Unweit einer Siedlung Filmte Jäger im Glantal tatsächlich einen Wolf?

Wieder gibt es in Kärnten Aufregung um eine mutmaßliche Wolfssichtung. Ein Jäger filmte das Tier Donnerstagabend in Arndorf/Hörzendorf, Bezirk St. Veit/Glan. Mehrere Jäger sind sich sicher: "100-prozentig ein Wolf".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Jäger dachte zuerst, dass es sich um einen wildernden Hund handelt
Der Jäger dachte zuerst, dass es sich um einen wildernden Hund handelt © Privat
 

Das Video einer mutmaßlichen Wolfssichtung in Kärnten verbreitet sich am Samstag über Soziale Medien in Windeseile. Aufgenommen wurde es von einem Jäger Donnerstagabend in Arndorf/Hörzendorf im Bezirk St. Veit/Glan. "Er hat das Tier im Vorbeifahren vom Auto aus entdeckt und dachte zuerst, dass es sich um einen wildernden Hund handelt, der gerade ein Reh hetzt", erzählt Peter Puck, Einzelpächter der Gemeindejagd St. Veit IV-Hörzendorf. Der Jäger verfolge das Tier mit seinem Auto und filmte es fast 1,5 Minuten lang, bis es schließlich über eine Straße flüchtete und in einem Feld verschwand. Eine Siedlung befindet sich etwa 500 Meter entfernt.

Kommentare (9)
Musicjunkie
4
3
Lesenswert?

Wozu immer wieder diese unnötige Aufregung?

Die Wahrscheinlichkeit von einem besoffenen Autolenker angefahren und verletzt zu werden, ist wohl bedeutend höher.

CuiBono
0
3
Lesenswert?

An die Redakteurin Christiane Canori-Lorenz

Das Glantal zieht sich von Feldkirchen nach St. Veit/Glan.
Was Sie meinenist das Zollfeld.

robau10
19
6
Lesenswert?

nicht in Ordnung

Wolf hin oder her. Diese Hetzjagt ist nicht eines Jägers würdig. Ich hoffe der Besitzer dieser Wiese, über die der Jäger den Wolf jagte, zeigt ihn wegen Flurschedens an.

Nickl1
4
17
Lesenswert?

Hetzjagd?

Welches Video haben Sie gesehen?

PiJo
6
18
Lesenswert?

Almabtrieb

auf den Almen gibt es keine leicht erlegbare Beute mehr jetzt werden auch Schafe und Kleinvieh im Tal und in den Siedlungen vieleicht auch Katzen und Hunde als Beute willkommen sein. Dann werden die "Tierschützer" wohl endlich zugestehen das die in Italien eingesetzten Wölfe und zu uns eingewandert , kein natürlich angestammtes Jagdverhalten zeigen

Musicjunkie
16
4
Lesenswert?

Erinnert mich ein bisschen, an die UFO-Sichtungen in den 90ern.

😉😂

Ludolf
11
6
Lesenswert?

Und ..

…. Strafe zahlen - nicht abgegurtet gewesen 😂

Ludolf
6
5
Lesenswert?

angegurtet 🤷‍♂️

..

werb.masch1971
30
16
Lesenswert?

Super Aktion

Na das ist ja ein super Jäger der einen Wolf querfeldein hinterherfährt.
Und Ihn dann noch mit seiner super durchdachten Aktion auf die Strasse treibt.
Gott sei dank ist nichts passiert.
Da wäre der Wolf wohl das kleinere Problem gewesen.
Durch solche Aktionen werden die Wölfe sicher zum Problemfall.
Falls das überhaupt ein Wolf war.
Einfach nur eine sch..... Aktion.