Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FPÖ-ObmannstreitKickl stichelt weiter – und sucht Verbündete

Obwohl FPÖ-Parteichef Hofer dem Vorstoß bereits eine klare Absage erteilt hat, bringt Klubobmann Kickl erneut seine Idee einer Allparteien-Kooperation ins Spiel. Und facht damit erneut die Obmanndebatte an. Intern scheinen sich bereits Lager zu bilden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl
FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl © APA/GEORG HOCHMUTH
 

FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl hängt in den Seilen. Nicht politisch, sondern sportlich, wie er am Wochenende auf Instagram unter Beweis stellte. Auf dem Bild hantelt er sich an einer senkrechten Felswand entlang. Weniger steil dürfte die Wanderung werden, die er morgen, Dienstag, absolviert. Auf Einladung der FPÖ Niederösterreich wird der Freiheitliche mit Funktionären und Parteianhängern in der Gegend um Neunkirchen unterwegs sein. Neben geselligem Austausch dürfte bei Auf- und Abstieg auch das ein oder andere scharfe Wort fallen. Und zwar nicht nur gegen die Regierung, sondern auch gegen Parteichef Norbert Hofer.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

pink69
0
25
Lesenswert?

dieser

hasserfüllte Kleinwuchs...schrecklich sowas. Und hoffentlich spaltet er die Partei dann ist auch der Geschichte.

itsok
0
26
Lesenswert?

Kickl muss weg!

*Pferdbert" Kickl ist ein untragbarer Aufwiegler und Schreihals, er soll auf schnellsten Weg die Zuegel straffen und davon galoppieren, ausser seinem Fanclub weint ihm niemand eine Traene nach!!!

mahue
0
16
Lesenswert?

Manfred Hütter: Die Mehrheit der Bürger durchschaut die Spielchen

Die Zeiten des blinden Parteisoldaten sind schon länger vorbei. Zeigt ja die Anzahl neuer Parteien bei Wahlen. Es wird mehr gewechselt oder Neues ausprobiert. Natürlich gibt es eine unkritische Stammwählerschaft, die egal was ihre Partei auch verbockt, bei der nächsten Wahl gleich wählen.
Die Fehler und Verfehlungen in Regierungsverantwortung (Gemeinde, Länder und Bund) verteilen sich gleichmäßig auf alle Parteien, jetzt und auch Vergangenheit.
Nur was sich in den letzten 6 Jahren zwischen den einzelnen Regierungen und der Opposition abspielt, und mit welchen bedenklichen Tricks um Macht zu erlangen getrickst wird, ist schädlich für unsere Demokratie, und führt nur dazu, dass viele Bürger Politiker nicht mehr ernst nehmen.

jg4186
1
23
Lesenswert?

Da kommt Freude auf ...

.. und Hoffnung! Wenn Kickl stichelt, wenn er und Hofer streiten - da kommt es vielleicht zu einer Spaltung der FP! Das wäre nur gut für unser Land, für die Demokratie im Land. Je kleiner und zertrittener das Lager der Ewiggestrigen, umso bedeutungsloser wären sie.

voit60
0
8
Lesenswert?

Dann übernimmt der Kurz wie 2017

wieder deren Stimmen. Mit seiner Politik spricht er diese Wähler an.

voit60
0
6
Lesenswert?

Das Schlimmste was den Türkisen passieren könnte

Wäre wohl, dass der Pudel der Türkisen Hofer nicht mehr Parteiobmann ist, und Kickl die Fpö übernimmt. Dann wäre eine jahrzehnte lange Option weg.

RonaldMessics
2
15
Lesenswert?

Nachdem....

....nachweislich schon eine Koalition mit zwei Parteien für diese Art von Politikern unmöglich ist, dann erst recht der Vorschlag von Kickl. Weitersagen sage ich voraus, mutig wie ich bin, wenn Kickl Vorschlag Realität werden würde, wird diese 4er Koalition nach 9 Monaten am Ende sein, und Kurz mit Türkis der große Sieger werden.
Wie gesagt, Kickl geht es nur um sich und seiner politischen Rache, Und wir vom Volk die genarrten.

voit60
6
8
Lesenswert?

Und dem Kurz und den Seinen

geht's ja rein nur ums Gemeinwohl, lol.

RonaldMessics
2
1
Lesenswert?

Ihre Antwort...

...auf mein Posting steht in keinem Zusammenhang. Aber ich erkläre ihnen gerne die Welt. Jede Partei und jeder Politiker strebt die absolute Mehrheit an, und in einer Demokratie entscheidet dies der Wähler. Nun, wenn der Wähler nach dem Fiasko einer 4er Koalition, für die auch Kickl, oder genauer gesagt, für die erst recht Kickl nicht geeignet ist, wird der Wähler, so meine Vorhersage, erst recht auf die Türkisen mit Kurz umschwenken.
Es gilt aber auch die Unrichtigkeit meiner Vorhersage. Beweise wird es eh nicht geben.

pescador
0
15
Lesenswert?

Ekelhaftes

Schmierentheater....

Reipsi
0
13
Lesenswert?

Kickl, hab ich gelesen

will Parteiführer werden, na hoffentlich net .

mahue
1
13
Lesenswert?

Manfred Hütter: Kickl-Hofer Bund, Darmann-FPÖ Burgermeister

Diese FPÖ sollte sich am besten selbst auflösen. Im Bund wird um den Obmann gestritten, bei uns in Kärnten schon 2 Jahre vor der nächsten Wahl 2023 um den Landesobmann. Hab es schon öfter geschrieben Politiker sind mit komischen Denkmustern ausgestattet, um es höflich zu formulieren.

strohscw
2
27
Lesenswert?

Ich bin mir sicher, dass es

Kickl niemals um unser Land oder gar um die arbeitende Bevölkerung ging und geht, sondern immer nur um seine persönlichen Machtspielchen, das war schon immer so und wird immer so sein, so lange ihm die Lemminge bereitwillig folgen.

Herzilein1103
3
31
Lesenswert?

Selbstüberschätzung

Es ist immer wieder verwunderlich wie sich manche Menschen in ihrer selbstsicht falsch einschätzen. Kickl ist sicher ein exzellenter Zweiter aber kein Erster. Sollte ihm vielleicht jemand so sagen.

unfassbar
1
45
Lesenswert?

Zweiter?

In seiner Art allerletzter und untragbar!

mobile49
0
3
Lesenswert?

@unfassbar

vollkommen richtig

das darf man ihm aber nicht sagen , sonst ............
man muss ihm honig ums maul schmieren , wenn `s auch nichts nützen wird .
mir wäre ja am liebsten , diese " bewegung " würde sich in verschiedene richtungen bewegen , bis zur unsichtbarkeit

SoundofThunder
9
28
Lesenswert?

Ich trau denen nicht über den Weg

Falls vorzeitig gewählt werden sollte (das ist mehr als unwahrscheinlich) und es geht sich eine Mehrheit für Türkis/Blau aus passt zwischen Kurz und Kickl wieder kein Blatt Papier. In der Politik sauft der Teufel zur Not auch Weihwasser. Was heute gilt ist morgen schon vergessen.Dann heißt es:Wir haben alle unsere Differenzen ausdiskutiert und abgelegt.

DannyHanny
2
84
Lesenswert?

Ja ja! Der Kickl

Ein Hort der Zuverlässigkeit:
Zuerst gegen Ceta - dann dafür
Menschenrechte bezeichnet er als " merkwürdiges rechtliches Konstrukt " und will sie abschaffen - jetzt kämpft er dafür ( wenn's ihm wer abnimmt)!
Fordert scharfen Lookdown, weil Corona gefährlich ist - jetzt aufheben aller Massnahmen, weil Corona nicht gefährlich ist!
Könnte man endlos fortsetzen!
Er tätigt seine Aussagen, nach der Stimmung in der Bevölkerung und glaubt damit Stimmen lukrieren zu können! Ein Wendehals wie er im Buche steht, aber unfähig Sachpolitik zu betreiben!
Was hat er erreicht in seiner Zeit als " bester Innenminister aller Zeiten"..... einen blauen Teppich im Büro und neue Klobrillen!

satiricus
1
61
Lesenswert?

Seine Meinungsschwenks hat er ....

... seinerzeit beim Jörgl gelernt.
Gestern so, heute so und morgen wieder ganz anders - wie es halt die Tagesaktualität erfordert und wie es dem (blöden?) Wahlvolk passen würde......

DergeerderteSteirer
1
14
Lesenswert?

Ja beim Jörg gelernt,.......

so auf die Art "bin schon weg, bin wieder da"........
Wenn er nicht so unberechenbar und gefährlich wäre könnte man nur lachen!!

Nixalsverdruss
0
81
Lesenswert?

Kickl ist ein "Brandstifter"

Er ist einer, der polarisiert statt zu verbinden. Wenn er seine Parteiführung so auslegt, wie sein Amt als Innenminister, dann ist er absolut entbehrlich.
Ich halte ihn für unberechenbar, verhärmt und cholerisch - er ist einfach nicht kalkulierbar und nach seinen (Anti-)Chorona-Auftritten ist klar, dass er eine Freiheit für die Bürger fordert, die er als Innenminister nie bereit war zu gewähren.
Er steht für mich für einen autoritären Überwachungsstaat, der seiner Partei untergeordnet wird - und der Randgruppen absolut keine Chance lassen will. Seine Steigbügelhalterin Dr. Belakowitsch erscheint mir nicht minder gefährlich.
Alles in Allem: dieser Politiker und die FPÖ als Gesamtes ist entbehrlich!

Mein Graz
2
79
Lesenswert?

Ich mag weder Hofer noch Kickl.

Der eine ist der Wolf im Schafspelz, der andere ein Wadlbeißer.

Ich hoffe, diese ganze Debatte innerhalb der Blauen führt zu einer Spaltung, die dann beide Teile aus dem Rennen nimmt.

Hausverstand100
1
0
Lesenswert?

Eher

Schaf im Schafspelz....

Mein Graz
0
0
Lesenswert?

@Hausverstand100

Nein. Da würde man Schafen Unrecht tun.