Spektakulärer KriminalfallMillionen-Skandal in Klagenfurt: Anklage rechtskräftig

1,76 Millionen Euro soll ein Ex-Magistratsmitarbeiter aus der Stadtkassa entwendet haben. Sein Einspruch gegen die Anklage wurde zurückgewiesen. Ab 4. November muss er vor Gericht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Fast 22 Jahre lang soll sich der Mann aus der Stadtkassa bedient haben
Fast 22 Jahre lang soll sich der Mann aus der Stadtkassa bedient haben © Traussnig
 

Es wird Ernst für einen mittlerweile pensionierten Mitarbeiter der Stadt Klagenfurt: Der 67-Jährige muss sich ab 4. November vor Richterin Sabine Roßmann verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann – für ihn gilt die Unschuldsvermutung – Untreue unter Ausnutzung einer Amtsstellung vor. Angeklagter Schaden: rund 1,76 Millionen Euro. Den Einspruch gegen die Anklage hat des Oberlandesgericht Graz zurückgewiesen, wie dessen Sprecher Andreas Haidacher bestätigt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.