AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Blödheit"-Vorwurf per VideoRendi-Wagner antwortet auf Hörbiger: "Möchte Sie persönlich treffen"

Die SPÖ-Chefin reagiert auf das von der ÖVP verbreitete Video der Schauspielerin, in der Hörbiger ihr vorwirft, mit dem Misstrauensantrag gegen Kurz "die Republik infrage gestellt" zu haben.

Christiane Hörbiger
Christiane Hörbiger © 
 

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner reagiert auf das von der ÖVP verbreitete Video, in der ihr Schauspielerin Christiane Hörbiger vorwirft, mit ihrem Misstrauensantrag gegen Sebastian Kurz und seine Minister eine "Blödheit" begangen und "die Republik infrage gestellt" zu haben.

"Ich schätze Sie als große Schauspielerin unseres Landes", so Rendi-Wagner in ihrer Antwort, "ich habe gemerkt, dass Sie einige offene Fragen haben". Weil man die großen Herausforderungen aber nur gemeinsam bewältigen könne, lädt die SPÖ-Chefin Hörbiger zu einem persönlichen Gespräch ein - um diese Fragen auszuräumen.

"Wie waren wir doch froh und glücklich, als Sie Kanzler geworden sind", hatte Hörbiger in dem online verbreiteten Video erklärt - um dann deftig Rendi-Wagner anzugreifen: "Wir" seien "entsetzt" gewesen, "wie die Frau Rendi-Wagner den Misstrauensantrag gestellt hat, vollkommen verblödet. Ich weiß nicht, da muss der Hass und Neid so groß sein, dass man so etwas macht. Sie hat die Republik infrage gestellt bzw. in schlechte Zeiten geführt", teilt sie die ÖVP-Kritik an dem - von der FPÖ und Jetzt im Parlament mitgetragenen - Misstrauensantrag.

Hörbiger wirbt für Kurz

Hörbiger wirbt für Kurz

Dieser Text sei der Schauspielerin nicht vorgegeben gewesen, das Video sei bei ihr daheim aufgenommen worden, erklärte die Volkspartei - Hörbiger habe "etwas loswerden wollen".

Große Berührungsängste zur Politik hatte die vor allem aus Fernsehserien bekannte, 80-jährige Schauspielerin nie - wobei sie sich bisher auf Präsidentschaftswahlkämpfe konzentrierte, und auch schon einmal aufseiten der SPÖ war: 2016 unterstützte sie den SPÖ-Präsidentschaftskandidaten Rudolf Hundstorfer. 1997 saß sie im - von Helmut Zilk geleiteten - überparteilichen Personenkomitee zur Wiederwahl Thomas Klestils. 2003 war Hörbiger selbst als ÖVP-Gegenkandidatin zu Heinz Fischer (SPÖ) im Gespräch - was sie aber umgehend dementierte, und dabei kundtat, sie habe sich Zeit ihres Lebens nie parteimäßig zuordnen lassen und auch nie einer Partei angehört.

Kommentare (99+)

Kommentieren
MoritzderKater
1
3
Lesenswert?

Köstlich diese Kommentare

und ALLE wirklich ALLE bedenken nicht, dass der 29. September erst kommt. Erst dann wird gewählt und die ganze Aufregung und die Ärgernisse, welche jetzt soooo groß sind, haben dann eine völlig andere Ausgangsbasis - nämlich das Wahlergebnis. Da bin ich neugierig ob "man lacht" dann noch immer lacht
;-)))

Antworten
Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Das reizt dich , das wurmt offenbar,

und ich werde noch viel lachen,glaub mir,mein Maunzer.Und wenn er gewinnt,naja, dann bin ich sehr ungehalten aber immer noch da und Du auch,man lacht.

Antworten
Irgendeiner
3
2
Lesenswert?

Gerade weils offenbar nicht gefällt sag ichs nochmal,

das Recht einer Bürgerin auf ihre Meinung ist unbestritten, darf jeder,mir hat sie damit einen schweren Mangel an politischer Analysefähigkeit bewiesen, damit ist sie aber keineswegs allein,was ich wissen will ist aber, war das eine spontane Meldung oder hat das einer im Nichtwahlkampf als Wahlvideo inszenieren lassen, dann werde ich auch da über Wahrheitsfähigkeit zu reden haben,wie in zahllosen anderen Punkten,man kläre das, es wird ja niemandem was weggenommen,man lacht.

Antworten
Apulio
1
5
Lesenswert?

Der Ausdruck „ vollkommen Verblödet“

ist eine Ehrbeleidigung, wenn Frau Hörbinger dafür nicht zur Verantwortung gezogen wird werde ich zukünftig einige Politiker als „vollkommen Verblödet“ bezeichnen, gleiches Recht für alle.

Antworten
Internat33
8
2
Lesenswert?

Vollkommen verblödet

Können Sie lesen? Und verstehen auch? Frau Hörbiger hat die Aktion "Abwahl von Kurz und dessen Regierung" als vollkommen verblödet bezeichnet. Keine Person oder sogar Rendi Wagner. Der Chefin der Sozis hat sie lediglich vorgeworfen, dass Sie mit dieser Aktion "die Republik in Frage stellt"! Und nichts anderes ist ein Misstrauens Antrag. Ob es Euch Realitätsverweigerer nun passt oder nicht.

Antworten
Planck
2
7
Lesenswert?

Wieso soll ein Misstrauensantrag

die Republik infrage stellen?
Erklären S' des.
Und zwar auf der Basis des Rechtsstaates, wenn i bitten dürft'.

Antworten
tomtitan
0
3
Lesenswert?

Ich mag sie nicht besonders, da sie nur eine Rolle - nämlich die "Dame aus besserem Hause" - glaubhaft spielen kann. Ihre politische Meinung interessiert mich nicht, sie sei ihr aber unbenommen. Wir leben gottlob in einem freien Land.

Genauso verhält es sich mit Fendrich, Ambros, Maurer, Dorfer, Resetarits, Menasse, Jelinek etc. etc. ...

Antworten
zyni
1
12
Lesenswert?

Egal wie man politisch denkt,

diese Inszenierung war unnötig und entbehrlich.
Diese ehrenwerte Dame überschätzt ihre Bedeutung in Österreich. Das Video könnte kontraproduktiv sein.

Antworten
tomtitan
0
5
Lesenswert?

"Das Video könnte kontraproduktiv sein."

Das ist es mit Sicherheit!

Antworten
lieschenmueller
4
8
Lesenswert?

Hm, die Dagi ist lustig und feiert,

Hörbiger wischt vor ihrem Gesicht herum und labert .......

Alles Gute zum Geburtstag, Frau Koller!

Antworten
hermyne
8
15
Lesenswert?

Ich möchte etwas loswerden

Mag sein, dass Frau Hörbiger froh und glücklich war, als Herr Kurz Bundeskanzler wurde. Aber von "WIR" ist natürlich keine Rede! Ich z.B. war überhaupt nicht glücklich, wollte ich doch nicht, dass Österreich von einem hochgradig narzisstisch veranlagten Politlehrling, der noch niemals irgendwo gearbeitet hat und überdies nicht einmal sein Studium abschließen konnte, regiert wird. Diese Wortspende der Frau Hörbiger ist doch völlig verblödet.

Antworten
petrbaur
4
9
Lesenswert?

lol

falls es manche noch nicht mitbekommen haebn.. wir sind im wahlkampf! die werte dame hat das natürlich jetzt ZUFÄLLIG aufgenommen, und nicht als der misstrauensantrag eingereicht und vollzogen wurde.. macht ja auch viel mehr sinn oder ? (sakasmus)
politik ist mittlerweile nurmehr zum sp...en!
keine lösungen anbieten sondern die anderen schlecht machen.. das ist das wozu die politik verkommen ist.. zu einem kindergarten..

Antworten
himmel17
6
7
Lesenswert?

Eine einzige Liebeserklärung

Was heißt "Mutterinstinkt"? Frau Hörbiger erinnert in dem Video doch eher an ein blutjunges, über beide Ohren verliebtes Mädchen. Ihr Blut scheint in Wallungen geraten zu sein.

Antworten
JohannHahsler
3
10
Lesenswert?

Schutzbedürftig

Die Familie sollte Frau Hörbiger vor Leuten in Schutz nehmen, die solche Filme machen!

Antworten
mapem
6
11
Lesenswert?

Mein lieber Schwan!

Im Vergleich zur neuen österreichischen Konfession – „Die Sebastianer“, könnt mas nennen – kommen ja radikale Muslime wie Schrebergartenvereine daher - erinnert ein bisschen an die glorreichen Bärentaler-Zeiten. Teufel, wennst da was gegen den Heiligen sagst, wird die Peitsche schon eingeweicht und der Scheiterhaufen hergerichtet.

Faszinierend wie da Fakten und jede Empirie zack-zack-zack aus dem Weg geräumt sind und die neuen Gebote des Heiligen Wastl in den Herrgottswinkel gedübelt werden – nit schlecht. Der nächste „logische“ Schritt wär jetzt die Aufhebung der Gravitation und die Restauration des geozentrischen Weltbildes: zuerst kommt Kurz – und dann lang nix – und dann fällst runter.
Da haben´s vom plutokratischen Olymp der allmächtigen IV aber ein flottes Kerlchen zu uns kleinen irdischen Manderln entsandt – hui!

Alleine schon das „Ora et 12h Labora“ ging rein wie Götterspeise in offene Kindermünder. Mittlerweile wollen Hackler und Arbeitnehmer schon von sich aus keine Arbeiterkammer und Gewerkschaften mehr – auf einen Mindestlohn pfeifens auch – und bald werdens für die Senkung des Spitzensteuersatzes für die Hortens und Mateschitzs demonstrieren – wetten?!

Seid´s sicher, dass ihr das Wahlrecht überhaupt noch ausüben wollt? Würd alles noch leichter machen – der Messias vorne – und ihr hinten nach …

Antworten
Balrog206
2
3
Lesenswert?

Gööö

Kommt wieder die 12/h Tag Geschichte !! Nenne die Probleme damit , oder liest du seid neuestem auch nur die Ögb Broschüren vor ? Warum gibts keine Proteste seitens des Ögb gegen den 12/h Tag ?? und der Spitzensteuersatz ist wohl hoch genug oder nicht ?
Du brauchst kein Wahlrecht den du hättest am liebsten nur 1 Partei 😉

Antworten
Irgendeiner
2
3
Lesenswert?

Das Problem damit Roggi,ist,daß

das die Tiroler Adlergruppe forderte,weißt eh, wo Herr Ortner dabei ist,der Großspender und naja, daß ich das hier schon im Wahlkampf prognostizeren konnte,weil ich das wußte und solche Dinge vorher tue um hinterher drauf referieren zu können weils halt dann Zufall ziemlich ausschließt,wie bei der Mindestsicherung wo ich Euch sagte, die würde für alle gekürzt,nicht Basti oder Strache die es dann taten,und ich weiß daher auch was Basti ist,man lacht.Und vergiß nicht Roggi,es war nicht einfach für den kleinen Studienabbrecher, wie bei CETA für die IV,er mußte es nämlich zuerst den Blaubergern abräumen die in beiden Fällen strikt und kämpferisch schwerstens dagegen waren,läßt man es sich halt kosten, ein paar schöne Posten, aber nicht zu unserem Wohl, Roggi, nicht zu unserem.

Antworten
lufrie94
19
8
Lesenswert?

Meine Meinung!

Ich will mein politisches Lager nicht festlegen.
Die SPÖ hat nie Wahl-Niederlagen verkraftet und eine
Schmutzkampagne durchgezogen.
Sei es Waldheim usw.
Ich schätze einen Herrn Kreisky sehr wohl.
Dr. Adolf Schärf, Bundespräsident, hat mich persönlich Ehelich erklärt.
Da habe ich die Papiere zu Hause.
Mit dieser Aktion der Roten geht das sicher nach hinten los.
Schade das da immer nur mit Streitigkeiten regiert wird.
Kurz hat da einmal einen direkten Weg vorgegeben, und der passte auch nicht.
Die Regierung anzufechten, war nicht in Ordnung.
Nur wegen ein paar FPÖ Kasperln.
Kostet uns nur Steuergelder.

Antworten
voit60
5
10
Lesenswert?

welche Aktion der Roten ist hier gemeint?

Der Kurz, und nur der junge Mann hat die Regierung aufgelöst, und das nicht zum ersten Mal. Danach wollte er bis zu den Wahlen eine ÖVP-Alleinregierung bilden, was für eine 30 Prozent Partei nicht unbedingt notwendig gewesen wäre.

Antworten
Solo1
29
9
Lesenswert?

Liebe Christiane Hörbiger!

Ich bewundere Ihren Mut und danke, dass Sie das ausgessprochen haben, was viele Menschenn über diese Vorgangsweise gegen die Regierung und gegen den Kanzler gedacht haben.
Ich bete dafür, dass unser Land nicht im Chaos versinkt und dass es noch aufrichtige und ehrliche Politiker geben möge.
Jeder Mensch, ob reich oder arm, wird einmal über seine Handlungen vor dem großen Richter Rechenschaft ablegen müssen.
"Laßt uns die Hauptsumme aller Lehre hören: Fürchte Gott und halte seine Gebote, denn das gilt für alle Menschen. Denn Gott wird alle Werke vor Gericht bringen, alles was verborgen ist, es sei gut oder böse." Prediger 11:13-14

Antworten
mapem
6
11
Lesenswert?

Ich wusste es - jetzt wird´s zur Religion … die „Sebastianer“ kommen!

Nicht nur ein Solo – denn bei 34% muss man schon von einer Glaubensbewegung sprechen.
Der Gottesstaat hat uns schon … wer hätte das gedacht!

Antworten
Mein Graz
5
17
Lesenswert?

@Solo1

Ich wünsche dir, dass deine Gebete erhört werden mögen!
So könnte großes Unheil von Österreich abgewendet werden, denn dann kommen die Türkisen und Blauen, die durch unzählige Lügen, Mauschleien und Halbwahrheiten die Österreicher getäuscht haben, sicherlich nicht mehr an die Macht.

Deine Worte (Prediger...) passen zu Kurz & Co., denn sie sind diejenigen, die "Gottes Strafe" (was immer das auch ist) treffen werden.

Antworten
ChihuahuaWelpe55
10
21
Lesenswert?

Der Schuss ging leider wohl nach hinten los!

Wie kann man für eine Regierung sprechen, deren Absicht es war, die Einkommensschere weiter aufzureißen, Frau Hörbiger?

Antworten
voit60
7
28
Lesenswert?

Wie verblödet ist der ÖVP-Text

für die alte Schauspielerin eigentlich? Bei der Wiedergabe kommt sogar die Hörbiger ins Stottern. Soviel zur Nichtanpatzerei der Schwarzen, wobei sie da schon besser waren.

Antworten
wischi_waschi
7
31
Lesenswert?

"PROMI"

Wieder einmal zeigt ein Promi , den normalen Volk den Finger, wen man wählen sollte. Bitte liebe Promis ," Schuster bleibt bei Deinen Leisten".
Ich , werde Kurz deshalb auch nicht wählen , auch wen noch soviele Promis Ihren Senf dazu abgeben müssen.
Für mich unverständlich.

Antworten
crawler
39
15
Lesenswert?

Gut. Frau Rendi Wagner hat es gezeigt,

dass es auch anders geht. Aber es ist generell die Linie der SPÖ, sofort alle nieder zu machen die nicht die Linie der SPÖ vertreten. Frau Hörbiger öffentlich als senile Dame zu bezeichnen nur weil sie sich eben ein anderes Bild der Dinge gemacht hat, zeigt mit welchem Hass SPÖ Mandatare nicht nur in den Social Medias argumentieren. Das war man früher nur von der FPÖ gewohnt, von der man sich anscheinend einiges abgeschaut hat.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 159