Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KlagenfurtPublic Viewing kostet 100.000 Euro

Am Freitag findet das erste Public Viewing für die EM 2021 auf dem Neuen Platz in Klagenfurt statt. Die Besucheranzahl ist auf 800 Personen beschränkt. Jeder Gast muss einen 3-G-Nachweis erbringen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Aufbau für das Public Viewing ist fast fertig © Markus Traussnig
 

Der Zaun steht, die Zelte und Bänke ebenfalls. Einen Monat lang verwandelt sich der Neue Platz Klagenfurt mit dem Public Viewing in eine große Open Air Fußball-Fan-Zone. Am Freitag findet das erste Spiel statt. Vor allem am Sonntag, dem ersten Spiel der Österreicher, werden viele Zuseher erwartet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

hermyne
0
4
Lesenswert?

Mein Wunsch

In den Pausen möge der großartige und berühmte Klagenfurter Chanconnier Christian Sch. mit seiner einzigartigen Bühnenshow das Klagenfurter Public Viewing Programm bereichern. Dann bin ich dabei, denn dieser Künstler ist einfach umwerfend.

mrbeem02
9
2
Lesenswert?

DAS IST SCHON IN ORDNUNG SO - KLAGENFURT ZEIGT, DASS ES LEBT!

Die Innenstadt in Klagenfurt braucht Belebung! So ein public viewing ist zwar auch nicht mein Geschmack, aber es ist in der Zeit der EM sicherlich das einzige Event, welches Menschen in die Stadt bringt! Der Handel war noch immer gegen fast Alles, was nicht direkt als Kunde in den Laden kam.
Irgendjemand muss das ja zahlen, und wir zahlen mit dem Strompreis ja auch die Busse und vieles Andere mit, warum nicht auch ein bisserl Vergnügen!

autobahn1
1
9
Lesenswert?

wichtig

ist, das der Scheider das will,bezahlt wird das alles über den Strom bzw.Netztarif der Stadtwerke,die die Klagenfurter zur Kasse holen,und wir müssen bezahlen ob wir wollen oder nicht,Scheider welcher nach eigener Aussage am Fuße des Wörthersee lebt,soll diese unnütze Ausgabe sofort einstellen

archiv
0
11
Lesenswert?

Die Kosten für das Public Viewing belaufen sich auf 100.000 Euro, die von der Stadtwerke-Tochter Klagenfurt Dachstrom GmbH als Marketingmaßnahme gesponsert werden.


Fragen:

- Wie lange gibt es die angeführte Stadtwerke-Tochter schon am Markt?

- Woher kommen die Mittel tatsächlich (Gesellschafter 26 % Stadt Klagenfurt und 74 % Energie Klagenfurt GmbH)?

- Kann es sein, dass dieser "Team Kärnten Event?" zu 100 % aus ganz anderen "Mitteln" gesponsert wird?

archiv
0
14
Lesenswert?

Und damit es nicht vergessen wird noch Zusatzfragen:


--- Gestern war noch von Sponsoring in Höhe von rund 80.000 Euro die Rede ...

-- heute sind es bereits rund 100.000 Euro und

- wie viel wird es am Ende der "Euro 2020" den Steuerzahler gekostet haben?