AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Geheime DokumenteIdentitäre planten Besetzung von Redaktionen und Rundfunk

Auszüge aus dem Grazer Prozessakt gegen führende Identitäre geben Einblick in die sektenartige Welt der „Bewegung“ – und ihre Avancen Richtung FPÖ.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
FORTSETZUNG DES PROZESSES GEGEN MITGLIEDER DER IDENTITAeREN BEWEGUNG OeSTERREICH (IBOe) IN GRAZ
© APA/STRINGER/APA-POOL
 

"Es ist ein Krieg, ein Kampf bis aufs Messer, um jede Straße, jeden Gemeindebau, jede Stadt und jedes Land Europas“, hat sich Martin Sellner für eine Rede 2015 notiert, die er in jenem Haus in Linz plante, das nun als Beweis der Verbindung des Vereins zur FPÖ gilt. Und weiter: „Damit dieser Krieg gewonnen werden kann, muss er begonnen werden – auch von unserer Seite!“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Apulio
1
19
Lesenswert?

Wäre interessant zu wissen

wer von der FPÖ noch übrig bleibt wenn sich die FPÖ tatsächlich von den Identitären distanziert???

Antworten
3770000
3
22
Lesenswert?

Dass Grazer Gerichte Rechtsextreme freisprechen...

... ist ja schon seit längeren bekannt. Und dann stellen sich die FPÖler hin und sagen: strafrechtlich liegt ja nix vor...
Wie FPÖ und Idis zusammenwirken liegt völlig auf der Hand, da helfen auch die Unwahrheiten unseres Wehrsportministers nichts.

Antworten
altbayer
25
5
Lesenswert?

KLZ-Poster

Da gibt es auch viele KLZ Poster, die eine demokratisch gewählte österreichische Bundesregierung in die Wüste schicken wollen - und das hier auch schreiben (und in die Wüste schicken ist noch milde ausgedrückt, da wird manchen Regierungsmitgliedern auch viel schlimmeres gewünscht)
Wo bitte ist da der Unterschied zu den Hirngespinsten der Indentitären? Nur die Seite auf der man steht!

Ich will in Österreich eine demokratisch gewählte Regierung -
allen (egal von welcher Seite) gewollten Umstrukturierungen sind im Keim zu ersticken.

Antworten
Feja
4
27
Lesenswert?

Regierungen werden in Ö nicht gewählt

Falls du es vergessen haben solltest, wurde die FPÖ sogar nur dritter.
Zum restlichen Palawatsch von dir kann man nicht viel schreiben ausser, dass du dich vielleicht mal ein klein wenig politisch bilden solltest, bevor du dich öffentlich lächerlich machst.

Antworten
JL55
3
33
Lesenswert?

Bei diesen Ideen zur Machtübernahme

hört sich jeder "Spaß" aber auf! Ich hoffe, dass sich unsere Gerichte "nachhaltiger" mit diesen "Umsturzlern" bzw. Netzwerken beschäftigen als bisher! Unser aller Freiheit steht mehr auf dem Spiel als bisher angenommen! Ich hoffe, dass nun schonungslos aufgedeckt wird! Danke für den Mut, sehr geschätztes Redaktionsteam der ganz großen Kleinen Zeitung!

Antworten
JL55
3
25
Lesenswert?

Bei diesen Ideen zur Machtübernahme

hört sich jeder "Spaß" aber auf! Ich hoffe, dass sich unsere Gerichte "nachhaltiger" mit diesen "Umsturzlern" bzw. Netzwerken beschäftigen als bisher! Unser aller Freiheit steht mehr auf dem Spiel als bisher angenommen! Ich hoffe, dass nun schonungslos aufgedeckt wird! Danke für den Mut, sehr geschätztes Redaktionsteam der ganz großen Kleinen Zeitung!

Antworten
Hardy1
59
8
Lesenswert?

Es ist ja lächerlich....

....wegen ein paar hundert Identitären so ein Tamtam zu machen. Als ob Österreichs Souveränität gefährdet sei, wirklich nicht nachvollziehbar, einfach Realitätsverweigerung.... Den Linken und Neos sei ins Stammbuch geschrieben: Zu Tode gefürchtet ist auch halb gestorben.....

Antworten
Blau4norsch
0
14
Lesenswert?

Komisch aber von ein paar muslimischen Extremisten fürchten sie sich schon, oder?

.

Antworten
Mein Graz
4
27
Lesenswert?

@Hardy1

Ach, es ist lächerlich, wenn eine extremistische Gruppierung Besetzungen plant, von Krieg spricht, bei einer Partei, die in der Regierung sitzt, ihre politische Heimat findet?

Findest du es auch - wenn du in der Geschichte zurückblickst - lächerlich, dass ein einziger Mann die ganze Welt in einen Krieg getrieben und Millionen Menschen den Tod gebracht hat?

Dir und deinen rechten Freunden sei ins Stammbuch geschrieben: schämt euch, dass ihr solche Leute auch noch verteidigt.

Antworten
Hardy1
14
3
Lesenswert?

Na Hallo....

....ich hab mit den Identitären wirklich nichts am Hut.... ich meine nur mit dieser überzogenen Berichterstattung wird ihre Bekanntheit nur gesteigert. ...und der Vergleich mit der Nazi Zeit hinkt einfach, weil die damaligen Rahmenbedingungen zu heute nicht vergleichbar sind.

Antworten
Mein Graz
2
11
Lesenswert?

@Hardy1

Der rechts-rechte brau.ne Sumpf achtet nicht auf Berichterstattung, die finden ihre Heimat auch so.
Und totschweigen funktioniert nicht, ganz im Gegenteil, dieses Gedankengut kann sich dadurch nur noch schneller ausbreiten.

Was war an den Rahmenbedingungen anders? Es war damals Rechts-rechtes Gedankengut und das ist es heute noch. Es gab damals Anhänger dieser Denkweise und die gibt es heute wieder (und zwar vermehrt, weil durch die Blauen salonfähig gemacht).

Es sollte wohl eher der Satz "wehret den Anfängen" als obskure Verteidigungsstrategien oder Beschwichtigungsversuche zum Einsatz kommen!

Antworten
mobile49
4
40
Lesenswert?

1933 hatten die Nazis in Dt. 10%

und kamen wie die Bulldozzer im Gartenteich!!!
Wenn man Geschichte kennt,weiß man ,jeder einzelne dieser Konsorten ist einer zuviel!!!!!

Antworten
create
7
46
Lesenswert?

Ach, wissenS, Hardy1... womöglich haben sich das vor Jahrzehnten auch so Manche gedacht...

So ein Tamtam wegen ein paar Hundert? Wozu die Aufregung? Hätte man damals etwas mehr Tamtam gemacht, wäre das ev heutzutage gar kein Thema? Deshalb lieber früher Tamtam als zu spät.. ;)

Antworten
Nixalsverdruss
2
46
Lesenswert?

Herr Eustacchio!

Haben Sie das gelesen? Das verteidigen Sie?

Antworten
Mein Graz
1
40
Lesenswert?

@Nixalsverdruss

Es scheint dem Gedankengut dieses Herren zu entsprechen. Er sieht keinen Grund, sich von irgendetwas zu distanzieren und "kann das alles unterschreiben"!
Und so was ist Vizebürgermeister von Graz - und Nagl schweigt dazu!

Antworten
Nixalsverdruss
0
17
Lesenswert?

Der "Zahltag" ist der Montag!

... da wird sich der Herr Vizebürgermeister deklarieren müssen.
Es ist traurig, dass das Festhalten an "ewig gestrigen Ideologien" die Koalition in Graz in Frage stellen wird!

Antworten
scionescio
3
37
Lesenswert?

Wenn man das alles liest, muss man sich ernsthaft die Frage stellen, wie objektiv unsere Richter sind ...

... für mich ist das alles ganz klar über der roten Linie und nicht, wie es der Richter dazumal begründete, haarscharf an der Grenze!
Da sind die Staatsverweigerer dagegen wirklich eine Gemeinschaft von verschrobenen Kasperln und Loosern, die aber bei weitem nicht so gesellschaftszersetzend wie die Idis sind - und deren Verurteilung war ein wichtiges und richtiges Zeichen... wie ist aber dann der unverständliche Freispruch für die Idis zu sehen?

Antworten
fersler
3
44
Lesenswert?

und

der Retortenkanzler akzeptiert die Alibirede seines Vize,
der ohnehin am besten Weg ist der 'Münchhausen der österreichischen Politik' zu werden,
zur Abgrenzung der FP zur identitären Bewegung.

Hr. Kurz weiß aber sehr genau, dass das ein Ding der Unmöglichkeit ist (!!.).

Er nützt die 'Gunst der Stunde' einzig allein für sich selbst und täuscht der Bevölkerung, mit seinen üblichen Stehsätzen, Leadership vor und die Leute scheinen ihm das, so ferne die Umfragen was wert sind, derzeit auch noch abzukaufen.

Die im obigen Bericht angeführten Ungeheuerlichkeiten sollten auch Herrn Kurz, der ja seit Jahren der Regierung angehört, ja nicht erst seit Neuseeland bekannt sein !!

Glaubwürdigkeit schaut tatsächlich anders aus !!

Antworten
SoundofThunder
1
33
Lesenswert?

KurzIV tut gerade zu so als ob er von alledem nichts gewusst hat

KurzIV wusste genau mit wem er eine Koalition eingeht.Die ÖVP wusste ganz genau dass in den Reihen der FPÖ sich die Pegida-Anhänger ,Identitäre,Burschenschaften und etliche "Einzelfälle"!tummeln.

Antworten
create
2
34
Lesenswert?

Unglaublich...

Und trotzdem Freispruch? Wie kommt das? Bzw wer hat da interveniert?
Hier wird also von Krieg, Kampf bis aufs Messer, wenn nötig mit Einsatz des eigenen Lebens, gesprochen. Aber ist wohl strafrechtlich nicht relevant.
Da sollte nachgebessert werden.
Aber die FPÖ hat sich ja "glaubhaft" distanziert, Kurz ist damit zufrieden, und die identitären haben ja aus Rücksicht ein bissl zrückgeschraubt. Sehr nobel, und eigentlich ja unnötig, zumal die FPÖ mit Denen ja gar nix zu tun hat...

Antworten
mobile49
2
22
Lesenswert?

in Klagenfurt

wurde das doch auch vor Jahren versucht
da mein erster post gelöscht wurde,schreib ichs in anderer Version,kommt aber aufs Gleiche raus

Antworten
2a20bb3e96a90e7e7885ffc9bfc7f636
4
28
Lesenswert?

1938

...läßt grüßen!

Antworten
Berndheimo
3
55
Lesenswert?

Freispruch?

Ich kann's nicht fassen - sie wollen Krieg und bekommen dafür einen Freispruch?

Antworten
erzberg2
2
38
Lesenswert?

278c StGB,

dürfte wohl nach Ansicht des Gerichtes nicht gereicht haben, dann ist an der Zeit für eine Novelle Frau Edtstadler und Herr Moser, aber aus deren Sicht besteht hier offenbar auch kein Handlungsbedarf und den Herren Klickl kratz es auch nicht.

Antworten
Bond
4
36
Lesenswert?

Plan für den Tag X

Gibt's auch Todeslisten? Würde mich nicht wundern.

Antworten
umo10
29
5
Lesenswert?

Ich glaube an das gute in der Menschheit

Das Böse wird nicht gewinnen. Das hat Gott nicht gewollt, wie er die Welt erschaffen hat

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 36