Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AusfuhrbeschränkungEU steigt beim Impfstoffexport auf die Bremse: Briten verärgert

Der Export der knappen Corona-Impfstoffe aus der EU könnte bald stärker beschränkt sein. Im Visier ist dabei offenbar vor allem Großbritannien - das bereits aufgebracht reagiert.

© APA/AFP/POOL
 

Es war eine Bemerkung am Rande der Präsentation des "Grünen Zertifikats", die aufhorchen ließ: Aus der EU wurden seit dem 1. Februar nach Angaben der EU-Kommission mindestens 41 Millionen Dosen Corona-Impfstoff in 33 Länder exportiert, obwohl in der EU selbst Impfstoff fehlt und Impfungen nur langsam vorankommen. Das lasse sich den Bürgern kaum noch erklären, sagte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Neue Auflagen könnten für jene Länder gelten, die selbst keinen Impfstoff aus dem Land lassen oder die bereits einen höheren Anteil von geimpften Menschen haben als die EU.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

dieRealität2020
1
9
Lesenswert?

Das kann ich nicht nachvolltzehen nicht verstehen und nicht begreifen?

.
Es ist doch wohl keine Frage, rundum wird größtenteils weltweit werden illegale legale versteckte und nicht versteckte Gaunereien um den Impfstoff, seine Produktion und Vertrieb wie Verkauf betrieben. Die EU Politik hat es anscheinend noch immer nicht realisiert, das uns die Briten in jeder Situation einfach ankacken. Vorgestern gestern heute und auch Morgen wird es so sein.
.
Sorry Frau Leyen was sie da von sich geben, sind sie Britin? Nach ihren Worten gingen allein zehn Millionen Impfdosen aus der EU ins Vereinigte Königreich. Im EU-Vertrag mit Astrazeneca seien zwei britische Fabriken für Lieferungen an die EU vorgesehen. >>>>>> "Wir warten immer noch auf Dosen, die aus Großbritannien bei uns ankommen", sagte von der Leyen. <<<<<< wie lächerlich klingt hier ihre Aussage?
.
Was soll dieser Nonsens? "Dies ist also eine Einladung, uns zu zeigen, dass Dosen aus dem Vereinigten Königreich zu uns kommen und dass wir hier Gegenseitigkeit haben." Die Briten lachen sich krumm. Bis jetzt wurde bis zum Gehtnichtmehr verzögert. Wie könnten sie nach den Verhandlungen der letzten Jahre und der letztklassigen Abfälligkeit durch die Briten erwarten, dass diese jetzt auf Gentleman like handeln? Ich kann hier nur den Kopf schütteln. Hoffentlich belehrt man mich h in den nächsten Tagen eines bessern.

SagServus
0
16
Lesenswert?

...

Wieso sind die Briten so betrübt?

Habens leicht gedacht der Brexit ist eine Einbahn?

Zuerst groß herumjubeln, wie schnell man ohne EU Apparat Impfstoffe zulassen kann und jetzt jammern, dass die EU die Impfstoffe, produziert in der EU, halt lieber in den EU Staaten verimpft werden und nicht ausser Haus gebracht werden.

Achja, nicht zu vergessen, dass genau solche Szenarien von Anfang an den Brexiteers prophezeit wurden.

"Die Priorität liege aber derzeit darauf, die britische Bevölkerung zu schützen." - Gleiches gilt für die EU Bürger von seiten der EU Staaten.