Wegen ClusterLand Kärnten verschärft Corona-Maßnahmen in Pflegeheimen

Bereits ab nächster Woche schreibt das Land für nicht geimpfte Mitarbeiter in Pflegeheimen einen verpflichtenden PCR-Test pro Woche vor. Eine Impfpflicht könne aber nur der Bund verordnen, so die zuständige Referentin Beate Prettner.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mitarbeiter in Kärntner Pflegeheimen, die nicht gegen Corona geimpft sind, müssen ab sofort einen negativen PCR-Test pro Woche vorlegen (Symbolfoto)
Mitarbeiter in Kärntner Pflegeheimen, die nicht gegen Corona geimpft sind, müssen ab sofort einen negativen PCR-Test pro Woche vorlegen (Symbolfoto) © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Ein Corona-Cluster in einem Pflegeheim im Bezirk Villach Land hat sich heute, Freitag, ausgeweitet: Mittlerweile sind 22 Menschen im Heim infiziert, darunter sieben Mitarbeiter und 15 Bewohner. Nur zehn von ihnen sind vollimmunisiert. Ein infizierter Bewohner ist mittlerweile im Krankenhaus gestorben. Jetzt reagiert Gesundheitsreferentin, Landeshauptmann-Stellvertreterin Beate Prettner (SPÖ): Bereits ab Montag werden die Corona-Maßnahmen in allen Pflegeheimen in Kärnten verschärft.

Kommentare (2)
frogschi
2
10
Lesenswert?

Die Hälfte ist vollimunisiert,

aber noch immer keine PCR Testung für alle Mitarbeiter, egal ob geimpft oder ungeimpft. Das macht Sinn und ist wohl durchdacht.

Kaution
7
24
Lesenswert?

unverantwortlich

gerade Personal in einem Pflegeheim, müsste auf Grund Ihrer Ausbildung wissen, wie wichtig es ist , geimpft zu sein!