Alternative zu AmazonInnenstadthandel bietet Amazon die Stirn

Einige Händler in der Klagenfurter Innenstadt bieten mit eigenen Onlineshops eine Alternative zum US-Konzern Amazon. Der Errichtung des geplanten Verteilzentrums am Stadtrand sehen die Händler mit gemischten Gefühlen entgegen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Modehaus Grüner Bahnhofstraße Klagenfurt
"Gerade in diesem schnelllebigen Bereich gibt es permanent Weiterentwicklungen." Gregor Grüner arbeitet mit Hochdruck am Onlineshop des Modehauses © (c) Weichselbraun Helmuth
 

Mit der Ansiedelung eines neuen Amazon-Verteilzentrums am Klagenfurter Stadtrand verdichten sich die Befürchtungen, dass der Konzern den Innenstadthandel negativ beeinflussen könnte. Kürzere Lieferzeiten könnten zu vermehrten Bestellungen beim Online-Riesen führen und den Klagenfurter Handel schwächen. Dabei bieten bereits einige Händler aus der Landeshauptstadt ihre Produkte in einem eigenen Onlineshop an.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!