AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Coronavirus in KlagenfurtKostenlose Lebensmittel für Bedürftige

Der "Together"-Verein und die Stadt Klagenfurt liefern ab sofort kostenlose Lebensmittel an einkommensschwache Menschen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Einkommensschwachen Menschen wird mit der "Sozialkiste" geholfen.
Einkommensschwachen Menschen wird mit der "Sozialkiste" geholfen. © drubig-photo
 

Der Coronavirus trifft vor allem finanziell schwache Menschen: Weil Volksküche und auch die SOMA-Märkte in den letzten Tagen schließen mussten, ist die tägliche Beschaffung von Lebensmitteln eine noch größere Herausforderung als sonst. Der Verein Together, der schon seit vielen Jahren Lebensmittel rettet, bietet nun Unterstützung an: Bedürftige Menschen können über das Seniorenhilfstelefon der Stadt Klagenfurt die "Sozialkiste", eine kostenlose Mischung aus Grundnahrungsmitteln, Brot, Obst und Gemüse sowie Joghurts bestellen. „Die Waren kommen aus Spenden der Lebensmittelbetriebe, zum Beispiel vom Spar“, sagt Julia Petschnig, Obfrau des Together-Vereins. Wichtig ist es, bei der Bestellung auch eventuelle Allergien und Unverträglichkeiten anzugeben. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.