Mehrere Sichtungen Wolf soll ein Kalb bei Villach gerissen haben

Hat Wolf ein 1,5 Tage altes Kalb auf einer Weide bei Heiligengeist gerissen? DNA-Proben wurden genommen. Jäger hatte in der Nähe zweimal einen Wolf gesichtet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ist Wolf der Täter?
Ist Wolf der Täter? © (c) andamanec - stock.adobe.com (Gladyshev Sergei)
 

"Das war kein schöner Anblick", sagt der Villacher Landwirt Andreas Steiner. Ende der vergangenen Woche entdeckte ein Jäger auf Steiners  Weide bei Heiligengeist ein totes, erst 1,5 Tage altes Kalb. Von dem Jungtier war nicht mehr viel übrig. Da der Jäger dort am Waldrand in jüngster Zeit bereits zweimal einen Wolf gesehen haben will, besteht nun der Verdacht, dass das Raubtier das Kalb gerissen haben könnte. Steiner: "Der Riss wurde dem Land gemeldet, DNA-Proben wurden genommen." Eine 100-prozentige Gewissheit, ob es sich bei dem Täter tatsächlich um einen Wolf handelt, werde man erst in gut einer Woche haben.

Steiner macht sich unterdessen Sorgen um seine Tiere. Mehrere Kühe und Schafe sind derzeit trächtig. Jetzt im Herbst ist das Vieh noch draußen auf der Weide. "Ich kann und will die Tiere nicht einsperren. Wenn ich sie jetzt schon in den Stall treibe, habe ich bis Weihnachten kein Futter mehr. Jetzt finden sie noch draußen genug zum Fressen."

Rudelbildung in Kärnten

Die Stelle, an der das tote Kalb gefunden wurde, befindet sich nur 200 Meter von Steiners Wohnhaus entfernt. In den vergangenen Wochen und Monaten gab es in Kärnten immer wieder Wolfssichtungen. Experten rechnen damit, dass es im kommenden Jahr erstmals ein Rudel geben wird.

Kommentare (6)
duMont
0
1
Lesenswert?

Jedes Jahr werden zehntausende Tiere von Autos zu Tode gefahren

und verenden erbärmlich im Straßengraben und - Millionen Insekten- dazu und keiner regt sich auf. Und zehntausende Menschen werden krebskrank durch die Autoabgase und keiner regt sich auf.

mahue
7
9
Lesenswert?

Manfred Hütter: Schon interessant

Vor an Wolf hab i null Angst, bin auch schon in x-fach mit Haien aller Größe rund um die Welt getaucht. Die vielen Artikel über den Wolf (vorher Bären, Biber, Kormoran und noch früher Luchs und Fuchs) sind ja schon komisch und neurotisch.
Reh-Rot-Schwarzwild verursachen 100 mal so viele Schäden und Kosten im Wald, Äckern und Autoverkehr.
Viele Länder der Welt leben mit 100fachen Populationen dieser Tiere, und die Landwirtschaft überlebt auch, auch wenn mal ein Elefant oder Löwe Schäden anrichtet. Auch bei unseren europäischen Nachbarn hat man mit für unsere Breiten schon immer vorkommenden Tieren leben gelernt. Manche wurden aus unterschiedlichen falschen Gründen ausgerottet (nicht nur die von mir im ersten Absatz genannten), die harmlos sind wie Steinbock, Adler oder Geier. Werden jetzt mit Geduld wieder angesiedelt.

mahue
5
2
Lesenswert?

Manfred Hütter: unangeleinte Hunde

Wenn mein Sohn(13) um 0710 Uhr in die Schule geht, kann ich von meinem Fenster aus beobachten, dass viele Hundebesitzer im Umfeld unseres Wohnungsgebietes mit Hunden aller Größe zur gleichen Zeit mit 10 Meter langen Leine (einrollbar) oder überhaupt ohne Leine im Ortsgebiet Gassi gehen. Schüffeln dann an der sauberen Hose der Schulkinder.
Wie viele bei Spaziergängen auf Feldwegen oder Almen kurzfristig ausbüchsen, kann ich nicht sagen. Aber eines ist klar, manche Hunderasse hat noch genug DNA-Material des Wolfes und ist bei Untersuchungen nicht eindeutig bestimmbar.

mahue
2
1
Lesenswert?

Manfred Hütter: wichtiger Zusatz

Zitiere: Die Unterscheidung zwischen Wolf und Hund hängt von der entnommenen DNA-Menge ab. Reicht diese nicht aus, wird eventuell auf die B-Probe zurückgegriffen. Bringt diese auch kein eindeutiges Ergebnis, bleibt der Vorfall unklar. 3. Die Wahrscheinlichkeit auf einen Beutegreifer ist sehr gering. Die Qualität der DNA-Proben hängt von vielen Faktoren ab.

yzwl
16
28
Lesenswert?

Wie

lange will man noch warten, entfernt endlich alle Wölfe, die brauchen wir nicht!

undhetz
18
13
Lesenswert?

Die wirklichen Wölfe die uns bedrohen …

sitzen am Arnulfplatz 1, die haben wirklich die Macht uns das Leben schwer zu machen.