Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-GipfelKurz verspricht Öffnungen ab Mitte Mai

Im Mai sollen alle Branchen gleichzeitig öffnen. Ende nächster Woche soll ein Termin festgelegt werden. Der 15. Mai oder Pfingsten sind offenbar im Gespräch. Bis Ende April werden Polizisten und Lehrer mit Pfizer durchgeimpft.

© APA/Helmut Fohringer
 

Bundeskanzler Sebastian Kurz verkündete nach dem Corona-Gipfel mit den Landeshauptleuten und den Virologen in einer Pressekonferenz: "Wir sind auf den letzten Metern, die Freiheit ist in Sicht." Der Kanzler bestätigte, was die Kleinen Zeitung heute früh zu vermelden wusste: Im Laufe des Monats Mai sollen vorsichtige Öffnungsschritte in Kraft treten. Anders als im Frühjahr 2020 sollen die Bereiche nicht hintereinander, sondern gleichzeitig öffnen. Das betrifft den Handel genauso wie die Gastronomie, den Sport, den Tourismus, die Kultur. Alle Maßnahmen werden nur unter strengsten Auflagen erfolgen, dazu zählen Tests genauso wie Masken, der grüne Pass, Abstandsregeln und andere Schritte. In seinem Statement übte Kurz indirekte Kritik an SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner. "Wer den Weltuntergang vorhergesagt hat und einen Lockdown gefordert hat, hat Unrecht behalten." Vizekanzler Werner Kogler nahm den Ball auf: "Wir sind auf den letzten Kilometern, manche reden von den letzten Metern. Gemeinsam schaffen wir das." Erfreuliches hatte Kurz für Lehrer und Polizei zu berichten. Bis Ende des Monats würden diese beiden Berufsgruppen durchgeimpft sein. Dazu helfen 100.000 Pfizer-Dosen, die noch im April kommen sollen. 300.000 folgen im Mai, 600.000 im Juni.

Der Vizerektor der Wiener Uni Oswald Wagner ging auf die jüngsten Prognosen der Corona-Kommission ein, die einen Rückgang aller Kennzahlen vorhersagt. Der Lockdown Ost sei erfolgreich gewesen. Dass sich die Menschen an solche drastischen Maßnahmen nicht halten, stimme einfach nicht. Bei den Öffnungen mahnen die Experten zur Vorsicht: "Bitte nicht übermütig werden." Wagner verweist auf das Impfparadoxon, dass sich die Menschen nach einer Impfung in Sicherheit wiegen, zu unvorsichtig sind und so die nächste Welle auslösen. 

Trendwende bei den Infektionszahlen

Die Ampelkommission hatte am Donnerstag - mit Ausnahme Vorarlbergs - zwar den Höhepunkt der aktuellen Welle erreicht gesehen. Sie wiederholte aber ihre Empfehlung, die notwendigen präventiven Maßnahmen zur Kontaktreduktion sowie regelmäßige, flächendeckende Testungen zu forcieren und begrüßte ausdrücklich die Beibehaltung der präventiven Maßnahmen, die für die Bundesländer Wien und Niederösterreich beschlossen wurde.

Am Donnerstag hat auch die von der Regierung eingerichtete Öffnungskommission, die über Lockerungen mancher Coronamaßnahmen berät, ihre Arbeit aufgenommen. Den Ländern soll nun daraus berichtet werden. Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) hatte sich nach der Sitzung in seiner Funktion als Städtebund-Präsident für eine österreichweit einheitliche Strategie für behutsame Öffnungen ausgesprochen, basierend auf österreichweiten Kennzahlen.

Ähnlich sah das am Freitag auch Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer, der solche ab Mai einforderte. "Regional differenzierte größere Öffnungsschritte sehe ich kritisch, das würde zu einem chaotischen Gastro- und Kulturtourismus führen, gerade für Oberösterreich mit der geografischen Lage. Wir sollten als Republik gemeinsam diese Schritte gehen", erklärte er.

Auch Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) drängte in Richtung Öffnung. Es sei "entscheidend", dass es zu solchen Schritten komme, auch damit sich der Wirtschaftsstandort Tirol erholen könne, sagte er bei einer Pressekonferenz in Innsbruck. Aus Niederösterreich kam der Ruf nach einem früheren Ende der Ausreisetests.

Das Burgenland ist beim Video-Gipfel durch Landesrat Leonhard Schneemann (SPÖ) vertreten. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) hatte am Mittwoch für sein Bundesland die Lockerungen für Handel und Schulen unter Sicherheitsvorkehrungen bekannt gegeben. Darüber hinaus werde es eine Intensivierung der Tests und eine wissenschaftliche Begleitung in den zwei Testregionen Parndorf und Neusiedl am See geben. Beim Bund-Länder-Gespräch will Schneemann die Linie des Burgenlands bekräftigen, hieß es zur APA im Vorfeld.

Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) meinte vor der Sitzung, es sollte möglich sein, der Bevölkerung "eine konkrete Perspektive für die kommenden Wochen und Monate" zu geben - und zwar sowohl was Lockerungen, als auch was Verschärfungen betrifft. Erneut verwies Kaiser darauf, dass der Blick nicht allein auf die Inzidenzen gerichtet werden soll, sondern auch auf die Intensivbettenauslastung, die Schwere der Krankheitsverläufe, die Erfolgsquote beim Contact Tracing oder die Durchimpfungsrate. Prinzipiell sprach sich Kaiser wieder für "vorsichtige, streng kontrollierte und kontrollierbare Öffnungen" aus. Es gelte das Motto: "Lieber draußen, getestet und kontrollierbar, als ungetestet und unkontrollierbar im privaten Innenbereich."

Der Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) hat sich im Vorfeld des heutigen Gipfels für Öffnungsschritte ausgesprochen – allerdings nur, wenn sie wissenschaftlich und virologisch vertretbar sind. Man begrüße jede weitere Öffnung, nicht aber um jeden Preis, sagte LH-Sprecher Christian Pucher am Freitag zur APA. "Nicht, dass uns die Infektionszahlen in einem Monat wieder um die Ohren fliegen."

Kommentare (99+)
Kommentieren
Irgendeiner
0
4
Lesenswert?

Ja,die Freiheit ist in Sicht,wie das Licht im Ende des Tunnels,wie die Pandemie in den letzten Zügen lag,wie die neue Normalität,man kann den Mumpitz immer wieder erzählen,ihr vergeßt es ja eh.Und wir haben keine Impfung für die Kinder die jetzt auch in der Ziehung sind,Reinfektionen sind möglich und Geimpfte können streuen die Zahlen gehen rauf aber Basti will was positives erzählen und wenn Basti das will tut er es jedesmal wieder, denn es kommt oder es kommt nicht.Mahrer sekundiert natürlich,daß ist der Erbsenzähler der am

Beginn der Pandemie den Virologen zurief was geht und was nicht, der gegen Masken im Handel gewettert hat und gemeint hat wir bräuchten Konsumlaune,wir stehen bei fast 10000 Toten, deren Konsumlaune wohl auch stark nachgelassen hat,wenn ich dann noch bedenke,wie das Tiroler Pendant von ihm, der mit der Spediteurslehre, der das Züchten von Mutationen verteidigt hat,wie auch der also agiert hat frag ich mich nach den Kriterien für Spitzenposten in der Wirtschaftskammer,ich mein,ich muß dran denken was ich nach einem schweren Schlaganfall so tu,dann hab ich möglicherweise auch keinen Tau von irgendwas.
Und insgesamt meine Herrschaften,Anschober hat auch Fehler gemacht aber er hat es ernst genommen und im Sinne von Menschenleben agiert,den Neuen kann ich noch nicht beurteilen,dann seh ich noch Rendi die einsam auf roter Flur die Stimme der Vernunft erhebt und der Rest ist Schweigen, denn der tanzt nackt und den kann man in der Pfeife rauchen.

a4711
0
5
Lesenswert?

zum Schämen

Unglaublich
Anscheinend sind in Österreich Menschenleben weniger wert
Als in Deutschland !
Oder ?? in Österreich sind die Virus harmloser.
Zum Vergleich hat Österreich in allen Corona Statistiken schlechtere Werte als Deutschland.
Wärend Merkel für eine Bundeskompetenz und für härtere Lockdown-Maßnahmen ist:
per Bundesgesetz wird nun ein harter Lockdown ab dem Inzidenzwert 100 verfügt.
und dies auch im Bundestag zu Debatte brachte um nicht mehr mühsam mit den Länder-Leuten verhandeln und dann zuschauen, wie in den Landeshauptstädten alle machen, was sie wollen ist das bei uns genau das Gegenteil!
„Wir sind auf den letzten Metern, was den Sieg über die Pandemie betrifft“, und von einer positiven Entwicklung der Zahlen“. So spricht Kurz und stellt Öffnung aller Branchen im Mai in Aussicht.
Hätte nie geglaubt das dieser „ Blendgranate „Menschenleben so wenig wert sind.

bam313
2
1
Lesenswert?

Meine Holde hat sich für den heutigen Einkauf eine lange Unterhose angezogen.

Ich bin vor lauter Lachen beinahe zusammengebrochen.
Na was solls?
Wenn sie sich so wohl fühlt.
Ich warte eh nur mehr darauf, dass ein Politfuzzi um die Ecke kommt und sagt dies sei verboten.

bam313
7
13
Lesenswert?

Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, sing nicht ihre Lieder.

Deutschland macht sich über Österreich schon lustig.
Und wem haben wir dies zu verdanken?
3 mal dürft ihr raten.

Balrog206
3
1
Lesenswert?

Good Morning bam

Und jetzt erklär mal warum Deutschland in der Lage wäre sich über uns lustig zu machen ? Wo sind sie den besser ? Impfen , testen na wo den ? Lächerlich!

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Roggi,mein kleines Monster aus Moria,

die haben nicht zwei Wochen gebraucht um draufzukommen was exponentiell ist,und die haben nie ihre Zahlen mit der vollblöden kontrafaktischen Lüge raufgetrieben Kinder würden nicht streuen,und Roggi,die haben das RKI und Leopoldina und sind am Stand,wir haben die zuständige Stelle aufgelöst,die haben gut lachen.Und dort orientiert sich eine naturwissenschaftlich vorgebildete Kanzlerin an Sachverhalten, nicht an ihrem Image.

Victor
0
1
Lesenswert?

Menschen zum Testen motivieren!

Vielleicht die beste Lösung, Menschen zum Testen zu motivieren, wäre es, sie in Teststraßen zu locken. - Ja, die Leute sollten in Zukunft eine Freude daran haben, eine Teststraße zu besuchen:
In jeder Teststraße in jeder Gemeinde in Österreich sollten dann auch „Selbsttests unter Aufsicht“ angeboten werden:
Denn was die Leute bisher abgeschreckt hat, Teststraßen zu besuchen, sind die langen Wattestäbchen, die fast ins Gehirn hineingebohrt werden und vielen Leuten Schmerzen bereitet haben. -
Selbsttests sind dagegen angenehm. -

Ein Traum-Szenario wäre es, wenn bald 50% aller ÖsterreicherInnen geimpft sind und die restlichen 50% besuchen „mit Freude“ mindestens 1x wöchentlich eine Teststraße:
Das Ganze sollte dann am „grünen Pass“ und/oder der E-Card protokolliert werden, sowohl alle Impfungen, als auch alle Testungen, damit man sieht, welche ÖsterreicherInnen gewissenhaft dabei helfen, die Pandemie zu bekämpfen.

Sehr erfreulich: Auch in Kärnten wird es jetzt hoffentlich in den Teststraßen „Selbsttests unter Aufsicht“ geben:

Quelle: siehe: https://kaernten.orf.at/stories/3099547/

schlauer77
6
25
Lesenswert?

Toll

Und wann darf sich das durcharbeitende Personal außerhalb der Krankenanstalten endlich impfen? Es halten Sich laufend weniger an die Maßnahmen und somit wird der Schutz immer geringer. Sind Handelsangestellte so wenig wert?

waggef
12
12
Lesenswert?

In den USA

wird u.a. in den Supermärkten geimpft. Jeder, der will, geht hin und bekommt die Impfung! So einfach wäre das!

Mein Graz
1
23
Lesenswert?

@waggef

Du musst dazu sagen, dass in den USA in sehr vielen Supermärkten auch Apotheken untergebracht sind. Und in diesen Apotheken holen sich viele Amerikaner traditionell ihre Impfungen - nicht erst seit Corona.

Das System ist mit unserem nicht zu vergleichen!

Hako2020
4
2
Lesenswert?

Die

können öffnen wann sie wollen, Ich werde weiterhin mit einem
kühlen Bier auf der Terrasse auf den Postmann warten.
Bei schönen Wetter schmeckt das Kühle auch schon um 9 h.
Bin seit 10 Jahren nach 47 Arbeitsjahren in Rente,und darf jetzt
trinken wen ich Durst,und Essen wen ich Hunger habe,ohne
47 Jahre lang vorgeschriebene Arbeitspausen.
Und die Eintrittstest und Impfungen sind doch Zwang,wenn auch
versteckt.Ohne Maske,Tests und Grünen Pass muss man dann
halt auf so manches verzichten.Und Du sagst es gibt keinen Zwang.

Mein Graz
0
2
Lesenswert?

@Hako2020

Wie schon letztens geschrieben:

Bleib da sitzen. Und genieß es wenn du willst.

Ich lass mich testen und hoffentlich bald impfen. Und hoffe auf den Grünen Pass (oder wie immer der auch heißen wird), denn dann kann ich eher wieder meinem größten Hobby nachgehen: dem Reisen. Während du weiter auf deiner Terrasse sitzt und auf den Postler wartest.

ilbert
0
1
Lesenswert?

@Mein Graz .. will reisen

Da unser Herr BK beim Grünen Pass aber leider wieder einen nationalen Alleingang androht, wird die Reise wohl in Heiligenkreuz enden.

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@ilbert

Ich warte auf den EU-Pass.

Und Kurz wird mit seinem Österreichischen "Grünen Pass" vermutlich wieder baden gehen, denn mir erscheint unser schönes Land als Entwicklungsland im Bereich IT...

bam313
0
5
Lesenswert?

Das stimmt!

Allerdings muss man auch sagen, dass ganz Nordamerika ein ganz anderes System fahren.
Ich war in Kanada einmal erkrankt.
So etwas will ich nie mehr wieder erleben.
Und das war in Kanada und nicht in den USA.
Dort wäre ich wahrscheinlich krepiert.

tomtitan
0
1
Lesenswert?

Versprochen ist versprochen

und wird auch nicht gebrochen...
Oder doch nicht?

voit60
22
22
Lesenswert?

Kurz und Hofer

haben nach Meldungen in verschiedenen Medien über einen fliegenden Koalitionswechsel verhandelt. Kickl und der blaue Nationalratsklub haben sich gegen Hofer gestimmt. Die Grünen sollen wissen, mit wem sie sich einlassen. Der Kurz und seine Familie ist wahrlich das Letzte.

Oreidon
6
26
Lesenswert?

???

Woher haben’s den diesen Blödsinn...... Meldungen in verschiedenen Medien.....

Gibt es auch echte Quellen oder nur Hörensagen......

voit60
13
14
Lesenswert?

Bißchen vorsichtig

Es wird in der Kleinen, im ORF, im Standard aber auch im Zackzack geschrieben. Krone, Österreich oder heute lese ich nicht.

lucie24
2
0
Lesenswert?

Warum erst in einem

Monat? Da wäre doch vorher auch was möglich.

Ratte
28
16
Lesenswert?

Um Gottes Willen...

...über wen ziehen wir bloß her, wenn die Pandemielage sich verbessert? Da müssen noch schnell ein paar politisch korrekte 1. Mai - Aufmärsche her (Anti Corona - Demos sind dagegen natürlich böse) und wenn wir Glück haben, steigen die Zahlen. Dann wird nichts geöffnet und die Regierung ist wieder einmal schuld dran....

Mein Graz
16
11
Lesenswert?

@Ratte

Aha, Fernsehen ist aus - @Ratte ist da.
Und scheibt in 15 Minuten allein in diesem Thread ebenso viele Postings, und jedes einzelne ein mit Sticheleien und Gemeinheiten garnierter Anpatzversuch.

Alle Anzeichen, die man einem Troll attestiert.
Bist du einer, oder bist du nur ein Türkis-Adept, der seine Untertänigkeit Kurz gegenüber so zum Ausdruck bringen will?

Ratte
14
7
Lesenswert?

Von all den Weisen hier...

.....sind Sie einer der weisesten.
Wenn Sie schon nichts besseres zu tun haben, als bis fünfzehn zu zählen, was an sich eh schon ein Erfolg ist, sollten Sie beim lesen merken, dass ich grundsätzlich niemanden anpatze. Aber wahrscheinlich können Sie das gar nicht sehen vor lauter Schaum vor dem Mund wegen des Herrn Kurz...

PS: Es geht Sie zwar nichts an, aber ich verwende schon seit Jahren keinen Fernseher mehr. Das muss ich mir nicht auch noch antun...

Mein Graz
6
17
Lesenswert?

@Ratte

Ach, es ist kein "anpatzen", wenn du mir unterstellst nicht bis 15 zählen zu können?

Noch ein paar Auszüge gefällig?
"Und Sie......seiern und seiern und seiern."
"Als Kabarettist müssten sie verhungern, obwohl Sie augenscheinlich ein paar Fans haben, die nicht sehr nspruchsvoll sind."
"Augen zu und ganz fest aufstampfen. Vielleicht wird das dann noch was und die Leute glauben Ihren Schmarren."

Vielleicht ist das nicht "anpatzen". Ich sehe darin auf jeden Fall sinnloses Gewäsch, mit dem du User wütend machen und Unruhe ins Forum bringen willst. Das sind KEINE Diskussionsbeiträge, das sind die Aussagen eines Trolls.

Ratte
12
5
Lesenswert?

Danke, dass Sie sich so eingehend...

...mit meinen Beiträgen beschäftigen. Da ist dann ja noch Hoffnung für Sie - vorausgesetzt, Sie schaffen es einmal, Ihre mentale Erregung und den Linksdrall in Ihren Ansichten in den Griff zu bekommen...

Mein Graz
0
0
Lesenswert?

@Ratte

Du scheinst ein hoffnungsloser Fall zu sein.

 
Kommentare 1-26 von 137