Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FPÖ-"Doppelspitze" im ClinchDer Ton zwischen Hofer und Kickl wird rauer

FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl hat mit Ambitionen auf den Chefsessel und Koalitionsvorschlägen den Unmut von Parteichef Norbert Hofer auf sich gezogen. Der Anfang vom Ende der blauen Doppelspitze?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Parteichef Hofer und Klubobmann Kickl
Parteichef Hofer und Klubobmann Kickl © APA/HERBERT NEUBAUER
 

In der FPÖ rumort es. Klubobmann Herbert Kickl hatte bereits vor Monaten erklärt, dass ihn die Position von Parteichef Norbert Hofer irgendwann reizen könnte. Doch nun bringt sich der streitbare Freiheitliche aktiv selbst als Spitzenkandidat bei einer möglichen Neuwahl ins Spiel. Und gibt seinem Parteichef, gegen den aktuell ermittelt wird, im Interview mit der "Kleinen Zeitung" auch noch einen Rat mit auf den Weg: Sollte es zur Anklage kommen, sei das nicht mit Hofers Amt als Dritter Nationalratspräsident vereinbar.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Lodengrün
0
12
Lesenswert?

Und wenn

es die Partei zerreißt. Entsteht ein Schaden für Österreich? Inwiefern haben sie sich für dieses Land verdient gemacht? Geld ist genug hinein geflossen, der Ärger war stets beträchtlich. Also ich sehe keine Tränen bei einem etwaigen Ende. Also was soll’s,?

Nixalsverdruss
2
39
Lesenswert?

Eine sehr interessante Situation:

aber doch nicht ganz neu!
Wir haben ja mit Haider schon den Totalrückzug auf Raten erlebt, wir haben die Geschichte mit Knittelfeld erlebt, die Selbstzerstörung eines Strache, die Konfusität des Restes der Truppe...
Kickl hat ein ausgeprägtes Streben nach Macht - da wird sich Hofer kaum dagegen stemmen können.
Es hat sich in den letzten Jahren bei den Freiheitlichen eine Gruppe in den Vordergrund gespielt, die "identitär geprägt" ist, die ausländerfeindlich ist, die Corona leugnet und die sich absolut destruktiv präsentiert.
Das Dreigestirn Hafenecker - Belakowitsch - Kickl prägt die FPÖ nachhaltig - eine FPÖ, die so niemand haben will und auch nicht regierungsfähig ist!

Berndheimo
5
9
Lesenswert?

Klinsch???

Neue Wortschöpfung oder in Englisvh gefehlt?

KleineZeitung
0
2
Lesenswert?

An Berndheimo und tartaruga

Danke für den Hinweis. Ich hab's ausgebessert.
Freundliche Grüße aus der Redaktion

tartaruga
2
7
Lesenswert?

Klinsch

Ja, diese Schreibweise tut mir auch weh. Eine norddeutsche Transkription. Wenn wenigstens das „t“ noch enthalten wäre ;)

voit60
18
13
Lesenswert?

Ohne Kickl

gäbe es bereits wieder eine türkis - blaue Koalition. Das sollten sich auch die Grünen ins Stammbuch schreiben.

hortig
1
7
Lesenswert?

Voit60

Da muss noch Belakowitsch, Ammersberger, Hafenecker, und weitere verschwinden, und auch dann wird sich niemand für lange Zeit diese braune Partie antun

cathesianus
4
68
Lesenswert?

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich....

Bitte, liebe blaue Brüder, macht so weiter! Vielleicht gibt es noch eine Spaltung? Auf dass eure unsägliche Partei endgültig in der wohlverdienten und schwer erarbeiteten Bedeutungslosigkeit versinken möge! 👍

griesbocha
33
126
Lesenswert?

Ist mit der Arbeit der Grünen eigentlich jemand zufrieden?

Ja: Daumen rauf
Nein: Daumen runter

voit60
29
12
Lesenswert?

Ich nicht

wundert aber, dass so viele mit den Duldern und Verbiegen zufrieden sind.

hortig
1
10
Lesenswert?

Voit60

Besserung mit Grün, als mit den Chaos Blauen

hortig
0
3
Lesenswert?

Voit60

Als Fpö ler kann man mit niemanden zufrieden sein, allein weil der beste Innenminister nix mehr zusammen bringt

Balrog206
2
7
Lesenswert?

Voit

Du bist sowieso nur zufrieden wenn die roten am Steuer sitzen ! Von der Wiege bis zur Bare !

aposch
43
15
Lesenswert?

Vierparteienkoalition

Das wäre gar nicht so schlecht, wenn man vertraglich festschreibt, dass sie alle die Fehler, die sie der bisherigen Regierung vorgehalten haben, nicht mehr begehen. Insbesondere keine Aufträge an Stellen zu vergeben, die mit einer dieser Parteien in Verbindung stehen.

itsok
11
78
Lesenswert?

Ueberigens

Wie viele Steuergelder (Millionen) hat "Pferdbert" Kickl seinerzeit "vrerwiehert"? Die Pferde haben konnten ja nicht über.dem Einkaufspreis weiterverkauft werden! 😵

voit60
13
9
Lesenswert?

Sicher

Keine 200 Millionen für Regierungswerbung, wobei die Pferderln ein absoluter Schwachsinn wären.

AndiK
0
23
Lesenswert?

KLINSCH

is guat 😂

Windstille
2
0
Lesenswert?

Worum geht es?

Um das Wort "Klinsch" oder generell um die Auseinandersetzung innerhalb dieser unmöglichen Partei?
Wenn es um das Wort geht, gibt es dieses sehr wohl in der deutschen Sprache, ein Blick in den Duden reicht - auch wenn bei uns Clinch weiter verbreitet ist.

wabra149a
0
1
Lesenswert?

@Windstille

"Klinsch" ist lt. Duden ein "unausgebackener Teig von Brot, Kuchen o. Ä.; teigiger, nicht recht aufgegangener Teil eines Gebäcks (z. B. ein Wasserstreifen im Brot)", hat also wohl nichts mit "Clinch" zu tun.

koko03
7
91
Lesenswert?

Es ist einfach herrlich...

sich zurück zu lehnen und zu beobachten wie sich diese BLAUEN täglich ein Stück weiter selbst vernichten🤣🤣🤣🤣

knapp
34
11
Lesenswert?

@koko

Ich stelle hier mal eine Theorie auf. Kickl übernimmt die FPÖ. Hofer wechselt fliegend zu den türkisen. Die gemässigteren blauen Wähler wechseln zu türkis. Dafür wird Hofer offizieller ÖVP Kandidat für die BP Wahl - es gibt dort sonst eh keinen, der das schaffen könnte. Das beste was Basti passieren kann. Was meint ihr dazu?

migelum
5
16
Lesenswert?

Pardon, aber abstruser

geht's wohl nimmer. So ernsthaft, also ohne Hinweis darauf, dass dies nur spaßhalber gemeint ist, über all das objektiv Unsägliche zu spintisieren, lässt wohl zuallererst am Verstand des Autors zweifeln.

knapp
7
7
Lesenswert?

Abstruser

Sie sind wohl ein ganz Schlauer. Diskutieren ist nicht Ihres, beleidigen schon eher. Spintisieren Sie weiter.... AH.

Stratusin
12
35
Lesenswert?

Aber leider scheint es so,

das der Falsche von den Beiden am längeren Hebel sitzt. Da Hofer ist nicht ganz falsch.

Peterkarl Moscher
0
7
Lesenswert?

Kasperltheater

Die Partei ist ja schon am Boden, Hofer und Kickl geben der Partei den Rest,
gut für Österreich und die Demokratie.