AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WahlkampfThomas Muster unterstützt Kurz

In einem Spot vergleicht die Tennis-Legende seine Karriere mit jener von Sebastian Kurz. "Wir haben beide Rückschläge erlitten."

Thomas Muster, Sebastian Kurz © Screenshot
 

Nun ist wieder ein Video aufgetaucht, allerdings keines nach der Marke Ibiza. Nach Christiane Hörbiger unterstützt nun Tennis-Legende Thomas Muster ÖVP-Chef Sebastian Kurz. In einem Spot zieht der Steirer Parallelen zu seinem Leben. Musters Karriere hing nach einem Autounfall am seidenen Faden, er schaffte das Comeback und stieg zur Nummer eins der Weltrangliste auf.

„Wir haben beide Rückschläge erlitten, in meiner Situation bin ich sehr stark herausgekommen“, so der Steirer in dem Spot, der ihn mir Kurz am Tennis-Platz zeigt. „Den Zweiflern, die nach dem Unfall gesagt haben, du wirst es nie mehr schaffen, darf man keinen Glauben schenken.“ Man müsse am „Comeback hart arbeiten“, dürfe „nie den Glauben verlieren.“ Und in Anspielung auf die Kurz-Abwahl: „Ich weiß, dass man nach Rückschlägen stärker zurückkehrt.“

Thomas Muster für Kurz

Kommentare (45)

Kommentieren
Patriot
2
8
Lesenswert?

Wenn er g'scheit wär, hätt' er das lassen!

.

Antworten
HansWurst
5
3
Lesenswert?

Weil er gescheit ist,

unterstützt er unseren nächsten Bundeskanzler!

Antworten
Mezgolits
2
2
Lesenswert?

"Wir haben beide Rückschläge erlitten."

Ja - das glaube ich auch - und gegen die leich-
ten Gegner - werden sie auch leicht gewinnen.

Antworten
charlie_chester_
10
4
Lesenswert?

...

Viele schreiben, dass sie nun Thomas Muster nicht mehr respektieren und jegliche Sympathie verloren haben. Da muss ich mich schon fragen, warum man als Mensch in diesem Land nicht einfach politisch auftreten darf, ohne dass einem deshalb jegliche Erfolge und Leistungen schlecht geredet werden. Herr Muster ist ohne Frage eine der größten Sportler in der Geschichte unseres Landes, und das bleibt er auch bis zu einem Ableben. Und wenn er meint, nun eben für eine Partei auftreten zu wollen, dann soll es ihm ohne Anfeindungen gegönnt sein. Ich habe Freunde mit ganz verschiedenen politischen Einstellungen, würde ihnen aber deshalb nicht die Freundschaft entziehen...

Antworten
HansWurst
3
3
Lesenswert?

Zumindest

ein vernünftiger Kommentar.
Die roten Kampfposter können halt nur raunzen...

Antworten
sandor026
1
6
Lesenswert?

Hmm

Das muss ihm aber bewusst sein, dass er damit ca. 35 % der Österreichern besonders sympathisch sein wird. Sie haben sicher auch schon die Erfahrung gemacht, dass es bei gewissen Anlässen sinnvoller ist mit seiner politischen Meinung zurückhaltend zu sein. Niemand wird ihm seine sportliche Leistung jetzt minder reden. Aber als Idol und Vorbild könnte er jetzt schon für ca 65 % an Strahlkraft verlieren. Das gehört dazu und war ihm sicher auch bewusst als er sich von den Wahlberatern eine Rede schreiben ließ.

Antworten
mapem
2
13
Lesenswert?

Na ja, das wundert ja nicht ...

Muster hockt ja sozio-ökonomisch nicht auf den letzten Sprossen der Hühnerleiter.
Und Kurz macht Politik, die Vermögende protegiert ...

Und wo hocke ich? ... sollte die Frage lauten.

Hier wimmelts ja nur so von äußerst betuchten Kreuzlern ... offenbar ...

Antworten
FRED4713
0
5
Lesenswert?

jedenfalls glauben

diese das.....früher oder später schafft ja JEDER die erste million

Antworten
gerhardkitzer
2
10
Lesenswert?

Millionärssteuer

Die drohende Gefahr einer Millionärssteuer schweißt zusammen.

Antworten
vjkarl
7
13
Lesenswert?

Immer diese Jammerei

Leider dauert der Wahlkampf schon zu lange.
Es sollte eine gesetzliche Regelung für den Wahlkampf geben.
Bei vorzeitiger Auflösung des Parlaments darf der Wahlkampf nur
z. B. 1 Monat dauern.
Damit wäre man von solchen lästigen Diskussionen befreit.
Aber speziell die SPÖ wollte diesen späten Termin

Antworten
Gedankenspiele
7
29
Lesenswert?

Ich bin enttäuscht von Thomas Muster.

Nicht weil er für Sebastian Kurz ist. Das ist legitim.

Weil er haarsträubende Vergleiche zieht. Kurz habe sich "genaus so" wie er aus Rückschlägen zurückkämpfen müssen.

Erstens war die Abwahl von Sebastian Kurz von ihm so gewollt, weil es in seine Opferrolle passt und er damals alles dafür getan hat (nicht einbinden der anderen Parteien) das Vertrauen der Opposition für die Übergangsregierung nicht zu bekommen.

Es wurde nie bezweifelt, schon eher befürchtet, dass Kurz wieder bei der nächsten Wahl antreten und stimmenstärkste Partei werden könnte. Von Zurückkämpfen kann keine Rede sein, schließlich ist er parteiintern unangefochten die Nummer 1.

Das sieht im Sport nach einer schweren Verletzung dann doch etwas anders aus.

Inhaltlich kommt dieser Muster-Auftritt dem der Hörbiger schon sehr nahe, auch wenn ich zugeben muss, dass die Art Musters dann doch etwas erträglicher ist.

Antworten
Geerdeter Steirer
16
24
Lesenswert?

Das sich ehemalige Stars und Leistungsträger im Sport............

für solch Wahlkampfgetöse missbrauchen lassen ist schon sehr fragwürdig, hat der Hr. Muster das gleiche Geltungsdrangsyndrom wie der Möchtegernmessiaskopfnickfuchtelwackeldackel ?!?
Mit solchen Aktionen zerstört er sein hart erarbeitetes Renommee wie z.b. auch andere Sport und Schauspielgrößen !!

Antworten
Goldfinger
1
8
Lesenswert?

für solch Wahlkampfgetöse missbrauchen lassen...

geld kann man immer gebrauchen, egal von wem

Antworten
sandor026
8
24
Lesenswert?

Rückschläge?

Von welchen Rückschlägen spricht der bitte. Ich lasse eine Koalition platzen (wie auch in der Steiermark) um noch erfolgreicher aus der Neuwahl zurück zu kommen. In der Karriere von Kurz ist alles geplant und läuft nach Plan. Einzige parallele: ein Gegner (oder vermeintlicher Partner) wird nach dem anderen abserviert.

Antworten
Rick Deckard
1
13
Lesenswert?

jeder Millionär wird Kurz unterstützen...

...schließlich geht es um Millionen... Besitzstandswahrer

Antworten
Mr.T
16
31
Lesenswert?

Also ich schätze mal...


... dass die Tatsache, dass sich Muster für Kurz einsetzt kontraproduktiv ist!

Muster war ein sehr guter Tennisspieler... durch andere Qualitäten ist er bisher nicht aufgefallen... eher im Gegenteil!

Antworten
Geerdeter Steirer
13
21
Lesenswert?

Das sich Muster damit..........

nicht gerade als die hellste Kerze darstellt sollte ihm schon bewusst sein ..........

Antworten
Carlo62
9
7
Lesenswert?

Das heißt jetzt genau was?

?

Antworten
Goldfinger
1
8
Lesenswert?

versuch mal des gelesene

auch zu verstehen

Antworten
FRED4713
17
31
Lesenswert?

dass millionäre herrn kurz unterstützen,

ist ja völlig richtig und logisch.....jeder wählt doch die Partei, von der /sie sich die meisten Vorteile erhoffen (erwarten kann man das ja eher selten)
warum allerdings Otto /Susi Normalverbraucher eine Partei
wählen, die sich für (eben) millionäre, wirte, Bauern ,Unternehmer und Schwarzkittel stark macht, verstehe ich eher weniger...

Antworten
Sashoma
26
38
Lesenswert?

Seit heute

Kein Musterfan mehr

Antworten
mobile49
14
20
Lesenswert?

wenn man die bewertungen wörtlich nimmt

dann sind tatsachen sehr oft "nicht lesenswert" , also rot und negativ bewertet
hingegen beschönigungen und klare lügen sehr oft "lesenswert" , also grün und gutgeheißen
aussage daraus : die menschheit will sehr oft belogen und falsch informiert werden

traurig , sehr traurig

Antworten
Neibi91
51
39
Lesenswert?

Neider

Da sieht man die SPÖ Neider,
Jahrelang is nix gegangen und jetzt nur Proteste von allen Seiten!
Seht es ein, die Zeit der SPÖ ist einfach vorbei!
Wer sich mehr für Zuwandere als fürs eigene Volk interessiert hat nichts verloren in der Regierung!
NRW 29.09 ✖️ÖVP

Antworten
fon2024
1
4
Lesenswert?

andaman

Neibi91 Dir ist es ja sooo Schlecht ergangen die Letzten Jahrzehnte du armer.

Antworten
Neibi91
1
2
Lesenswert?

Hallo,

Geht es Ihnen jetzt schlechter????

Antworten
getzky99
10
8
Lesenswert?

Genau

der gleichen Meinung

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 45