen
1
7
Lesenswert?

Das war nicht scharf formuliert, sondern sarkastisch. Klassischer Boomerang.

Eine Frage, keine Unterstellung. Die deutsche Sprache ließe natürlich auch andere Deutungen zu.
Siehe das "mein Land" des ehemaligen BK. Liegt im Auge des Betrachters....wie immer.

Zuckerpuppe2000
7
25
Lesenswert?

Die Körpersprache

Von Frau Maurer sagt alles….

karin666
3
3
Lesenswert?

Nicht nur die Körpersprache…

Soviel Gestotterte hab ich selten erlebt. Und das live…

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Logisch

Mit 666 kann sie nat nicht mithalten !

GanzObjektivGesehen
34
64
Lesenswert?

Unter es geht weiter.

Der immer süffisant grinsende Leichtfried und der extrem besorgte Krainer, Ankläger der Nation, versuchen, in einer im übrigen juristisch fragwürdigen und einer Demokratie unwürdigen Art und Weise, ein nicht genau definiertes "System Kurz" oder "Türkises System" zu Fall zu bringen.

Sie rechtfertigen ihre Tätigkeit mit Anschuldigen und Vorverurteilungen und werfen einer ganzen Partei verbrecherisches Verhalten vor. Tatsache. Sie sagen nicht "Ich glaube Er/Sie haben etwas getan", sie behaupten dass diese Personen Straftaten verübt haben. Ohne Anklage, ohne Beweise. Ohne Verfahren. Ist das der Rechtsstaat wie ihn diese beiden verstehen?

Das ist moralisch mindestens ebenso verwerflich wie das in den Chat-Protokollen aufgetaucht ist. Mit so einem Verhalten disqualifiziert sich die SPÖ für mich als Regierungspartei. Obwohl es sicher kein "System PRW" gibt. Abgesehen von einer Politik des Negativen.

Liebe SPÖ, Spiele gewinnt man nicht durch jammern und Foulspiel, man muss Treffer erzielen.
In eurer Partei ist man sich im Moment nicht einmal einig auf welches Tor man spielt....

SoundofThunder
46
30
Lesenswert?

Ohne Kurz?

Das hätte sie wohl gerne. Der Schallenberg darf ohne Kurz‘ Erlaubnis nicht einmal aufs Klo!

 
Kommentare 1-26 von 35