Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Klagenfurt InternProjekt für das neue Hallenbad wird präsentiert

Mehr als 40 Millionen Euro soll das neue Klagenfurter Hallenbad kosten. Am Dienstag will man - mit einiger Verzögerung - Fortschritte beim Projekt vorstellen.

Das bestehende Hallenbad soll noch bis 2024 betrieben werden. © (c) �helgebauer (Helge Bauer)
 

Der geplante Standort für das neue Klagenfurter Hallenbad bei Minimundus regt immer noch auf. Ebenso die Begleiterscheinungen - etwa die Aussage, dass die Stadt Klagenfurt es verabsäumte, sich die Gründe günstig zu sichern und stattdessen das Klagenfurter Immobilien-Unternehmen Kollitsch einen Profit machte.

Kommentare (4)
Kommentieren
vandiemen
1
0
Lesenswert?

Hallenbäder...

...sind mit öffentlichem Geld finanzierter Luxus. Wird sich nicht rechnen und hat sich noch nie gerechnet. Bin nicht generell gegen Hallenbäder aber man soll eine ehrliche Diskussion führen ob jede Gemeinde unbedingt ein Bad braucht und sich leisten kann.

mrbeem02
3
14
Lesenswert?

'JA DIE WAHNSINNIGEN

Die Innenstadt braucht Belebung - daher gehört das Hallenbad auf die Messe! Für die vorhandenen Gründe auf der Messe werden aber andere Käufer gesucht, dafür kauft man eine teure Sumpfwiese aus 2. Hand. Dass dort die Baukosten auf Grund des Bodens wesentlich teurer kommen liegt klar auf.
Weiters wären auf der Messe die Parkplätze vorhanden,l und es muss nicht eine Naturwiese frisch zubetoniert werden.
Weiters ist im Sinne des Umweltschutzes der Messestandort vorzuziehen, da die Heizkosten zu 60 % von der vorhandenen Abwärme der beiden Eishallen genommen werden können. Kostenfrei!
Damit wären - auch ohne Investor (der ja verdienen will und muss)günstigere Eintrittspreise für die Klagenfurter locker erreichbar.
ABER MAN (in diesem Falle: FRAU) WILL DAS JA NICHT!

hewinkle10
1
3
Lesenswert?

Genau...

...keiner versteht, warum man nun den Standort Minimundus präferiert.

mrbeem02
0
3
Lesenswert?

OHJA - die Bürgermeisterin versteht es schon.

Ich bin mir sicher, dass die Bürgermeisterin, die diesen Standort so massiv betreibt, genau weiss, warum. ABER - nur sie sagt es niemanden. Und dass die Grünen hier so mitlaufen, disqualifiziert die Klagenfurter Grünen ja von selbst.