KommentarOpfer oder Täter? Die türkis-grüne Regierung zerbricht an der Antwort

Erzählung und Gegenerzählung: Die türkis-grüne Regierung ringt um einen Fortbestand, doch der geforderte Austausch der Frontfigur Kurz gegen eine "untadelige" Person erfordert mehr als den Wechsel zu einem anderen Namen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kommentar von Claudia Gigler © Kleine Zeitung
 

Die Erzählung der Staatsanwaltschaft lautet: Ein Netzwerk rund um Sebastian Kurz hat Sebastian Kurz an die Macht geputscht. Kurz sei der einzige Nutznießer, er müsse von den entsprechenden Handlungen gewusst bzw. diese sogar in Auftrag gegeben haben.

Kommentare (22)
hfg
10
4
Lesenswert?

Die Staatsanwaltschaft

Ist leider davon galoppiert wie im BVT Fall und konnte nicht eingefangen bzw. kontrolliert werden, die öffentlichen Hausdurchsuchungen waren nicht unbedingt nötig. Der Schaden ist angerichtet und es gilt die Schuldvermutung. Welcher Teufel dann auch noch Kogler und die Grünen geritten hat, das sie sich am Rennen beteiligt haben ist unverständlich.
Man hätte die Angelegenheit im Schritt bzw. zumindest im Trab langsam angehen können.
Lesen sie den Kommentar von Herrn Wabel , Richter und SPÖ Politiker. Der dringend einen Bundesanwalt fordert.

feringo
0
2
Lesenswert?

🧐 🙂

Klassisch hervorragend analysiert, Frau Claudia Gigler!

Luger13
8
4
Lesenswert?

Die Erzählung der Staatsanwaltschaft „Kurz hat sich an die Macht geputscht“…

, sollte eigentlich lauten: „Hat Kurz Beamte des Finanzministeriums beauftragt, Meinungsumfragen und ihn in positives Licht rückende Zeitungsartikel mit Steuergeld zu honorieren ? “ Bestätigt sich dieser Verdacht, war Kurz kriminell und ist gerichtlich zu bestrafen! Alles andere ist strafrechtlich ohne Belang und politischer Alltag ! Faymann putschte mit Hilfe der „Krone“ gegen Gusenbauer , Kickl gegen Hofer , beide genauso im Drang nach Macht und Wählerstimmen wie Kurz gegen Mitterlehner .Allen drei „Putschisten“ gab der spätere Erfolg recht , jeder war brutal ,keiner nahm Rücksicht auf seinen Vorgänger. Der Putsch von Kurz ist genauso wenig verwerflich wie die der beiden anderen Genannten . Kriminell wären allerdings oben genannte Zahlungen und ein Auftrag hiezu!

Vielgut1000
13
3
Lesenswert?

Es gibt in Österreich wohl keinen Politiker, der stärker gegen den Antisemitismus kämpft als Kurz.

Daher ist der Mißtrauensantrag gegen Kurz abzulehnen, Weil die Gefahr, dass Herr Kickl dann bald in der Regierung sitzt sehr groß ist. Die türkis-grüne Koalition soll weiterarbeiten - und eine Reform der Presseförderung beschliessen. Es gibt in Österreich keinen Politiker der stärker gegen den Antisemitismus kämpft als Bundeskanzler Kurz. Am Ende hat so der österreichische Wähler das letzte Wort.

RonaldMessics
2
5
Lesenswert?

Antisemitismus....

.....ist ein Gen der Grünen. Da haben die Rechten im Allgemeinen geschichtlich betrachtet keine weiße Weste

CBP9
6
14
Lesenswert?

Einfach zum schämen

Jeder NORMALE Mensch würde sich über diese Aufdeckung schämen und sich irgendwo verbarrikadieren … der BK stellte sich gestern hin und tut so als ob nichts passiert wäre. Einfach unterirdisch …

STEG
7
20
Lesenswert?

Opfer oder Täter

Frage stellt sich nicht, da der vorliegende Chat an Frechheit wohl kaum zu überbieten ist. Widerlich ist der einzig passende Ausdruck dafür. Eines Kanzlers unwürdig!

griesbocha
3
4
Lesenswert?

Aber da war er ja nicht Kanzler ;)

Heute würde er das so nicht formulieren, wie er sagt.

melahide
10
21
Lesenswert?

Das der

Machtpolitiker jetzt sagt, „stimmen die Grünen gegen mich sind Klimaticket und CO2-Preis dahin“
zeigt, wie sehr Kurz sich an die Macht klammert und sogar das Wohl der Menschen in Österreich hintenan stellt. Das nennt man Erpressung!

hfg
13
7
Lesenswert?

Erpressung

Nennt man auch das was die Grünen der ÖVP vorschlagen. Wir wollen einen untadeligen - aber da wedelt der Schwanz mit dem Hund

melahide
4
3
Lesenswert?

Haha

Erpressung wäre es wenn sie sagten: „Haut ihn raus. Sonst sind eure Projekte wie KÖST Senkung und höherer Familienbonus Geschichte“. Denn das trifft zb Familien. Dann benutzt man steuerzahlende Familien als Druckmittel. Die ÖVP macht das: Ihr Druckmittel sind Klimaschutz und Pendler. Sehr staatstragend …

melahide
4
3
Lesenswert?

Due Grünen

bieten sogar noch an, alles so zu beschließen wie vereinbart! Und DANACH einen Schlussstrich zu ziehen. Wo sie da eine „Erpressung“ erkennen wollen versteh ich wirklich nicht

Patriot
6
28
Lesenswert?

Kurz hat sich selbst ins Out geschossen!

Er ist erledigt. Hält die ÖVP an ihm fest, wird sie sich auch in die Bedeutungslosigkeit katapultieren!

MuskeTiere4
3
17
Lesenswert?

Die nun aufgedeckten vermutlichen Missbräuche von Steuergeld

hatten immer schon das Potential die derzeitige Regierung ins politische Patt zu manövrieren. Der Kurz‘sche Machtrausch könnte ein Kurz-sichtiges Machtspiel bleiben, wenn es als Spielsystem, als Poker gehandhabt wird. Dadurch hätten die Türkisen früher oder später jeden Regierungspartner in diese fast unmögliche Lage gebracht. Dann hätte jede dieser Partnerparteien das derzeitige Dilemma gehabt.
Wie damit umgehen? In dieser Regierungskrise zeigt sich im Kern jener Charakter der Grünen mit dem sie ursprünglich vor Jahren angetreten sind. Das ist wohltuend nach den vielen Kompromissen innerhalb dieser Regierungskonstellation.
Die Chance zu einem grundlegend neuen Umgang mit den ungesund in gegenseitiger Begünstigung verstrickten Bereichen ist jetzt da. Wollen wir Neues oder (wie bisher) doch nicht so wirklich? DAS scheint mir hier die eigentliche Frage. Die Schwarze ÖVP-Gefolgschaft scheint das Türkise Erfolgsteam noch nicht loslassen zu wollen - auch ein Machtrausch mit Kater danach?

SoundofThunder
18
47
Lesenswert?

🤔

Wenn Kurz Parteiobmann bleibt wird er im Hintergrund intrigieren und die Fäden in der Hand halten. Der neue Obmann wäre nur eine Marionette. Solange der noch in der Politik ist,kann man der ÖVP nicht trauen.

Rinder
4
3
Lesenswert?

Kurz

Das Fäden ziehen im Hintergrund kennen wir aber bisher von der SPÖ, die das auch jetzt wieder heftig betreibt.

peter800
56
25
Lesenswert?

??

Was genau hat er denn leicht als BK in der schwersten Weltweiten Kriese in Österreich so falsch gemacht das du ihm nicht traust? . Österreich wurde verhältnissmäßig mit anderen Staaten hervoragend durch schwere wasser mit kleine fehler geführt. Ich bin sehr froh darüber.

aposch
19
5
Lesenswert?

Falsch

Es geht ja nicht darum, was er falsch gemacht hat, denn das tun ja die anderen auch. Es ist das Erfolgsgeheimnis Kurz für die ÖVP und das wollen die anderen Parteien zerstören. Mit ihm wollen sie die ÖVP zerstören und um sich damit zu retten. Wenn die Justiz die gleichen Maßstäbe bei den anderen Parteien anwenden würde, müssten so Manche davon auch angeklagt werden. Dazu aber ist sie zu Linksgesteuert.

Amadeus005
7
19
Lesenswert?

Geld Verteilung an die Medien offiziell durch ihn

Anstatt einer ordentlichen Presseförderung beispielsweise

levis555
17
22
Lesenswert?

@Peter800 Empfehle einen Rechtschreibkurs

anstelle politischer Einlassungen. Auf lange Sicht ist für Sie das hilfreicher….weil Politberater werden Sie eh nicht mehr

peter800
13
10
Lesenswert?

..


.. Danke, ich bin schon sehr erfolgreich.. Deshalb schenk ich dir die Rechtschreibung mit rosa Mascherl gerne, du brauchst sie scheinbar ja dringend, ich brauchs nämlich nimmer :)

himmel17
16
26
Lesenswert?

Einzigartiger Artikel

Trifft den Nagel auf den Kopf. Es geht nur mit Mikl-Leitner. Staatsräson steht über Parteiräson. Das sehen immer mehr so.